N a c h f a h r e n t a f e l n :

Vorbemerkung : Eingeklammerte Geburtsangaben sind aus der Altersangabe beim Tod errechnet.

" D I T T E R I C H "

1.Christoff Reuther, genannt Ditterich (I)
(Bauer zu Sachsenburg) 1529


1.) Wolffgang (siehe 2!)
2.) Anthonius (siehe 3!)

2.) Wolffgang Ditterich (siehe 1.1!) Einwohner zu Sachsenburg, gestorben vor 1600
1.) Hanns, (I)  gestorben (1578) (siehe 4!)
2.) Christina, verheiratet 5.X.1600 mit Andreas Eychler aus Gunnersdorf bei Frankenberg.

2. Anthonius Dietrich (siehe 1.2!)
=====================
Bauer zu Sachsenburg 1566, 69, 70, 77. [=] 2.X.1600

oo1) mit einer Tochter des Bauern Andreas Höppner dem Älteren zu Dittersbach bei
Frankenberg.

oo2) 9.XII.1594 mit Margarethe verw. Linger aus Hartmannsdorf am 13.IV.1601 eine 2. Ehe
mit Bartel Girlich aus Sachsenburg einging.

Aus 1. Ehe:
1.) Jakob, (I)  gestorben (1535) (siehe 5!)
4.) Hanns, (I) (siehe 2.1!) Gärtner zu Sachsenburg geboren (1578),  gestorben 10.III.1620,
Alter: 42 Jahre
oo mit Christina Eychler aus Gunnersdorf bei Frankenberg
proclamiert 24.V.1600, Trauung wahrscheinlich in Frankenberg,  gestorben  im August 1633 an
der Pest
1.) Anna, geboren 24.IV.1601,  gestorben 20.VII.1601
2.) Wolff, geboren 19.IV.1602,  gestorben im Juli 1633 an der Pest [=] 23.VII.1633.
3.) Anna, geboren 30.III.1604, oo 20.IX.1625 mit Georg Dähne aus Sachsenburg.
4.) Michael, geboren 5.II.1606  gestorben im August 1633 an der Pest, [=] 5.VIII.1633.
5.) Maria, geboren 1.IV.1608, oo 18.II.1634 mit Caspar Bötger aus Sachsenburg.
6.) Caspar, ( I ) geboren 31.I.1610 (siehe 6!)
7.) Hanß, (III) geboren 23.IV.1612 (siehe 7!)
8.) Jakob, (II) geboren 16.IV.1615 (siehe 8!)
9.) Christoph, geboren 5.VIII.1617, [=] 6.I.1618.
10.) Christoph, geboren 6.III.1619,  gestorben vor 1645
1. Jakob  Ditterich (I) (siehe 3.1!)
Bauer zu Sachsenburg, geboren 1535, [=] 28.II.1615, Alter: 80 Jahre oo 21.XI.1603 mit Martha
Kinder aus Sachsenburg, die im November 1615 eine 2. Ehe mit Paul Hübler in Dittersbach bei
Frankenberg einging.
1.) Hanß, (II) geboren 10.X.1606 (siehe 9!)
2.) Caspar, (II) geboren 21.VII.1609 (siehe 10!)
3.) Martha, geboren 29.XII.1614, [=] 22.I.1615.
6.) Caspar, (I) (siehe 4.6!) Lehnsleinweber und Gärtner bzw. Großgärtner zu Sachsenburg
geboren 31.I.1610,  gestorben 6.VII.1676 im 67. Lebensjahre oo 30.VII.1650 mit Christine ?
Sprauer aus Beerwalde, geboren 1620, gestorben  18.X.1672, Alter: 52 Jahre.
1.) Maria, geboren 25.X.1651, oo 28.X.1673 mit Georg Schalle (Schale) in Falkenau

2:
=
Hans, geboren 17.II.1653, Bürger, Schwarz - und Schönfärber zu Chemnitz, Trauung jedenfalls
in Chemnitz.

3:
=
Christoph, (II) geboren 1654  (siehe 11!)

4:
=
Christian, (I) geboren 5.VII.1656. Hierzu nach Dr. Dietrich aus Minden (Seite 6 und 38) :
Schwarz - und Schönfärber in Frankenberg dann in Chemnitz, wo er am 23.II.1689 Bürger
wurde. oo 6.VIII.1689 in Chemnitz (#1.) mit Anna Regina Hänel, Tochter Johann Hänels und
der Sabine Eichler, letztere die Tochter Simon Eichlers, Bauer zu Gunnersdorf bei Frankenberg.
a) Sabina, geboren 30.II.?? 1690 in Chemnitz. oo mit dem Händler Lüder.
b) Christian, (III) geboren 21.I.1692 in Chemnitz, Färber, Stammvater der Waldenburger Linie.
(Vergleich dazu 6.6!) c) Anna Regina, geboren 20.IV.1695 in Chemnitz. oo mit Johann Illgen.
d) Caspar, (VI) geboren 6.X.1696 in Chemnitz, Schwarz - und Schönfärber in Chemnitz.
Stammvater der Chemnitz - Annaberger Linien.
e) Johannes Bartholomäus, geboren 25.VIII.1698 in Chemnitz.
f) Christoph, (III) geboren 1703 (?) in Chemnitz, Schwarz - und Beyfärber in Torgau.
Stammvater der Torgau - Bad Schmiedeberger Linien.
g) Maria, ?? oo mit Böhle

5:
=
Caspar, (III) geboren 11.I.1661. Erwähnt 1676 und 1695.

6:
=
Jakob, (III) geboren 16.VI.1663. Bürger und Schwarzfärber zu Waldenburg, proclamiert
24.I.1692 mit Maria Magdalene verw. Schreyert in Waldenburg. Trauung jedenfalls in
Waldenburg (Vergleiche dazu 6.4!).


1.) Hier liegt ein Irrtum vor. Nach den Erläuterungen zu 11 war Christian schon im Jahre 1685
in Frankenberg mit Anna Regina Hänel verheiratet,  denn diese steht als sein Eheweib am
30.I.1685 bei der Tochter Anna Maria ihres Schwagers Christoph Dietrich (6.3) Pate. Nach dem
Frankenberger Bürgerbuch erwarb Christian Dietrich am 16.V.1684 das Bürgerrecht der Stadt
Frankenberg. (Jedenfalls in Folge eines Schreibfehlers wird er dabei als Christoph bezeichnet).
Um diese Zeit wird er auch geheiratet haben. Anna Regina hat also die Patenschaft bei ihrer
Nichte als ganz junge Frau übernommen. Nach diesen Feststellungen und nach (6.5 und 6.) ist
auch die Angabe a.a. O. Seite 6 zu berichtigen: Der jüngste Sohn Christian des "Gärtners" und
Leinwebers Caspar aus Sachsenburg erlernte das Färbereihandwerk in Frankenberg und
machte sich dort selbsständig, verzog aber nach einem Jahr nach Chemnitz.

7:
=
Hanß, (III) (siehe 4.7!) (Bauer zu Neudörfchen), geboren 23.IX.1612. oo 2.XI.1645 mit Anna
Hofmann aus Neudörfchen bei Frankenberg.

8:
=
Jakob, (II)  (siehe 4.8!) Bürger und Schwarzfärber zu Chemnitz, geboren,16.IV.1615. oo
12.IV.1646 mit Maria Heydenreich in Chemnitz, erwarb 21.X.1646 das Bürgerrecht zu
Chemnitz. Weiteres bei Dr. Max Dietrich, Minden. Seite 4.

9:
=
Hanß, (II) (siehe 5.1!) Richter zu Dittersbach bei Frankenberg, geboren 10.X.1606  gestorben im
Jahre 1673 wahrscheinlich zu Dittersbach bei Frankenberg. oo 16.X.1631 mit Esther verw.
Hübler in Dittersbach.
1.Caspar, (IV) geboren (1632 zu Dittersbach) (siehe 12!)

10:
==
Caspar, (II) (siehe 5.2!) Bauer und Kirchenvater zu Sachsenburg, geboren 21.VII.1609
gestorben 11.XI.1672 im 64 Lebensjahre

oo1) 26.VI.1632 mit Rebecca Dietrich aus Dreiwerden bei Mittweida, geboren (1612 zu
Dreiwerden)  [=] 25.II.1649 im 37. Lebensjahre.

oo2) zwischen 1649 und 1659 mit Maria Jahn aus Langenstriegis, geboren (1612 zu
Langenstriegis)  gestorben  4.V.1698 im 86. Lebensjahre.

Aus 1. Ehe:
1.) Rosina, geboren 2.IV.1633. oo 29.VI.1652 mit Sebastian Quellmalz aus Rossau.
2.) Maria, geboren 25.VI.1636.
3.) Samuel, geboren 11.X.1639,  gestorben  20.XI.1641 Alter: 2 Jahre 1 Monat 1 Tag.
4.) Johann, geboren 3.XI.1644,  gestorben  30.I.1648. Alter: 3 Jahre 2 Monate 27 Tage.
5.) Susanna, geboren 22.V.1647, oo 15.XI.1670 mit Zacharias Göler (Göller, Göllner) aus
Lichtenau bei Frankenberg

Aus 2. Ehe:
6.) Sophie, geboren 22.III.1657, proclamiert 28.IV.1678 mit George Klemm aus Dittersbach bei
Frankenberg.
7.) Anna, geboren 27.II.1659, oo 3.XI.1690 mit Christian Beck aus Sachsenburg.

11:
==
Christoph, (II) (siehe 6.3!) Großgärtner zu Sachsenburg, geboren 1.XI.1654,  gestorben
8.IV.1723. Alter: 68 Jahre 22 Wochen.

oo 12.XI.1677 mit Regine Jost aus Dreiwerden bei Mittweida, geboren (1655 wahrscheinlich zu
Dreiwerden),  gestorben 28.V.1717. Alter: 61 Jahre weniger 9 Wochen.
1.) Andreas, (I) geboren 2.IX.1681 (siehe 13!)
2.) Anna Maria, geboren 30.I.1685

oo1) 3.X.1707 mit Samuel Wolff aus Seifersbach bei Sachsenburg .

oo2) 31.X.1719 mit Samuel Thümer aus Sachsenburg.
3.) Johann, geboren 5.II.1688,  gestorben  12.II.1688. Alter: 8 Tage
4.) Christian, (IV) Bürger, Zeug - und Leinweber in Waldenburg, geboren 10.XI.1693,
proclamiert
7.I.1725 mit Anna Elisabeth Müller aus Neudörfchen bei Frankenberg.

12:
==
Caspar, (IV) (siehe 9.1) von Dittersbach auch als junior bezeichnet. Bauer zu Sachsenburg
geboren (1632 zu Dittersbach bei Frankenberg),  gestorben  5.XI.1682 im 50. Lebensjahre. oo
mit Susanna.......? geboren (wahrscheinlich zu Dittersbach),  gestorben  28.VII.1705. Alter: 59
1/2 Jahre
1.) Daniel, (I) geboren (1664 wahrscheinlich zu Dittersbach) siehe 14!)
2.) Caspar, (V) geboren (wahrscheinlich zu Dittersbach, proclamiert 4.XI.1694 mit Frau
Catharina verw. Uhlig in Chemnitz.
3.) Christian, (II) Bauer und Richter zu Altenhain bei Frankenberg, geboren (1668
wahrscheinlich zu Dittersbach),
oo 15.XI.1698 mit Sophie Kuhn in Altenhain,  gestorben 13.XI.1748 in Altenhain. Alter: 80 3/4
Jahre. (siehe Dr. Max Dietrich Seite 37!).
a) Andreas, (II) Bauer zu Altenhain, geboren 9.XI.1704 zu Altenhain, oo 24.IX.1733 mit Anna
Maria Bischoff aus Sachsenburg.
aa) Johannes Michael, Bauer zu Altenhain, geboren 12.X.1741 zu Altenhain,  gestorben
29.XII.1773 zu Altenhain.
aaa) Johannes Gottlob, Bauer zu Altenhain, geboren, 17.IV.1765, gestorben  19.XII.1848 zu
Altenhain, oo 22.I.1788 mit Johanne Rosine Grießmann aus Schönborn bei Sachsenburg.
4.) Susanna, geboren 10.VI..1673,  gestorben  10.I.1674. Alter: 1/2 Jahr.
5.) Sophie, geboren 28.IV.1675,  gestorben  23.IX.1676. Alter: 1/2 Jahr.
6.) Gottfried, (I) geboren 18.II.1679 (siehe 15!)
7.) Susanna, geboren 23.IV.1683, oo  ??.XI.1702 mit Michael Haußdorf aus Niederlichtenau bei
Frankenberg.

13:
==
Andreas, (I)  (siehe 11.1!) Schloßdrescher und Häusler zu Sachsenburg, geboren 2.IX.1681,
gestorben  2.IV.1747. Alter: 65 Jahre 7 Monate. oo 22.XI.1713 mit Anna Rosine Rupprecht aus
Sachsenburg, geboren (1682),  gestorben 10.XII.1744 Alter: 62 Jahre 9 Wochen 2 Tage.
1.) Anna Sophia, geboren 27.XI.1721, oo 11.X.1744 mit Christoph Richter aus Sachsenburg.

14:
==
Daniel, (I) (siehe 12.1!) Häusler und Zimmermann zu Sachsenburg, geboren (1664
wahrscheinlich zu Dittersbach bei Frankenberg),  gestorben  30.I.1746 Alter: 82 Jahre weniger
9 Wochen.

oo1) mit Rosina........?  gestorben 2.X.1691
oo2) 17.XI.1695 mit Rosina Schale von Neudörfchen bei Frankenberg, geboren (1677
wahrscheinlich zu Neudörfchen), gestorben  1.VI.1753 Alter: 76 Jahre 15 Wochen 2 Tage.

Aus 2. Ehe:
1.) Gottfried,  geboren 28.I.1697,  gestorben  24.IV.1697 Alter: 12 Wochen
2.) Daniel, (II)  geboren 1.I.1699
3.) Sophia,  geboren 6.I.1703

15:
==
Gottfried, (I) (siehe 12.4!) Bauer, Land - und Gerichtsschöppe zu Sachsenburg,   geboren
18.II.1679, gestorben 9.VII.1753 Alter: 74 Jahre 20 Wochen 3 Tage, oo 12.X.1706 mit Anna
Maria Bötger aus Schönborn bei Sachsenburg, geboren (1689 wahrscheinlich zu Schönborn),
gestorben 23.V.1731 Alter: 41 Jahre 32 Wochen.
1.) Gottfried, (II) geboren 19.II.1708 (siehe 16!)
2.) Gottlieb, geboren 11.X.1709 (siehe 17!)
3.) Marie Susanne, geboren 30.VII.1711, oo 14.XI.1730 mit Johann George Engelmann aus
Sachsenburg.
a) Hanß George Engelmann, Bauer in Mühlbach bei Frankenberg.
b) Johann Gottlieb Engelmann, Bauer in Mühlbach bei Frankenberg.
c) Johannes Gottlieb Engelmann, Bauer in Mühlbach bei Frankenberg.
d) Anna Marie Engelmann, oo mit George Christoph Wagner, Bauer in Gunnersdorf (Amt
Nossen).
4.) Marie Elisabeth, geboren 3.XII.1713, oo 28.XI.1747 mit Christian Kuntze aus Sachsenburg.
a) Hanß George Kuntze, Bauer in Dittersbach.
5.) Anna Maria, geboren 30.III.1717, oo 20.XI.1742 mit Christoph Jobst (Jost?), Bauer zu
Irbersdorf bei Sachsenburg.
6.) Johann George, geboren 10.II.1719, gestorben 18.IX.1719.
7.) Johann Jakob, geboren 29.VII.1722, gestorben 6.VI.1732 Alter: 10 Jahre weniger 14 Tage.
8.) Daniel, (III) geboren 12.XII.1725 (siehe 18!)
9.) Johann George, geboren 12.V.1729,  gestorben  24.VI.1732 an der Ruhr Alter: 3 Jahre 6
Wochen.

16:
==
Gottfried, (II) junior (siehe 15.1!) Gärtner, später Bauer und Gerichtsschöppe zu Sachsenburg,
geboren 19.II.1708, gestorben  1.IV.1775 Alter: 67 Jahre 5 Wochen 1 Tag.

oo 1.XI.1729 mit Marie Elisabeth Wolff aus Sachsenburg, (geboren 1712),  gestorben  7.II.1783
Alter: 70 Jahre 4 Monate 3 Wochen 4 Tage.
1.Totgeborener Sohn geboren + gestorben  19.V.1730.

17:
==
Gottlieb, (siehe 15.2!) Bauer in Sachsenburg, geboren 11.X.1709,  gestorben  4.XII.1758 Alter:
49 Jahre 7 Wochen 6 Tage, oo 19.XI.1750 mit Anna Rosine Berthold aus Grünberg.
1.) Gottlieb, geboren 24.VI.1752,  gestorben 9.IX.1752 Alter: 11 Wochen 1 Tag
2.) Gottfried, geboren 30.VI.1754,  gestorben 19.V.1758 Alter: 4 Jahre weniger 6 Wochen 1
Tag.

18:
==
Daniel, (III) (siehe 15.7!) Häusler in Sachsenburg,  geboren 12.XII.1725,  gestorben
23.XII.1798 als Auszügler in Sachsenburg Alter: 73 Jahre 1 Woche 4 Tage. oo 31.X.1749 mit Anna Sophia
Römer aus Sachsenburg, geboren 10.IV.1722 gestorben, 19.XI.1791 Alter: 69 Jahre 8 Monate.
1.) Johann George, geboren 22.I.1750 (siehe 19!)
2.) Gottfried, geboren 13.VI.1755,  gestorben 8.VI.1758 an den Blattern Alter: 3 Jahre weniger
6 Tage.


19:
==
Johann George, (siehe 18.1!) Bauer, Richter, Gerichtsschöppe und Kirchenvorsteher zu
Sachsenburg, geboren 22.I.1750,  gestorben 1.I.1814 Alter: 63 Jahre 49 Wochen, oo 23.XI.1775
mit Johanna Beate Gral oder Krell aus Langenstriegis. geboren (1756 zu Langenstriegis ?),
gestorben 27.II.1836 an Altersschwäche. Alter: 80 Jahre 12 Tage.
1.) Johann Gottlieb, geboren 11.VIII.1756 (siehe 20!)
2.) Johanne Beate, geboren 18.IX.1777.

oo1) 17.XI.1796 mit Christian Friedrich Reißig aus Seifersbach bei Sachsenburg.

oo2) mit Johann  Gottfried Thiele aus Ottendorf.

3.) Johanne Christiane, geboren 9.III.1779, gestorben 17.IV.1824 in Ebersdorf bei Chemnitz. oo
8.V.1800 mit Johann Michael Seifert aus Ebersdorf.
a) Johann Michael Seifert, geboren, 1801 zu Ebersdorf, Bauer zu Oberwiesa.
b) Carl Gottfried Seifert, geboren 1802 zu Ebersdorf.
c) Anna Christiane Seifert, geboren 1803 zu Ebersdorf, oo mit Gottfried Graf aus Ebersdorf.
4.)Johann Gottfried, (I) geboren 7.XII.1783 (siehe 21!).
5.) Johanna Rosina, geboren 24.XI.1792,  oo 17.I.1813 mit Johann Gottfried Auerbach aus
Dorfschellenberg.

20:
==
Johann Gottlieb, (siehe 19.1!) Häusler, später Bauer, Amtslandschöppe und Richter zu
Sachsenburg,  geboren 11.VIII.1776, gestorben 31.I.1830 Alter: 53 Jahre 24 Wochen 3 Tage, oo
24.IX.1797 mit Rosine Müller aus Sachsenburg, geboren (1774) zu Roda bei Mutschen,
gestorben 25.VI.1849 Alter: 74 Jahre 2 Monate.
1.) Johanne Beate, geboren 2.XI.1797,  oo 18.V.1820 mit Johann Gottlieb Schreckenbach aus
Irbersdorf bei Sachsenburg.
2.) Johann Gottlieb, geboren 20.XII.1799,  gestorben 2.VIII.1818 an den Folgen eines
Pferdeschlages. Alter: 18 Jahre 32 Wochen.
3.) Johann Gottlob, geboren 3.VIII.1802 (siehe 22!) Zwilling mit
4.) Johann Gottfried, (II) geboren 3.VIII.1802 (siehe 23!)
5.) Johanne Christiane, geboren 25.XII.1805,  gestorben 10.I.1806. Alter: 2 Wochen 2 Tage.
6.) Johanna Rosine, geboren 18.II.1809,  gestorben 3.III.1889 als verehelichte Johannin
Merzdorf.

oo1) 22.VI.1830 mit Friedrich August Schumann, Bauer in Merzdorf.

oo2) mit John in Merzdorf.

7.) Johanne Christiane, geboren 9.XII.1811, oo 26.I.1834 mit Johannes Gottfried Leberecht
Nebe aus Sachsenburg, gestorben 20.IX.1865

21:
==
Johannes Gottfried, (I) (siehe 19.4!) zuerst Bauer und Richter zu Sachsenburg, dann 1 1/2 -
Hüfer zu Plaue bei Flöha, dann Erbrichter zu Lichtenberg, geboren 7.XII.1783, gestorben
13.VII.1854 in Lichtenberg.

oo1) 19.VI.1803 mit Johanne Rosine Engelmann aus Sachsenburg, geboren 10.X.1783,
gestorben 29.V.1806 alter 22 Jahre 8 Monate 6 Tage.

oo2) 1806 mit Christiane Sophia Bergt aus Ottendorf.

oo3) 27.VII.1835 mit ..........??.

Aus erster Ehe:
1.) Johanna Rosina, geboren 23.XI.1803,  gestorben 25.IX.1804 Alter: 10 Monate 3 Wochen 4
Tage.
2.) Johanna Beate, geboren 7.I.1805,  gestorben 8.IV.1813 Alter: 8 Jahre 13 Wochen.
3.) Karl Gottfried, geboren 27.II.1806,  gestorben 1877 zu.....?? (unverheiratet.)

Aus 2. Ehe:
4.) Johann Gottfried, geboren 4.VI.1807, oo 30.IV.1836 mit....?
a) Heinrich Adolph Ferdinand, geboren 23.X.1836 (dessen Sohn der Holzgroßhändler Hugo
Dietrich in Berlin).
Aus 3. Ehe:
5.) Moritz Eduard, geboren 15.IV.1836 in Lichtenberg.

22:
==
Johann Gottlob, (siehe 20.3!) Halbhüfner zu Sachsenburg von 1826 an Bauer zu Merzdorf bei
Frankenberg, geboren 3.VIII.1802,  gestorben 15.IX.1872 in Merzdorf. Alter: 70 Jahre 1 Monat
12 Tage.
oo1) 29.IV.1824 mit Christiane Eleonore Vogelsang aus Sachsenburg, geboren 11.I.1802,
gestorben 30.VIII.1826 in Merzdorf. Alter: 24 Jahre 6 Monate 19 Tage.

oo2) 17.I.1828 in Ebersdorf bei Chemnitz mit Christiane Wilhemine, geborene Petzold aus
Ebersdorf, geboren (1807 zu Ebersdorf ??),  gestorben 7.III.1875 in Merzdorf. Alter: 67 Jahre.

Aus 1. Ehe:
1.) Totgeborener Sohn geboren + gestorben 12.VIII.1826 zu Merzdorf.

Aus 2. Ehe:
2.) Karl Friedrich, geboren 6.I.1829 zu Merzdorf,  gestorben im Mai 1901.
3.) Christiane Juliane, geboren 26.X.1830 zu Merzdorf,  gestorben 6.IV.1833 in Merzdorf.
4.) Karl August, geboren 23.VI.1832 zu Merzdorf,  gestorben 20.VIII.1906 in Altmittweida.
5.) vor der Taufe verstorbener Knabe  gestorben 13.II.1834 zu Merzdorf
6.) Totgeborene Tochter * + 1.III.1835 zu Merzdorf.
7.) Friedrich Ernst, geboren 15.III.1836,  gestorben ...???.

23:
==
Johannes Gottfried, (II) (siehe 20.4!) Gutsbesitzer und Gemeinderatsmitglied zu Sachsenburg,
geboren 3.VII.1802, gestorben 13.VII.1860. Alter: 57 Jahre 11 Monate 10 Tage.

oo1) 6.XI.1831 mit Christiane Eleonore Eichler aus Gunnerdorf bei Frankenberg, geboren
27.VI.1807 zu Gunnersdorf (Pfarramt Frankenberg), gestorben 13.IX.1850 am Kindbettfieber.
Alter: 43 Jahre 2 Monate 18 Tage.

oo2) 27.XI.1852 mit Johanne Juliane Lippmann. Johannes Karl Friedrich Lippmanns.
Gutsbesitzers und Richters in Irbersdorf nachgelassene Witwe, geborene Leonhardt aus
Irbersdorf
bei Sachsenburg,  gestorben 6.XII.1887. Alter: 81 Jahre 1 Monat 12 Tage.
1.) Friedrich Eduard, geboren 3.IV.1832,  gestorben 21.IV.1832 Alter: 2 Wochen 3 Tage.
2.) Amalie Wilhelmine, geboren 4.III.1834, oo 20.IV.1858 mit Friedrich Joseph Hermann
Schulze aus Sachsenburg dem ältesten Sohn des Gutsbesitzers in Sachsenburg Gottfried Adolph
Schulze.
3.) Amalie Auguste, geboren 9.III.1837, oo 8.IV.1856 mit Gotthelf Ernst Uhlmann,
Gutsbesitzerin Weinsdorf dem jünsten Sohn des Gutsbesitzers in Weinsdorf Johann Gotthelf Uhlmann
4.) Karl Friedrich, geboren 27.I.1841 (siehe 24!)
5.) Emma Therese, geboren 20.VIII.1843,  gestorben 22.VII.1921 als verwitwete Zieger in
Schönerstadt (Sterbeurkunde des Standesamts Oederan, mitgeteilt durch den Enkel, Herrn
Studienrat Camillo Hommel, Sondershausen).

oo1) 10.II.1862 mit Friedrich August Thum Junggeselle und Gutsbesitzer in Neudörfchen 3.
Sohn des Gutsauszüglers Friedrich August Thum daselbst,  gestorben 13.XII.1867 zu
Neudörfchen. Alter: 29 Jahre 4 Monate 18 Tage. Nachkommen: 1 Sohn 1 Tochter (Pfarramt
Frankenberg).

oo2) 28.I.1869 mit Karl Heinrich Zieger Junggeselle und zukünftiger Gutsbesitzer in
Neudörfchen. 2. Sohn des Karl Gottlieb Ziegers. Gutsbesitzer in Ottendorf, gestorben
10.IX.1843 in
Ottendorf,  Pfarramt Frankenberg
6.) Totgeborener Sohn * + 26.VII.1845.
7.) Auguste Minna, geboren 26.VII.1850,  gestorben 10.XI.1850. Alter: 2 Monate 12 Tage.

24:
==
Karl Friedrich, (siehe 23.4!) Gutsbesitzer in Sachsenburg, geboren 27.I.1841,  gestorben
2.X.1906. Alter: 65 Jahre 8 Monate 5 Tage, oo mit Auguste Emilie Bergt, Karl Gottfrieds
Bergts, Gutsbesitzer in Dittersbach bei Frankenberg älteste Tochter,  gestorben 23.X.1923. Alter: 82
Jahre 6 Monate 11 Tage.
1.) Clara Ida, geboren 23.XI.1862, oo 23.IV.1865 mit Carl Friedrich Reinhard. Hausbesitzer und
Kupferschmied in Lichtenstein, geboren 25.IX.1856 zu Sachsenburg,  gestorben 20.I.1926 als
Diakonissin am Verbandskrankenhaus zu Lommtzsch.
2.) Anna Hulda, geboren 1.V.1864,  gestorben 22.IX.1864. Alter: 4 Monate.
3.) Friedrich Richard, geboren 29.VIII.1865,  gestorben 7.XII.1865. Alter: 3 Monate 8 Tage.
4.) Friedrich Ernst, geboren 26.XII.1866 (siehe 25!).
5.) Helene Martha, geboren 21.XI.1868,  oo 3.I.1888 mit Wilhelm Paul Reymann,
Witschaftsassistent auf dem Königlichen Kammergut Sachsenburg, dem ältesten Sohn des
Anstaltsaufsehers in Grünhain, Fürchtegott Wilhelm Reymann und seiner Ehefrau Marie
Wilhelmine, geborene Lausch geboren, 5.X.1861 in Voigtsberg bei Oelnitz.
6.) Friedrich Bernhardt, geboren 9.VII.1870,  gestorben 9.I.1871. Alter: 6 Monate.
7.) Johanna Elisabeth, geboren 25.XI.1871,  gestorben 30.XI.1871. Alter: 5 Tage
8.) Anna Hedwig, geboren 5.II.1873,  gestorben 26.II.1878. ALter: 5 Jahre 21 Tage.
9.) Friedrich Karl, geboren 29.VII.1874,  gestorben 18.II.1878. Alter: 3 Jahre 6 Monate 20
Tage.
10.) Lydia Anna, geboren 28.XI.1875,  gestorben 24.VI.1876. Alter: 6 Monate 26 Tage.
11.) Carl Friedrich, geboren 17.IX.1877,  gestorben 27.IX.1877. Alter: 10 Tage.
12.) Johannes Paul, geboren 17.IX.1877,  gestorben 30.IX.1877. Alter 13 Tage.
13.) Marie Hedwig, geboren 4.X.1879,  gestorben 3.I.1882. Alter: 2 Jahre 3 Monate.
14.) Emilie Frieda, geboren 13.II.1882,  gestorben 5.VIII.1916. Alter: 34 Jahre 5 Monate 22
Tage.
15.) Karl Friedrich, geboren 19.VI.1884,  gestorben 16.VII.1884. Alter: 27 Tage

25:
==
Friedrich Ernst, (siehe 24.4!) Gutsbesitzer und Gemeindevorstand in Sachsenburg, geboren
26.XII.1866, gestorben 10.III.1923. Alter: 56 Jahre 2 Monate 11 Tage.

oo1) 25.VII.1895 mit Anna Selma Franke aus Braunsdorf an der Zschoschau, Tochter des
Gutsbesitzers, Gemeindevorstandes und Standesbeamten zu Braunsdorf Johann Gottlieb
Franke und seiner Ehefrau Ernestine Wilhelmine, geborene Agsten geboren, 19.VII.1874 zu
Braunsdorf,  gestorben 10.VI.1908. Alter: 33 Jahre 10 Monate 22 Tage.

oo2) 3.III.1909 mit Rosa Frieda Nebe aus Sachsenburg. Tochter des Privatmannes in
Sachsenburg Friedrich August Nebe und seiner Ehefrau Emilie Franziska, geborene Richter
geboren, 23.XI.1882.

Aus 1. Ehe:
1.) Friedrich Ernst Rudolf, geboren 16.IV.1896 (siehe 26!)
2.) Selma Johanna, geboren 20.I.1898, oo 30.IX.1922 mit Hermann Paul Reißig, Landwirt in
Schönborn. Sohn des Gutsbesitzers Friedrich Hermann Reißig in Schönborn und seiner Ehefrau
(gestorben,) Anna Maria, geborene Rößner, geboren 24.VIII.1893 in Schönborn.
3.) Ernst Fritz, geboren 30.VIII.1899 Förster in Eutrich bei Königswartha.
4.) Käte Elsa, geboren 13.IX.1900,  gestorben 3.X.1905. Alter: 5 Jahre 19 Tage
5.) Johannes Walter, geboren 3.XII.1901 (siehe 27!)
6.) Marie Gertrud, geboren 6.X.1903,  gestorben 21.V.1904. Alter 6 Monate 15 Tage.
7.) Paul Gerhardt, geboren 17.VIII.1905 Landwirt beim Bruder Walter (siehe 25.5!) in
Sachsenburg.
8.) Marie Käthe, geboren 8.III.1907 Telephonistin in Oederan.

Aus 2. Ehe:
9.) Ernst Gottfried, geboren 5.XI.1910
10.) Ernst Siegfried, geboren 28.V.1912
11.) Frieda Lotte, geboren 3.V.1913
12.) Arndt Heinz, geboren 26.IV.1914
13.) Dora Elise, geboren 25.XII.1915
14.) Annemarie Dora, geboren 11.II.1919
15.) Hans Christoph, geboren 20.V.1920

26:
==
Friedrich Ernst Rudolf, Landwirt in Sachsenburg, jetzt Oberwachtmeister in Waldheim geboren
16.IV.1896, oo 16.IV.1921 mit Selma Linda Naupert, Tochter des Gutsbesitzers in Merzdorf bei
Frankenberg Friedrich Hermann Naupert und seiner Ehefrau Helene Selma, geborene Seidler
geboren, 1.II.1900 in Merzdorf, getraut in der Kirche zu Niederlichtenau bei Frankenberg.
1.) Ehrhardt Rudolf, geboren 27.I.1924
2.) Johanna Hertha, geboren 26.VIII.1928
3.) Linda Elisabeth, geboren 28.VI.1930

27:
==
Johannes Walter, Gutsbesitzer in Sachsenburg, geboren 3.XII.1901, oo 5.VI.1930 mit Paula
Rosa Kunze, Tochter des Gutsbesitzers Ferdinand Max Kunze zu Großpelsen und seiner
Ehefrau Alma Hulda, geborene Schuhmann, geboren 14.IX.1902 zu Großpelsen, Trauung in
Börwitz bei Sachsenburg.
1.) Walter Johannes, geboren 14.IX.1931,  gestorben 14.IX.1931 1/2 Tag alt.
2.) ungetauft verstorbener Sohn geboren + gestorben 20.II.1933, 10 Stunden alt.


B ) Nachfahren Martin Dietrich's von Hermsdorf
==============================================

1.) Martin, (I) Dietrich in Hermsdorf
1.) Martin, (II) geboren  (1631) zu Hermsdorf (siehe 2.1!)
2.) Martin, (II) (siehe 1.1!) Bauer in Sachsenburg, geboren (1631) zu Hermsdorf,  gestorben
5.III.1674 im 43. Lebensjahre oo 24.X.1654 mit Maria Böttger aus Sachsenburg gestorben
4.II.1689.
1.) Hanß, (siehe 3!)  gestorben 28.XII.1655.
2.) Martin, (III) (siehe 4!) geboren 13.IX.1658.
3.) Caspar, (siehe 5!) geboren 24.I.1661
3.) Hanß, (siehe 2.1!) geboren 28.XII.1655
4.) Martin,  (siehe 2.2!) Hausgenoß bei seinem Schwiegervater Hanß Müller zu Sachsenburg,
geboren 13.IX.1658,  gestorben 15.XI.1695, oo 27.X.1690 mit Sabine Müller aus Sachsenburg,
die am 21,XII.1698 eine 2. Ehe mit Balthasar Schmidt aus Sachsenburg einging.
1.) Johann George, geboren 21.IV.1692 (siehe 6!)
2.) Judith, geboren 28.XI.1695
5.) Caspar, (siehe 2.3!) Bauer in Sachsenburg, geboren 24.I.1661,  gestorben 18.II.1692, oo mit
Anna Maria ..? die am 15.X.1693 eine 2. Ehe mit Elias Illgen in Sachsenburg einging.
1.) Christian, geboren 25.II.1684 (siehe 7!)
2.) Johann, geboren 19.II.1690.
6.) Johann George, (siehe 4.1!) Bauer, Gerichtsschöppe und Kirchenvaters zu Sachsenburg,
geboren 21.IV.1692,  gestorben 25.XI.1771, Alter 69 Jahre 22 Wochen 5 Tage.

oo1) 22.X.1714 mit Maria Sophia Bischoff aus Irbersdorf bei Frankenberg, (geboren 3.I.1692 zu
Irbersdorf),  gestorben 25.IX.1743.  Alter:  51 Jahre 39 Wochen 4 Tage.

oo2) 11.I.1753 mit Anna Maria Beyckert aus Mühlbach bei Frankenberg.
Aus 1. Ehe:
1.) Johann Gottfried, geboren 15.IX.1715,  gestorben 23.IX.1715.
2.) Johann George, geboren 16.IV.1718,  gestorben 23.IV.1718.
3.) Maria Sophia, geboren 2.X.1720

oo1) 29.XI.1742 mit Johann Gottfried Wolff aus Sachsenburg, gestorben 9.III.1757. Alter: 39
Jahre 3 Wochen 5 Tage.

oo2) 26.I.1758 mit Johannes Samuel Eckardt aus Sachsenburg, gestorben 10.III.1662. Alter: 33
Jahre weniger 9 Tage.

oo3) 9.XI.1762 mit Johannes Gottlieb Jost aus Sachsenburg.
4.) ein totgeborener Sohn geboren + gestorben, 1.III.1730.

Aus 2. Ehe:
5.) ein totgeborener Sohn geboren + gestorben, 23.IV.1755.
6.) Johanna Rosine, geboren 19.XI.1760,  gestorben 16.IX.1764. Alter: 4 Jahre weniger 9
Wochen.
7.) Christian, (siehe 5.1) zuerst Bauer in Sachsenburg, dann Bauer in Irbersdorf, geboren
25.II.1684,  gestorben 12.V.1743 in Irbersdorf. Alter: 58 Jahre 7 Monate 18 Tage.

oo1) 9.X.1712 mit Susanne Ulbricht von Irbersdorf, (geboren 1687 in Irbersdorf), gestorben
17.XI.1731 in Irbersdorf. Alter: 44 Jahre 31 Wochen.

oo2) 15.VI.1733 mit Anna Rosine verwitwete Kirchhübel von Dittersbach bei Frankenberg,
(geboren 1697 in Dittersbach ?), gestorben 27.X.1774 in Irbersdorf. Alter: 77 Jahre 5 Wochen
1 Tag.

Aus 1. Ehe:
1.) Johann Gottfried, geboren 11.III.1715 (siehe 8!)
2.) Anna Rosine, geboren 3.III.1722 in Irbersdorf,  gestorben als verehelichte Rüdigerin.
8.) Johann Gottfried, (siehe 7.1!) Bauer, zuletzt Häusler in Irbersdorf, geboren 11.III.1715 in
Irbersdorf,  gestorben 8.I.1772 in Irbersdorf. Alter: 57 Jahre weniger 9 Wochen 1 Tag.
oo 19.XI.1744 mit Marie Susanne Jobst in Irbersdorf, lebte 1781 als Witwe wahrscheinlich in
Falkenau bei (Hainichen ?)
1.) Johanna Dorothea, geboren 8.II.1746 in Irbersdorf 1781 als verehelichte Morgensternin in
Irbersdorf genannt.
2.) Anna Sophia, geboren 3.V.1748 in Irbersdorf,  gestorben 1781 als verehelichte Möbiußin in
Irberdorf genannt.
3.) Johann Gottfried, geboren 2.XII.1750 in Irbersdorf, gestorben 15.II.1768. Alter: 17 Jahre 10
Wochen 6 Tage.
4.) Johann Georg, geboren 3.VIII.1754 in Irbersdorf, Leinweber in Wernsdorf, 1781
wahrscheinlich nicht mehr am Leben. oo 22.XI.1778 mit Anna Sophia Schumann aus Forchheim.
5.) Anna Rosina, geboren 18.IX.1756 in Irbersdorf, gestorben 29.V.1757 in Irbersdorf. Alter: 36
Wochen 2 Tage.
6.) Johann Michael, geboren 20.VI.1758 in Irbersdorf (siehe 9!)
9.) Johann Michael, (siehe 8.6!) Häusler in Irbersdorf, geboren 20.VI.1758 in Irbersdorf, lebte
von 1799 an als Häusler in Adorf bei Chemnitz. oo 31.VIII.1783 mit Susanna Maria Reuter aus
Jahnsbach bei Thum.
1.) Johann Gottlieb, geboren 17.IV.1785 in Irbersdorf.
2.) Carl Gottlieb, geboren 18.VIII.1789 in Irbersdorf.
3.) Johann Gottlieb, geboren 6.I.1794.

A N H A N G
===========

Hier seien noch einige Träger des Namens Dietrich aus Sachsenburg und seiner nächsten
Umgebung genannt, die in den Linien A) und B) nicht unterzubringen sind.

C1.) Lorenz Dietrich
1.Kind <=> 18.VI.1593.
2.) Georg, geboren 27.III.1595 <=> 25.VIII.1595.
C2.) Urban Dietrich, geboren vor 1597.
1.) Anna, proclamiert 23.I.1597 mit Peter Lorenz aus Lichtenau bei Frankenberg.
2.) Urban, proclamiert 27.I.1605 mit Anna Kamprath in Arnsdorf.
C3.) Simon Dietrich, in Schönerstadt bei Frankenberg.
1.) Michael, Zimmergeselle in Sachsenburg, oo 26.IX.1601. a) Christina, geboren 12.IX.1601,
<=> 26.IX.1601.
b) Christoff, geboren 4.X.1602.
c) Martin, geboren 2.IX.1604, <=> 5.XII.1604.
d) Tote Leibesfrucht geboren + gestorben, 23.XII.1605.
C4.) Daniel Dietrich, Kurfürstlicher sächsischer verordneter Müller zu Dreiwerden bei
Mittweida, geboren 1778 zu ?? gestorben 2.III.1619, zu Dreiwerden, Alter: 41 Jahre, oo mit Margarete...,
die am 21.XI.1619 eine 2. Ehe mit Paul Hummitzsch von Strehle einging.
1.) Samuel, Mühlenbaumeister und Müller zu Dreiwerden, geboren 1609 zu Dreiwerden
gestorben im 39. Lebensjahre, <=> 17.X.1647 auf dem Kirchhof zu Mittweida, proclamiert
7.XI.1630 mit Sybilla Lindener aus Mittweida.
2.) Rebecca, geboren 1612 zu Dreiwerden, <=> 25.II.1649, oo 26.VI.1632 mit Caspar Dietrich
aus Sachsenburg ( siehe A. 10!).
3.) Daniel, geboren 1.V.1616 zu Dreiwerden.
4.) Christian, geboren 30.VIII.1618 zu Dreiwerden,  gestorben 27.X.1633 als Stiefsohn Paul
Hummitzschs bezeichnet zu Dreiwerden an der Pest.
5.) Barbara, geboren 12.VI.1623 zu Dreiwerden.
C5.) Merten Dietrich, auf dem Wolfsberge bei Sachsenburg.
1.) Martinus, geboren 3.II.1623.
C6.) Greger Dietrich, Moller zu Anschberg (Ansprung bei Zöb-litz ?)
1.) Samuel Moller, zu Dreiwerden, proclamiert 3.VIII. 1600 mit Justina Oenichen aus Löblitz.
a) Greger Dietrich, zu Dreiwerden, dessen Frau ("die Greger Dietrichen von Dreiwerden") im
Dezember 1632 an der Pest starb und in Sachsenburg begraben wurde.
aa) Maria, geboren 24.VII.1629.


Erläuterungen und Urkunden zu den Nachfahrentafeln
==================================================

Vorbemerkung:
============
Alle Angaben über Geburt, Taufe, Heirat, Tod und Begräbnis stammen, soweit nicht etwas
anderes bemerkt ist, aus den entsprechenden Registern des Pfarramts zu Sachsenburg,
beziehen sich auf das Dorf Sachsenburg und sind vom Verfasser selbst aus den Kirchenbüchern
ausgezogen worden. Man beachte, daß in den kirchlichen Urkunden bis in die 30er Jahre des 17. Jahrhunderts jede
Angabe des Berufs oder Amtes, Bauer, Gärtner, Häusler, Leinweber, Kirchvater usw. fehlt.


Z u r   N a c h f a h r e n t a f e l   A
=========================================

Sowohl die Türken- bzw. Landsteuerregister von 1501 - 1671, wie auch die Frondienstordnung
von 1577 und die Erbbücher von 1610 und 1625 beginnen die Aufzählung der Sachsenburger
Güter und "Gärten" - die "Gärten" sind die heutigen Wirtschaften - mit dem Gute, das in der
heutigen Ortsliste die Nummer 44 hat. Es liegt oben am Wege nach Schönborn neben dem
Gasthof, der ehemaligen Erbschänke, also an einem Dorfende und eignet sich mithin als
Ausgangspunkt einer Reihe. Besagen nun schon die Kaufbücher, daß dieses Gut seit 1673 im
Besitz der Familie Dietrich ist, so gestatten die erwähnten Steuer- und Frondienstregister,
diesen Nachweis bis 1529 zu verlängern. Die Landsteuerregister von 1771 rückwärts bis 1642
beginnen ihre Aufzählung mit dem Caspar Dietrich  d. Ä. dessen Witwe 1673 das Gut Nr. 44
an den Neffen ihres Mannes Caspar Dietrich von Dittersbach, verkauft. (Vergleiche Erläuterung
zu 10!). Das Landsteuerregister von 1630 und das Erbbuch von 1625 nennen an entsprechender
Stelle Jakob Dietrichs Kinder bzw. Erben, im Erbregister von 1610 beginnt die Reihe der
Sachsenburger Steuerpflichtigen mit Jakob Dietrich, die Frondienstordnung von 1577 nennt als
ersten der Leistungspflichtigen Anthonius Dietrich, im Landsteuerregister von 1569 steht nach
dem Richter, der nicht mit Namen bezeichnet wird und der außerhalb der üblichen Ordnung die
erste Stelle einnimmt, Anthonius Reuther, in dem wir, wie alsbald nachgewiesen werden soll,
niemand anders als Anthonius Dietrich vor uns haben. Das Türkensteuerregister von 1529
endlich nennt wiederum nach dem Richter - Christoff Reuther. Nach den Registern von 1529
und 1569 sowie 1630, 42, 61, 62, 67, und 71 sind Christoff und Anthonius Reuther Jakob
Dietrichs Erben und Caspar Dietrich der Ältere übereinstimmend und als jeweils einzige Bauern
im Dorfe mit 80 Steuerschocken veranlagt, wodurch nochmals bewiesen wird, daß sich es
immer um dasselbe Gut handelt.In Christoff Reuther haben wir den Ahnherrn der Sachsenburger
Dietriche ( Hauptgruppe ) vor uns. Das ergibt sich mit Vollkommender Sicherheit daraus,
daß sein Nachfahr Anthonius bei folgender Gelegenheit den Doppelnamen Reutter - Ditterich
bzw. Ditterich - Reutter führt. Unterm 17.V.1570 berichtet das Frankenberger Gerichtsbuch von
1537ff.(Blatt cli.), daß Peter Weber aus Frankenberg wegen schwerer Körperverletzung,
begangen an Martin Köhler aus Frankenberg, flüchtig geworden ist, er hat den an G. und E.
Herrn Moritz von Schönberg auf Sachsenburg durch "Anthonius Reutter, sonst Dietrich
genannt", und durch Nickel Heubt, beide von Sachsenburg, um sicheres Geleit ersuchen
lassen. Und unterm 7.XI.1570 (ebenda Blatt Clxiiii erhält Peter Weber auf Bitten und gegen
Bürgschaft seines Schwagers " Anthonius Ditterichs aber (= oder ) Reutters " zu Sachsenburg
von Moritz von Schönberg nochmals auf 3 Wochen " frei, sicher und öffentlich Geleit. " Das
auch Anthonius Dietrichs Sohn Jakob Dietrich den Doppelnamen Reutter - Dietrich noch
geführt hat wird in der Erläuterung zu 3 gezeigt werden. Einstweilen genügt die Nachricht von
1570, um zu beweisen, daß auch Christoff Reuther ein  Dietrich gewesen sein muß.Christoff
Reuther hielt nach dem Türkensteuerregister von 1529 in seinem Gute 3 Knechte und 1 "Maidt"
außerdem besaß er einen "Garten", der mit 16 Steuergroschen belastet war und von seinem
"Hausgenossen" (= Mieter) mit seinem Weibe bewohnt wurde. Dieser "Garten"  ist die heutige
Wirtschaft Nr. 32.Christoff Reuther ist höchstwahrscheinlich als erster der Dietriche in
Sachsenburg eingewandert, denn das Türkensteuerregìster von 1501 kennt weder einen Reuther
noch einen Dietrich und nennt wiederum nach dem Richter als ersten der nichtbeamteten
Bauern und Gärtner Steffan Goylberg, der demnach vor Christoff Reuther Besitzer des Gutes
Nr. 44 war. Wer zur Zeit Steffan Goylbergs der unter dem Schönberg'schen Gericht noch
mehrfach vorkommende Name wurde bald zu Gelbrich umgebildet, die Wirtschaft Nr. 32
besaß, läßt sich aus dem Register von 1501 nicht feststellen. Christoff Reuther hatte, wie die
Erläuterung zu 2 und 3 wahrscheinlich machen, 2 Söhne: Wolffgang und Anthonius. Anthonius
wurde sein Besitznachfolger, weswegen wir ihn an 2. Stelle setzen, denn innerhalb der
Schönberg'schen Gerichtsbarkeit hatte der jüngste Sohn das erste Anrecht auf das väterliche
Gut (A. 90. 106. 125f. 145.) Etwas Bestimmtes läßt sich aber über den Familienstand Christoph
Reuthers nicht aussagen.

1:
=
Wolffgang Dietrich  wird urkundlich nur zweimal, bei der Verheiratung seiner Kinder Hanns und
Christina, und zwar als verstorben erwähnt:
"Den 24.V.1600 ist Hanns Dietrich, filius reclitus Wolffgang Dietrich'en mit Christina, Michael
Eychlers Tochter von Gunnerstorff proclamiert". Und:
"Den 5.X.1600 ist Andreas Eychler, ein Sohn Merten Eychlers von Gunnerstorff gottseligen mit
Christina, filia reclicta Wolffgang Dietrichs allhier gottseligen, proclamiert worden". Eigenen
Grundbesitz hatte Wolffgang Ditterich nicht, die Landsteuer und Frondienstregister seiner Zeit
nennen Anthonius als einzigen Verteter des Namens Dietrich, woraus man schließen darf, daß
das Geschlecht der Sachsenburger Dietrichs damals noch im Anfang seiner Entwicklung stand,
daß also Anthonius und Wolffgang Söhne Christoffs waren. Wolffgang lebte wahrscheinlich als
Hausgenoß bei seinem Bruder und bewirtschaftete vermutlich dessen "Garten" (Nr. 32).

2:
=
Anthonius Dietrich wird zum 1. Male im Jahre 1566 erwähnt. Unterm 9.I.1566 versichert er, daß
er von Simon Kölern zu Frankenberg wegen dem, was er von dem  gestorben, Andres Höpner
her bei Kölern zu gewarten, nichts mehr zu fordern habe (H.VII.61). Der hier genannte Andres
Höpner war ein vermögender Bauer zu Dittersbach bei Frankenberg, der um 1552 noch lebte.
1566 versichern seine Erben, daß sie von Simon Kölern zu Frankenberg wegen der
Hinterlassenschaft ihres Großvaters, die sie auf Kölers Hause stehen gehabt, nichts mehr zu
fordern hätten (Verzichtsbuch der Stadt Frankenberg 1540ff. Blatt. cxxxviff.). Aus dieser und 3 anderen
Verzichtsurkunden aus den Jahren 1580 und 1581 ( Verzichtsbuch der Stadt Frankenberg
1572ff. Blatt 55, 57, und 65) ergibt sich folgende Nachkommenschaft Andres Höpners:
Andres (Enders) Höpner oder Hoppener der Ältere zu Dittersbach  gestorben, nach 1552.
1.) Andreas Höpner, der Jüngere zu Dittersbach,  gestorben, vor 1540.
a) Andres Höpner, zu Dittersbach, 1581 genannt.
b) Katherina, verheiratet mit Simon Zöell (Zehell) zu Dittersbach, der vor 1580 gestoben ist.
2.......??
a) die Thomas Liebin zu Obermühlbach, 1566 und 1581 genannt.
3.) die Thomas Hoffmannin.
a) George Hoffmann zu Dittersbach, 1566 und 1581 genannt, und andere Kinder.
4.) die Blasius Teycherin zu Neudörfchen, deren Mann vor 1580 gestorben ist.
a) Gertrud T..., verheiratet mit George Berger, 1560 und 1580 zu Merzdorf, 1581 zu Ottendorf.
5.) die Sturmin zu Greifendorf, gestorben, vor 1580.
a) Simon Sturm zu Greifendorf, 1566, 1580 und 1581 genannt.
6.) die Anthonius Reutterin oder Ditterichin zu Sachsenburg, 1581 genannt. Aus der
vorstehenden Nachfahrentafel folgt zunächst, daß wie in der Erläuterung zu 1 bereits angedeutet
wurde, der Doppelname Reutter - Ditterich auch noch von Christoffs Enkel, Jakob geführt wurde.
Weiter erfahren wir, daß Anthonius Dietrich mit einer Tochter Andres Höpners dem Älteren zu
Dittersbach bei Frankenberg verheiratet war, daß beide anscheinend nur ein einziges Kind, Jakob
hatten und daß die Höpnerin 1580 oder 1581  gestorben, ist. Anthonius Ditterich heiratete in
vorgeschrittenen Jahren, am 9.XII.1594, zum 2. Male: "1594. Den 3.XI. ist Anthonius Ditterich
allhier mit Margareten, relicta vidua " Georg Lingers von Hartmannsdorf, gottseligen,
proclamiert und den 9.XII. copuliert worden ". Die Ehe blieb Kinderlos. Ende September 1600 starb
Anthonius Dietrich: "1600. Den 2.X. Anthonius Dietrich allhier ganz ehrlich zu Erden bestattet.
"Seine Witwe verheiratete sich bald darauf zum 2. Male: "1601. Den 13.IV. ist Bartel Girlich allhier mit
Margareten, relicta vidua Anthon(ius) Dietrichs allhier proclamiert und den 22.V. copuliert
worden". Anthonius Dietrich besaß wie sein Vater das Gut Nr. 44 und den "Garten" Nr. 32
(Frondienstordnung von 1577)

3:
=
Hanns Dietrich zeugte mit der Eichlerin aus Gunnersdorf bei Frankenberg (siehe Erläuterung zu
2!) nicht weniger als 10 Kinder, von denen das 1. und das vorletzte bald nach der Geburt wieder
starben. Er selbst starb bereits am 10.III.1620 im Alter von 42 Jahren. Nach seinem Tode
verheiratete sich zuerst die älteste Tochter Anna, mit Georg Dehne dem jüngeren aus
Sachsenburg. Dann raffte das Kriegs- und Pestjahr 1633, das im ganzen Kirchenspiel 166 Opfer
forderte, zuerst den ältesten Sohn Wolff, dann den 2. Sohn Michael und zuletzt die Witwe Christìna
dahin. 1634 heiratete dann die 2. Tochter Marie den Witwer Caspar Böttger, Bauer und Richter
aus Sachsenburg. Die entsprechenden Urkunden lauten.
"1601. Den 24.IV. Hanns Dietrichen allhier ein Kind getauft, Anna genannt". (4.1).
"1601. Den 20.VII. Hanns Dietrich allhier ein Kind zur Erde bestettet, Anna genannt".
"1602. Den 19.IV.1602 Wolffgangius, Hans Dietrichs zu Sachsenburg Sohn (getauft)" (4.2).
"1604. Den 30.III. Hans Dietrich allhier ein Kind getauft, Anna genannt" (4.3). Unter den Paten
die Jakob Dietrichin Martha
"1606. Den 5.II. Hans Dietrichen allhier einen Sohn getauft Michael (4.4), sein Weib Christina".
"1608. Den 1.IV. Hans Dietrichen allhier und seinem Weibe Christina, eine Tochter (getauft),
Maria genannt" (4.5) 31.
"1610 Hans Dietrich allhier ein Kind Casparus (getauft)" (4.6).
"1612. Den 23.IX. Hans Dietrichen allhier einen Sohn Johannes (getauft)" (4.7).
"1615. Den 16.IV. Hans Dietrichen allhier einen Sohn Jakobus (getauft)" (4.8).
"1617. Den 5.VIII. Hans Dietrichen allhier einen Sohn getauft  Christoff" (4.9).
"1618. Den 6.I. Hans Dietrichen ein klein Söhnlein ehrlichen begraben".
"1619. Den 6.III. Hans Dietrichen allhier einen Sohn getauft Christophorus" (4.10).
Über das weitere Schicksal dieses Christoph ist nichts bekannt. Die eingeklammerte Angabe bei
Dr. Max Dietrich, daß er 1633 an der Pest  gestorben, sei, hat zwar einen hohen Grad von
Wahrscheinlichkeit für sich, läßt sich aber aus dem Totenbuch nicht erweisen. Jedenfalls wird
Christoph beim Verkauf des väterlichen Gartens im Jahre 1645 (siehe unten !) unter den Erben
nicht genannt.
"Den 10.III.1620 ist Hans Dietrich allhier ehrlichen zur Erde bestattet worden, seines Alters 42
Jahre".
"1625. Den 20.IX. ist Georg Dehne junior mit Hans Dietrich seliger Tochter Anna, welche er
geschwängert, eine proclamation (Aufgebot) allhier copuliert (getraut) worden".
"Den 23.VII.1633 Wolff Dietrich, Hans Dietrichs hinterlassener Sohn, ehrlichen begraben
worden".
"Den 5.VIII.1633 Hans Dietrichs Sohn Michael allhier (begraben)".
"Zwischen 4.VIII.1633 und 1.IX.1633" "die Hans Dietrichen allhier, mit vielen anderen Personen
im Einfall des Feindes in 4 Wochen  gestorben und begraben".
"1634. Caspar Böttiger, Witwer allhier, und Jungfrau Maria, Hans Dietrichs seliger
nachgelassener Tochter, den 26.I. allhier proclamiert und den 18.II. allhier copuliert"
Nach dem Erbregister von 1610 war Hans Dietrich Besitzer des "Gartens" Nr. 32, der 6 Ruten
(= 1/4 Hufe) umfaßte und mit 22 Steuerschocken belastet war. (Die Angabe bei Dr. Dietrich
(a.a.O. Seite 37), daß Hanns Dietrich Bauer in Sachsenburg gewesen sei, entspricht nicht den
Tatsachen). Nach dem Erbbuch von 1625 gehörte der "Garten" Hanns Dietrichs Erben. Am
13.XI.1645 verkauften diese ihn an ihren Bruder und Schwager Caspar Dietrich (siehe 4.6!) um
120 Gulden. Dabei werden als Erben genannt:
1.) Hanß Dietrich, (siehe 4.7!).
2.) Maria, (siehe 4.5!), verheiratet mit dem Richter Caspar Böttger zu Sachsenburg.
3.) Jakob Dietrich, Schwarzfärbergeselle zu Chemnitz (siehe 4.8!).
4.) Anna, (siehe 4.3!), verheiratet mit George Dähne.
Der Verkauf war bereits am 22.VIII.1637 um den Preis von 195 Gulden zustande gekommen, da
der "Garten" aber durch das verderbte Kriegswesen in "Abnahme gekommen", wird auf
inständiges Bitten des Käufers am 13.XI.1645 ein neuer Vertrag abgeschlossen. Am 7.II.1670
erklären die am Erbgeld Beteiligten: Hanß Dietrich, Caspar Böttgers Erben und George Thenens
(Dähine) Erben, wie auch Jakob Dietrich von Chemnitz, daß ihre Ansprüche befriedigt sind (Amt
Sachsenburg Gerichtsbuch 1638ff. Blatt 19ff.).
An dieser Stelle wollen wir noch einmal die bisher genannten Besitzer des Gutes Nr. 44 und des
Gartens Nr. 32 übersichtlich zusammenstellen. 1529 heißt es, nachdem die Besteuerung des
Richters dargestellt worden ist, " Christoff Reuther 80 Schocken.... einen Garten vor 16 " .......".
1577 werden Pferdefröner (= Bauern), Gärtner und neue Häuser getrennt aufgeführt. Als 1.
Pferdefröner wird genannt, Anthonius Dietrich. An der Spitze der Gärtner steht "Anthonius Dietrichs
Garten", während die folgenden Gärtner nur mit ihrem Namen genannt sind. 1610 und 1625 werden Bauern
und Gärtner nicht getrennt. 1610 heißt es an 2. Stelle (nach dem Gericht): "80 Schocken Jakob Dietrich
1 Hufe (y?), an 10. Stelle: "22 Sckocken Hans Dietrich 6 Ruten". 1625 an 1. Stelle: "Jakob Dietrichs
Erben, Erbzins zu Walpurìgis und Michaelis je 10 gr., Gut, " an 7. Stelle: Hanß Dietrichs Erben,
Erbzins je lgr. 8 Pfennig ? "Garten". 1661 werden Bauern und Gärtner wieder getrennt. An 2. Stelle
der Bauern "80 Schocken Caspar Ditterich ."., an 2.  Stelle der Gärtner:" 22 Schocken Caspar Ditterich.."
.. 1529 und 1577 waren also, wie sich aus der Art der  Anführung wohl zweifelsfrei ergibt, Gut und
Garten in einer Hand. Von 1610 an sehen wir den Garten im Besitz der Nebenlinie. Die Sache hat sich,
wie schon am Schluß der Erläuterung zu 2 angedeutet wurde, jedenfalls so entwickelt, daß der nicht am
Hoferbe bestimmte Sohn Christoff Reuthers, Wolffgang (1.1) den Garten zunächst im Auftrag seines Bruders,
des Hoferben Anthonius, bewirtschaftete. Später hat er dann vermutlich den Garten käuflich an sich gebracht,
so daß er ihn seinem Sohne Hanß vererben konnte. Beide Vorgänge können durch Urkunden nicht belegt werden,
ergeben sich aber mit genügender Sicherheit aus dem ganzen Zusammenhange. Mit derselben Deutlichkeit ist aus
der ganzen Sachlage zu erkennen, daß Wolffgang der Bruder des Anthonius und mithin der Sohn Christoffs
gewesen sein muß.

4:
=
Dr. Max Dietrich glaubt 2 in Sachsenburg ansässig gewesene Träger des Namens Jakob Dietrich unterscheiden zu müssen (a.a.O. Seite 38): II. Jakob Dietrich in Sachsenburg mit einem hinterlassenen Sohn Caspar Dietrich, Bauer und Kirchvater in Sachsenburg, und III. Jakob Dietrich, Bauer in Sachsenburg geboren, 6.XI.1573 ?  gestorben, 1631 ? 58 Jahre ? ? oo 21.XI.1603 in Sachsenburg mit Martha Kinders (muß heißen: Kinder) usw. ? Demgegenüber stelle ich fest, daß nach Ausweis des Sachsenburger Totenbuches im Jahre 1631 kein Jakob Dietrich  gestorben, ist. Woher die Angaben "6.XI.1573 ? gestorben, 1631 ? 58 Jahre ? ?" stammen, ist mir gänzlich unvorstellbar. Die ältesten Sachsenburger Kirchennachrichten reichen bis 1593 zurück. Auch die Bezeìchnung des an 2. Stelle genannten Jakob Dietrich als Bauer ist nach den Urkunden, die der Mindener Arbeit zugrunde liegen, nicht berechtigt, denn die Sachsenburger Kirchenbücher geben ? worauf in der Vormemerkung zu diesem Abschnitt bereits hingewiesen wurde ? bis in die 30er Jahre des 17. Jahrhunderts keinen Beruf an. Nach meinen Feststellungen hat es nur einen in Sachsenburg ansässig gewesenen Träger des Namens Jakob Dietrich gegeben, der 1581 zum 1. Mal erwähnt wird und zwar an Stelle seiner (gestorben,) Mutter, der Anthonius Dietrichin, unter den Erben seines Großvaters mütterlicherseits, Andres Höppners dem Älteren, Erläuterung zu 3), dessen Vater Anthonius Dietrich Ende September im Jahre 1600 starb. (Erläuterung zu 3), der sich im Jahre 1603 verheiratete:
"1603. Den 6.XI. ist Jakob Dietrich allhier mit der tugendsamen Jungfrau Martha, Sebastian Kinders selig hinterlassener Tochter allhier proclamiert worden, den 21.XI. copuliert". Der mit dieser Frau 3 Kinder zeugte, von denen das 3. bald wieder starb:
"1606. Den 10.X. Jakob Dietrichen allhier und seinem Weibe Martha, einen Sohn Johannes getauft" (5.1).
"1609. Den 21.VII. Jakob Dietrichen allhier und seinem Weibe Martha, einen Sohn Casparus getauft" (5.2).
"1614. Den 29.XII. Jakob Dietrich allhier eine Tochter Martha getauft" (5.3).
"1615. Den 22.I. Jakob Dietrichen allhier ein klein Sechswochen Kind ehrlichen zu begraben" , der im Erbregister von 1610 als Besitzer des Dietrich'schen Stammgutes (Nr. 44) genannt wird. (Erläuterung zu 1) , und der im Jahre 1615, wenige Tage nach dem Verlöschen seines letzten, lebensuntüchtigen Kindes starb:
"1615. Den 28.II. ist Jakob Dietrich allhier ehrlichen begraben worden, seines Alters 80 Jahre" Danach wäre Jakob Dietrich im Jahre 1535 geboren,. In der Angabe "seines Alters 80 Jahre" ist die 80 so deutlich geschrieben, daß die Möglichkeit falschen Lesens völlig ausgeschlossen ist. Ebensowenig kommt bei dem gewiß nicht alltäglichen Fall, daß ein 80jähriger stirbt, ein Schreibfehler des Kirchenbuchführes in Frage. Herr Pfarrer Hermann Schmidt aus Sachsenburg, dem ich zum Überfluß den Eintrag vorlegte, ist ebenfalls der Überzeugung, daß an einen Schreibfehler ebensowenig zu denken ist, wie an die Möglichkeit, daß jemand die Zahl falsch lesen könnte. Nach den soeben mitgeteilten Urkunden muß das Leben Jakob Dietrichs allerdings ganz ungewöhnlich verlaufen sein. Im Jahre 1535 geboren, zählte Jakob Dietrich beim Tode seiner Mutter (im Jahre 1580) oder 1581  45 oder 46 Jahre, beim Tode seines Vaters (im Jahre 1600) bereits 65 Jahre. Da der
Alte im Jahre 1594 noch einmal heiratete und der Sohn erst 1603 ein Weib nahm, liegt die Vermutung nahe, daß der Vater das Dietrich'sche Stammgut bis zuletzt bewirtschaftete und der Sohn erst im Jahre 1600, also mit 65 Jahren, in Herrschaft kam. Daß er sich mit 68 Jahren noch zur Ehe entschloß, ist an sich nicht verwunderlich das Gut brauchte eine Hausfrau, daß er aber mit 71, 74, 79 Jahren noch Vater geworden sein soll, ist kaum glaublich, wenn wir auch in Rechnung stellen, daß die Geburten für damalige Verhältnisse weit auseinander liegen, und die letzte nur ein lebensuntüchtiges Kind ans Tageslicht brachte. Herr Sanitätsrat Dr. Dietrich ist (nach brieflicher Mitteilung) der Meinung, daß eine so späte Zeugungsfähigkeit ausgeschlossen sei, und auch sträube mich selbstverständlich gegen die Annahme einer solchen Möglichkeit. Indessen lassen die angeführten Tatsachen keine andere Deutung zu. Es bleibt uns nichts übrig als zu glauben, daß damals eben möglich war, was heute innerhalb der sogenannten Kulturgemeinschaft sicher ausgeschlossen ist. Wie bereits erwähnt, besaß Jakob Dietrich nach dem Erbregister von 1610 das Gut Nr. 44, das hier zum 1. Male als 1? Hufengut bezeichnet wird und wie 1529 und 1569 mit 80 Steuerschocken belastet war. Der "Garten" Nr. 32 aber gehörte seinem Vetter Hanns Dietrich, siehe Erläuterung zu 4!. Seine Witwe verheiratete sich noch im Todesjahr ihres Mannes zum 2. Male:
"1615. Der ehrsame Junggeselle Paul Hübler, Sohn des Herrn Richters seelig zu Dittersbach bei Frankenberg und Frau Martha, Jakob Dietrichs selig allhier hinterlassene Witwe, den 12.XI. allhier proclamiert".

5:
=
Auf Caspar Dietrich (I) und seine Familie beziehen sich folgende Pfarramtlichen Einträge:
"31.I.1610. Hans Dietrich allhier ein Kind Casparus getauft" (siehe Erläuterung zu 4!).
"1650. Caspar Dietrich, Jungergesell und Leinweber allhier, mit Jungfrau Christina, Valtin Sprauers zu Beerwalde selig nachgelassene Tochter, den 14.VII. allhier proclamiert, den 30. Jujus copuliert worden". Bei Dr. Max Dietrich ( s.s.O.38 III,2) steht irrtümlich Christina Spramer.
"25.X.1651. Caspar Dietrich, dem Leinweber allhier und seinem Weibe Christina, eine Tochter getauft, Maria genannt". (6.1)
"17.II.1653. Caspar Dietrich, dem Leinweber allhier und seinem Weibe Christina, einen Sohn getauft, Johannes genannt". (6.2)
"1.XI.1654. Caspar Dietrich, dem Leinweber allhier mit seinem Weibe Christina, einen Sohn getauft, Christoff genannt". (6.3)
"5.VII.1656. Caspar Dietrich, dem Leinweber allhier mit seinem Weibe Christina, einen Sohn getauft, Christian genannt".(6.4)
"11.I.1661. Caspar Dietrich, dem Leinweber allhier mit seinem Weibe Christina, einen Sohn getauft, Caspar genannt". (6.5)
"16.VI.1663. Caspar Dietrich, dem Leinweber allhier mit seinem Weibe Christina, einen Sohn getauft, Jakobus genannt". (6.6)
"1672. Caspar Dietrichen, dem Leinweber allhier, sein Weib Christina den 18.X.  gestorben, und den 20.X. begraben, ihres Alters 52 Jahre".
"1673. Der ehrhafte und namhafte Junggeselle George Schalle, weiland George Schallens, Einwohner und Gärtner zu Falkenau hinterlassener Sohn, mit Jungfrau Maria, Caspar Dietrichs, des Leinwebers und Gärtners allhier eheliche Tochter, den 12.X. proclamiert und den 28.X. copuliert".
"1676. Caspar Dietrich, Leinweber allhier, den 6.VII. gestorben und den 9.VII. begraben, seines Alters im 67. Jahr". "1678. Hanns Dietrich (6.2), Junggesell, Bürger, Schwarz und Schönfärber in Chemnitz, ein ehelicher Sohn Caspar Dietrich selig, weiland Lehnsleinwebers und Gärtners allhier, mit Jungfrau Rosina, Mstr. Heinrich Roßtümpels, Bürgers und Weißgerbers in Chemnitz eheliche Tochter, so den 6.I. zum 1. Mal proclamiert".
"1692. Jakob Dietrich (6.6 , ein Schwarzfärbergesell, nunmehr Bürger und Mstr. in Waldenburg, ein ehelicher Sohn weiland Caspar Dietrichs selig gewesenen Großgärtners allhier, mit Frau Marie Magdalene, weiland Christian Schreyerts, Bürgers und Schwarzfärbers in Waldenburg, nachgelassene Witwe, so den 24.I. zum 1. Mal proclamiert worden". Caspar Dietrich (I) wird also, wie aus diesen Nachrichten hervorgeht, immer als Leinweber und Gärtner bezeichnet. Zur Unterscheidung von ihm nennen die Kirchenbücher seinen Zeitgenossen und Vetter Caspar Dietrich (II) Bauer und Kirchenvater. An dieser Stelle muß ich, um allen Zweifeln an der richtigen Zuordnung der beiden Caspar zu begegnen, die beim Vergleich der Dietrich'schen und meiner Arbeit aufsteigen könnten, auf die Verwirrung eingehen, die in der Mindener Arbeit (s.s.O.Seite 37ff.) infolge Mangels an Urkunden in der Caspar ? Frage entstanden ist. Nach Dr. Dietrich waren in Sachsenburg ansässig 5 Träger des Namens Caspar Dietrich.

1) Ib Caspar Dietrich, Bauer in Sachsenburg, Sohn des Bauers Hanns Dietrich, getauft 31.I.1610,  gestorben, 18.II.1692, 82 Jahre.
2) II Caspar Dietrich, Bauer und Kirchenvater, Sohn Jakob Dietrichs, geboren 1609,  gestorben, 11.XI.1672, 64 Jahre.
3) III 2. Caspar Dietrich, Leinweber in Sachsenburg, Sohn des Bauers Jakob Dietrich in Sachsenburg, geboren, (muß heißen: getauft) 21.VII.1609,  gestorben, 6.VII.1676, 67 Jahre.
4) VII. Caspar Dietrich, Bauer, erbt (muß heißen: kauft) das Gut seines Oheims Dietrich in Sachsenburg, geboren 1623 in Dittersbach,  gestorben, 5.IX.1682 in Sachsenburg, 59 Jahre.
5) IX. 3. Caspar Dietrich, Sohn des Bauers Martin Dietrich in Sachsenburg, geboren, 24.I.1661 (Aus der Hermsdorfer Linie).
Zu 1) ist folgendes zu sagen: Hanns Dietrich war, wie bereits erwähnt (Erläuterung zu 4) nicht Bauer, sondern Gärtner und vererbte seinen "Garten", nicht ein Bauerngut, an seinen Sohn Caspar. Dieser Caspar war also nicht Bauer, sondern Gärtner und als solcher zugleich Leinweber. Bauern sind und waren kaum jemals zugleich Handwerker. Nach dem Erbbuch von 1625 waren zu Sachsenburg 3 Lehnschneider, 1 Bäcker und 4 Leinweber, die in keinem der ausführlichen Verzeichnisse von 1610, 1625 und 1661 in der Reihe der Bauern auftreten. Folglich gehört der unter (I) angeführte Tauftag (31.I.1610) zu Nr. 3, dem Leinweber Caspar Dietrich. Für diesen gilt getauft 31.I.1610,  gestorben, 6.VII.1676, "seines Alter im 67. Jahre" (nicht 67 Jahre alt). Er war bei seinem Tode tatsächlich 66 Jahre, 5 Monate, 5 Tage ( gestorben, 27) Tage alt. Die Zahlen bei Dr. Dietrich (geboren,21.VII.1609,  gestorben, 6.VII.1676) würden ein Alter von 66 Jahren, 11 Monate,  27) Tage ergeben, was zwar immer noch der Angabe "im 67. Jahre", nicht aber dem allerdings irrtümlichen Ausdruck "67 Jahre Alt" entsprechen würde, mithin unsere Beweisführung nicht zu entkräften vermag. Der unter 1) angeführte Sterbetag (18.II.1692) gehört zu dem an 5. Stelle genannten Caspar Dietrich aus der Hermsdorfer Linie (siehe B5 meiner Aufstellung!). Die Altersangabe, 82 Jahre ist nicht urkundlich belegt, sondern errechnet. Ergebnis: Einen Bauer Caspar Dietrich, der 82 Jahre alt geworden wäre, hat es in Sachsenburg nicht gegeben. Nr. 1) ist also zu streichen.
Zu 2) Nach dem Vorstehenden wird für den Bauer und Kirchenvater Caspar Dietrich der unter 3) angegebene Tauftag frei. Für den Bauer und Kirchvater Caspar Dietrich gilt also: geboren, 21.VII.1609,  gestorben, 11.XI.1672 "seines Alters im 64. Jahr", (nicht 64 Jahre alt). Er war bei seinem Tode tatsächlich 63 Jahre, 3 Monate, 20  Tage alt. Nach Dr. Dietrichs Angabe müßte er spätestens am 11.XI.1608 geboren worden sein. Zu 3) ist dem unter 1) bereits Ausgeführten hinzuzufügen, daß der Leinweber Caspar Dietrich in der Aufgebotsurkunde seines Sohnes, des Schwarzfärbers Hanß Dietrich zu Chemnitz, als Lehnsleinweber und Gärtner bezeichnet wird (Erläuterung zu 6 unter 1678), wodurch seine Abstammung vom Gärtner Hanns Dietrich nochmals bezeugt wird.
Zu 4) und 5) vergleiche die Ausführungen in Erläuterungen zu 12 und zu B5! In der vorliegenden Arbeit werden unterschieden: Caspar I.Leinweber und Gärtner zu
Sachsenburg, Sohn des Gärtners Hanns Dietrich, Besitzer des "Gartens" Nr. 32 (siehe 6!) Caspar II. Bauer und Kirchvater zu Sachsenburg, Sohn des Bauers Jakob Dietrich, Besitzer des Dietrich'schen Stammgutes Nr. 44 (siehe 10!). Caspar III. Sohn des Leinwebers und Gärtners Caspar Dietrich (I), Schicksal unbekannt (siehe 6.5!).
Caspar, IV.Bauer zu Sachsenburg, Sohn des Richters Hannß Dietrich zu Dittersbach, Besitznachfolger seines Oheims Caspar (II) (siehe 12!). Caspar V.2. Sohn von Caspar IV, heiratete nach Chemnitz (siehe 12.2!). Caspar VI.Enkel von Caspar (I), Schwarzfärber in  Frankenberg und später in Chemnitz (siehe 6.4!) Caspar aus der Hermsdorfer Linie, Bauer in Sachsenburg, Sohn des Bauers Martin Dietrich zu Sachsenburg, Besitzer des Gutes Nr. 31 (siehe B5!). Nach dieser Auseinandersetzung kehren wir zu Caspar Dietrich (I) zurück. Im Jahre 1637 gelangte Caspar Dietrich (I) in den Besitz des Väterlichen "Gartens" (siehe Erläuterung zu 4), nachdem das Anwesen 17 Jahre lang (1620 ? 1637) von den Erben Hanns Dietrichs siehe (I) gemeinsam bewirtschaftet worden war und im 30 jährigen Krieg stark gelitten hatte. Entsprechend dem Kauf von 1637 nennt das Landsteuer Register von 1642 bereits Caspar Dietrich als Besitzer des "Gartens". Das Landsteuer Register von 1661 berichtet über Caspar Dietrichs Garten, der wie früher (siehe Erläuterung zu 4!) mit 22 Steuerschocken belastet ist: "Zu diesem Garten gehören 14 Scheffel Feld, muß jährlich zur Schaftrift der Gnädigsten Herrschaft 4 Scheffel unbestellt liegen lassen: seinem Bericht nach hat er ausgesät 1 1/2 Scheffel Korn, 1/2 Scheffel Gerste, 3 Scheffel Hafer, bittet, daß er bei 20 Schocken verbleiben möchte, fallen weg 2 Schocken". Am 5.VII.1676, einen Tag vor seinem Tode, verkauft Caspar Dietrich, Einwohner zu Sachsenburg, seinen "Garten" an seinen Sohn Christoph Dietrich (6.3) um 150 Florin (=Gulden), die Tochter Maria (6.1) erhält 10 Florin (=Gulden) zur Austattung, der jüngste Sohn Jakob ebenfalls 10 Florin (=Gulden) vor die Kühe  "diese 10 Florin (=Gulden) sollen gefallen, wenn der Sohn solche bedürftig sein mag". "Wann die Söhne Caspar (6.5) und Jakob (6.6.) vom Dienste anheimkommen oder mit Krankheit heimgesucht werden, sollen sie etliche Wochen freie Herberge haben". Der Kaufgeld Rest wird in 6 Teile geteilt: Es erhalten je 20 Florin (=Gulden) 16 Groschen, Maria, die George Schalin (6.1). Hans (6.2), Christian (6.4), Jakob (6.6), Caspar (6.5), und Christoph (6.3). Am 12 X.1695 bekennt Marie, George Schalens Eheweib, daß sie von Christoph Dietrich, 13 Florin (=Gulden) 5 Groschen in Abschlag ihrer 20 Florin (=Gulden) 16 Groschen erhalten habe, am 12.XII.1695 bekennt Caspar Dietrich, daß es von Christoph Dietrich die 20 Florin (=Gulden) 16 Groschen erhalten habe, am 16.II.1700 versichert derselbe George Schale von Falenau für sein Weib Marie, am 9.II.1719, ebenso Johannes Dietrich (6.2) für sich selbst (Gerichtsbuch des Amtes Sachsenburg 1638ff Blatt 263 ? 66). Von dem Sohn Caspar (III) (siehe 6.5!) hören wir außer der Erwähnung von 1676 und 1695 nichts wieder, über das Schicksal des Sohnes Christian (I) ist in der Nachfahrentafel A unter 6.4 das Nötigste gesagt worden.

6:
=
Hanß Dietrich (III) heiratete, wie die folgende Aufgebots Urkunde andeutet nach dem benachbarten Neudörfchen und erwarb dort ein Bauerngut. "1645. Der ehrsame und namhafte Junggeselle Hanß Dietrich, Hanß Dietrich allhier nachgelassener ehelicher Sohn, und Jungfrau Anna, Jakob Hoffmanns zu Neudörfchen eheleiblicher Tochter, den 2.XI. allhier proclamiert". Nach dem Landsteuer Register von 1661 besaß der Schwiegervater,Jakob Hoffmann in Neudörfchen ein Gut das mit 30 Steuerschocken belastet war, während Hannß Dietrichs Gut 40 Steuerschocken trug. Auch die Landsteuer Register von 1662, 1667 und 1671 nennen ihn als Besitzer dieses Gutes.

7:
=
"1646. Der ehrsame Junggeselle Jakob Dietrich, Bürger und Schwarzfärber zu Chemnitz, Hanß Dietrich selig allhier zu Sachsenburg hinterlassener Sohn, und Frau Maria, Hanß Heydenreichs, Bürgers und Schwarzfärbers selig zu Chemnitz hinterlassener Witwe, den 12.VII. allhier proclamiert".

8:
=
Hannß Dietrich (II) heiratete nach dem benachbarten Dittersbach und lebte dort als Bauer und Richter: "1631. Der ehrsame Junggeselle Johannes Dietrich, Jakob Dietrichs selig allhier hinterlassener Sohn, und Frau Ester, Hans Hüblers selig zu Dittersbach hinterlassene Witwe, den 16.X. allhier proclamiert".

Nach dem Landsteuer Register von 1661, 1662, 1667 und 1671 besaß Hannß Dietrich das drittgrößte Gut in Dittersbach. Es war mit 110 Steuerschocken veranlagt. Das Register von 1661 bezeichnet Hannß Dietrich als Richter. Ob er in das Gut seines verstorbenen Schwiegervaters eingeheiratet hat, konnte nicht festgestellt werden, denn 1661 gibt es in Dittersbach 3 Bauern des Namens Hübler. Hannß Dietrich (II) wird im Kaufvertrag vom 24.I.1673 (siehe Erläuterung zu 10), nach welchem sein Sohn Caspar (IV) das Gut seines Oheims Caspar (II) übernahm, als Bruder der letzteren und Richter zu Dittersbach bezeichnet.

9:
=
Caspar Dietrich (II) ist der 4. bekannte Besitzer des Gutes Nr. 44, das bis zu ihm höchstwahrscheinlich in gerader Linie vom Vater auf den Sohn vererbte. Die Übernahme muß zwischen 1630 und 1642 erfolgt sein, denn das Landssteuer Register von 1630 nennt als Besitzer noch Jakob Dietrichs Kinder, das von 1642 aber Caspar Dietrich. Am 15.VI.1652 vergleicht sich Caspar Dietrich mit seinem Bruder Hanß Dietrich (II) (5.1), dem Richter zu Dittersbach, wegen des Väterlichen Gutes dahin, das Caspar seinem Bruder 60 Gulden Väterlichen Erbteils (3 mal je 20 Florin (=Gulden) Martini 1654, 1655, 1656) auszahlt. Leider wird dabei der Vater der beiden Brüder nicht genannt, doch kommt nach der ganzen Sachlage niemand anders als Jakob Dietrich (I) in Frage. (Gerichtsbuch des Amts Sachsenburg 1638ff. Blatt 110). Das Landsteuer Register von 1661 berichtet über Caspar Dietrichs Gut, das wie früher ? mit 80 Steuerschocken beschwert ist: "Dieser Besitzer ist ein armer, unvermögender Mann, hat viel Kirchenschuld auf sich, und kann das Gut gar in wenig Nutz bringen, die Gebäude sind sehr baufällig und gehen endlich ganz in Grund, weiln das Armut bei ihme so groß, daß er nicht bauen kann, an Feldern sollen wohl ein 44 Scheffel wüste liegen, darunter 20 Scheffel ganz unnutzbar mit Holz und Heide bewachsen: kann kaum versteuern 53 Schocken, daß also wegfielen 27 Schocken".Caspar Dietrich (II) war zweimal verheiratet, in der 1. Ehe mit Rebecca Dietrich aus Dreiwerden, deren Stammbaum im Anhang zu den Nachfahrentafeln unter C 4 mitgeteilt wurde: "1632. Der ehrsame Junggeselle Caspar Dietrich, Jakob Dietrichs selig hinterlassener Sohn, und Jungfrau Rebecca, Daniel Dietrichs selig gewesener Müller in der kurfürstlichen sächsischen Mühlen zu Dreiwerden hinterlassene Tochter, den 3.VI.proclamiert und den 26.VI. copuliert". Namen und Herkunft der 2. Frau erfahren wir aus der weiter unten angeführten Verkaufsurkunde vom 24.I.1673, die auch die Tochter und Schwiegersöhne nennt. Über den Tod Caspars und seiner beiden Frauen berichten folgende Einträge:
"1649. Den 25.II. ist Caspar Dietrichs, des Kirchenvaters allhier, sein Weib Rebecca.... begraben worden, ihres Alters im 37. Jahre".
"1672. Caspar Dietrich gewesener Kirchenvater allhier,.... den 11.XI.  gestorben, und den 14.XI. begraben, seines Alter im 64. Jahre".
"1698. Maria, Caspar Dietrichs selig gewesener Bauers allhier nachgelassene Witwe... den 4.V.  gestorben, und den 8.V. begraben, im 86 Jahre ihres Alters". Am 24.I.1673 verkaufen Caspar Dietrichs der Ältere Witwe und Erben das Dienst ? und Anspännergut Ihres Mannes und Vater an Caspar Dietrich (IV) von Dittersbach, den "Vetter" (Neffen) des Erblassers und Sohn des Richters Hannß Dietrich von Dittersbach, Bruder des Erblassers, um 650 Gulden, als Witwe des Erblassers wird dessen (2.) Frau, Maria geborene John aus Langenstriegis genannt. Die Erben sind Rosine Dietrich verheiratet mit Sebastian Quellmalz, kurfürstlicher sächsischer Fußknecht von Roßs (10.1) und Susanna Dietrich
verheiratet mit Zacharias Göllner (10.5), die beide aus der 1. Ehe Caspar Dietrichs stammen, aus der 2. Ehe sind vorhanden die unmündigen Töchter Sophie (10.6) und Anna (10.7). Die Witwe hat aus ihrer 1. Ehe eine Tochter Maria, mitgebracht, die von Caspar Dietrich erzogen worden ist (Gerichtsbuch des Amtes Sachsenburg 1638ff. Blatt 209ff.). Noch bei Lebzeiten Caspar Dietrichs (II), am 19.V.1671, hat Maria, sein Eheweib erklärt, daß ihr leiblicher Bruder Andreas Jahn beim 1. feindlichen Einfall (1632) mit außer Landes gekommen sei, weil er aber nun nach so langer Zeit wohl als tot anzusehen sei, will sie sein in Hanß Jahns Gut zu Langenstriegnitz (= Langenstriegis) bei Frankenberg, damals zum Amt Nossen gehörig) stehendes Erbteil, 73 Florin (=Gulden) 18 Groschen 1 Pfennig 1 Heller, als die nächste "Freundin" (= Verwandte) einheben und zur Aufbauung des Gutes ihres Ehemannes verwenden. Für den Fall, daß der ausländische Bruder doch noch heimkehren sollte, stellt Caspar Dietrich sein Gut zum Pfande  (siehe auch O. Blatt 200). Jetzt beim Verkauf des Gutes an Caspar Dietrich von Dittersbach (siehe oben!) werden für (Hanß) Jahnen zu Striegnitz wegen der Bürgschaft, die der  gestorbene Caspar Dietrich der Ältere für den ausländischen Andreas Jahn übernommen hat, beim Amt Nossen 25 Florin (=Gulden) eingezahlt, womit Ansprüche des etwa wieder auftauchenden Andreas Jahn an den Käufer Caspar Dietrich von Dittersbach abgegolten sind. (siehe auch oben Blatt 212 b).
Am 29.XI.1699 erklären Martin (muß heißen) Christian Becke von Irbersdorf und George Klemm von Sachsenburg, nach der Trauerurkunde von 1678 früher in Dittersbach, daß ihre Weiber (Sophie und Anna Dietrich siehe 10.6 und 10.7) wegen der Erbgeldansprüche aus vorstehendem Gutsverkauf von Caspar Dietrichs (IV) Witwe nichts mehr zu fordern hätten (siehe auch oben Blatt 231) Caspar Dietrich (II) hatte 2 Söhne, Samuel und Johann, die aber nur 2 bzw. 3 Jahre alt wurden. Wir gehen wohl nicht fehl mit der Annahme, daß der Wunsch, das Stammgut dem Dietrich'schen Mannesstamme zu erhalten. Die Erben Caspars veranlaßte, es nicht an einen der Schwiegersöhne, sondern an den Neffen zu verkaufen. Im übrigen hatte Caspar (II) aus seinen beiden Ehen nur Töchter, von denen 3 sich verheirateten, während über das Schicksal der 4. Tochter Maria nichts zu erfahren war. Über Geburt und Heirat der Kinder Caspar Dietrichs (II) berichten die Sachsenburger Kirchenbücher folgendes:
"1633. Caspar Dietrichs aus Sachsenburg ein Kind den 2.IV. getauft, Rosina" (10.1)
"1636. Caspar Dietrichs zu Sachsenburg, Kind den 25.VI.getauft, Maria" (10.2)
"1639. Den 11.X. Caspar Dietrichs, dem Bauer allhier, einen Sohn getauft, Samuel genannt. (10.3) Mortuus est".
"1641. Den 20.XI. Caspar Dietrichen allhier ein Söhnlein begraben".
"1644. Den 3.XI. Caspar Dietrich, dem Bauer allhier einen Sohn getauft, Johannes genannt. (10.4) Mortuus est".
"1648. Den 30.I. Caspar Dietrich  dem Kirchvater allhier, ein Söhnlein..... zur Erde bestattet".
"1647. Den 22.V. Caspar Dietrich, dem Bauer, von seinem Weibe Rebecca, eine Tochter getauft, Susanna genannt". (10.5)
"1652. Der ehrsame und wohlgeachtete Junggeselle Herr Sebastian Quellmalz, kurfürstlich sächsisch bestellter Fußknecht zu Rossa, Janß Quellmalz ehelich nachgelassener Sohn mit Jungfrau Rosina, Caspar Dietrichs des Kirchvaters allhier, ehelicher Tochter, den 23.V. allhier zum1. Male  proclamiert und den 29.VI.copuliert worden".
"1657. Den 22.III. Caspar Dietrich dem Kirchvater allhier und seinem Weibe Maria eine Tochter getauft, Maria genannt" (10.7)
"1670. Der ehrsame und namhafte Junggeselle Zacharias Göller, Paul Göllers, Gärtner zum Lichtenau, ehelicher Sohn mit Jungfrau Susanna, Caspar Dietrichs, Bauer allhier, eheliche Tochter, den 30.X.zum 1. Male proclamiert und den 15.XI. copuliert allhier".
"1678. George Klemm, Jungergesell, ein ehelicher Sohn George Klemms zu Dittersbach, mit Jungfrau Sophia weiland Caspar Dietrichs allhier nachgelassene Tochter, so den 28.IV. zum 1. Male proclamiert".
"1690. Christanius Beck, ein Junger Gesell, Gärtner allhier, weiland Matthes Beckens selig gewesener Gärtner allhier nachgelassener Sohn, mit Jungfrau Anna Maria, weiland Caspar Dietrichs selig gewesener Bauer allhier nachgelassener ehelicher Tochter, so den 19.X. proclamiert und den 3.XI. copuliert worden".

10:
==
Christoph, (II) folgte seinem Vater, dem Leinweber Caspar (I) im  Besitz des "Gartens" Nr. 32 am  5.VII.1676 (siehe Erläuterung zu 6!). Im nächsten Jahr verheiratete er sich:
"1677. Christoff Dietrich, Jungergeselle, Gärtner allhier, ein ehelicher Sohn weiland Caspar Dietrichs des Leinwebers allhier, mit Jungfrau Reginen, einer ehelichen Tochter Michael Jost's, Bauer zu Dreiwerden, den 28.X. zum 1. Male proclamiert und den 12.XI. copuliert allhier".
Seine Frau schenkte ihm 4 Kinder, über die folgende Pfarramtlichen Nachrichten vorliegen:
"1681. Den 2.IX. Christoph Dietrich und sein Weib Regina, allhier zeugten ein Söhnlein Andreas, 3.IX. getauft". (11.1) Unter den Paten: Mstr. Andreas Heydenreich, Schwarzfärber in Chemnitz (vergl. Erl. zu 8!) und Frau Rosina Mstr. Hanß Dietrichs auch Schön? und Schwarzfärbers zu Chemnitz Hausfrau   (siehe Dr. Max Dietrich Seite 4!)
"1688. Den 5.II. Christoff Dietrich, Gärtner allhier, und sein Weib Regina, zeugten ein Söhnlein Johannes,  7.II. getauft". (11.3)
"1688. Christoff Dietrich, Gärtner allhier, ein Söhnlein 8 Tage alt, so den 12.II. abends  gestorben, und den 14. begraben".
"1693. Den 10.XI. Christoff Dietrich, Großgärtner allhier, und sein Eheweib Regina, zeugten ein Söhnlein Christianus. 12.XI. getauft" (11.4). Unter den Paten: Christian Dietrich, Junggeselle, Hanß Dietrichs Schwarzfärbers Sohn in Chemnitz (siehe oben!).
"1707. Samuel Wolff, Junggesell, Samuel Wolffens selig Häuslers in Seifersbach, ehelich nachgelassener Sohn mit Jungfrau Annen Marien, Christoph Dietrichs, Gärtner allhier, eheliche Tochter so den 9.X. das 1. Mal proclamiert und den 31.X. allhier copuliert".
"1719. Samuel Thümer, Christian Thümers Häusler in Dietzdorff ehelicher Sohn, mit Anna Marien, Samuel Wolffs selig gewesen Pächters auf Zills Garten allhier, hinterbliebene Witwe so den 15.X. das 1. Mal proclamiert und den 23.X. allhier copuliert".
"1725. Christian Dietrich (IV) Junggeselle, Bürger, Zeug und Leinweber in Waldburg, Christoff Dittirchs, Gärtner allhier ehelicher nachgelassener Sohn, mit Jungfrau Anna Elisabeth, Samuel Müllers selig gewesener Häuslers in Neudörfchen ehelich hinterlassene Tochter 7.I. proclamiert".
Über den Tod der Frau Christoph Dietrichs sagt das Kirchenbuch:
"1717. Regina, Christoph Dietrichs, Gärtners allhier, Weib, 28.V. gestorben, 31.V. begraben, 61 Jahre, weniger 9 Wochen alt".
Am 4.XI.1720 verkauft Christoph Dietrich seinen "Garten" an seinen Eidam Samuel Thiemer (11.2) um 200 Gulden (Handels und Contractbuch 1715ff. Blatt 256). Über seinen Tod meldet der Pfarramtliche Eintrag. "1723 Christoph Dietrich, Gärtner allhier, 68 Jahre, 22 Wochen alt, 8.IV. gestorben, 11.IV. begraben".

11:
==
Caspar Dietrich, (IV) Sohn des Richters Hanß Dietrich (II) zu Dittersbach muß nach der Altersangabe bei seinem Tode im Jahr 1632 in Dittersbach geboren, sein. Ein pfarramtlicher Eintrag darüber ist nicht zu erbringen, da Dittersbach nach Frankenberg eingepfarrt ist und die Frankenberger Kirchenbücher nur bis 1785 bzw. 1792 zurückreichen. In Dittersbach hat Caspar (IV) auch geheiratet, weswegen auch die Herkunft seiner Frau Susanna nicht festzustellen ist, wenn nicht ein Dittersbacher Erbkauf darüber noch Auskunft gibt. Vorläufig ist aber keine Aussicht dazu, da nach meiner gegenwärtigen Kenntnis Nachrichten über Dittersbacher Gutskäufe nur seit 1695 erhalten sind.
In Dittersbach müssen auch die 3 ersten Söhne Daniel (I), Caspar (V) und Christian (II) geboren, sein. Vom 1. und 3. Sohn läßt sich das Geburtsjahr errechnen, da ihre Sterbeurkunden vorliegen (siehe 14 und 12.3!). Vom 2. und 3. Sohn sind in den Sachsenburger Kirchenbüchern die Aufgebots bzw. Trauungseinträge enthalten:
"1694. Caspar Dietrich, (V) (12.2), Jungergesell, ein ehelicher Sohn weiland Caspar Dietrichs selig, Bauer allhier gewesen, mit Frau Catharina, weiland Michael Uhlrichs selig Richters (?) in Chemnitz, allhier den 4.XI. zum 1. Mal proclamiert".
"1690. Christianus Dietrich, (II) (12.3), Jungergesell, Caspar Dietrichs selig gewesener Bauers allhier nachgelassener ehelicher Sohn, mit Jungfrau Sophia, Caspar Kuhnen, Bauers in Altenhain, eheliche Tochter, so den 30.X. proclamiert und den 15.XI. copuliert worden". Nachdem Caspar (IV) im Jahr 1673 das Dietrich'sche Stammgut in Sachsenburg von den den Erben seines Oheims  Caspar (II) erworben (Erläuterung zu.10), wurden ihm in Sachsenburg noch folgende Kinder geboren:
"1673. Den 10.VI. Caspar Dietrich junior, Bauer allhier, eine Tochter Susanna gezeugt, die Mutter namens Maria (?), den 11.VI. getauft". (12.4) Der Name der Mutter ist sicher ein Schreibfehler, sonst müßte sich in den Sachsenburger Kirchenbüchern ein Eintrag über deren Tod und ein Nachweis über eine 2. Verheiratung Caspars mit Susanne finden.
"1674. Caspar Dietrich, junior ein Töchterlein Susanne, so den 10.I.  gestorben, und den 12,I. begraben, 1/2 Jahr alt".
"1675. Den 28.IV. Caspar Dietrich, der Bauer allhier, und sein Weib Susanne, zeugten ein Töchterlein, Sophia, 30.IV. getauft" (12.5).
"1675. Caspar Dietrich junior allhier ein Töchterlein Sophia, so den 23.IX.  gestorben, und den 25.IX. begraben worden, 1/2 Jahr alt".
"1679. Den 18.II. Caspar Dietrich und sein Weib Susanne, allhier zeugten ein Söhnlein, Gottfried. 20.II.getauft". (12.6).
"1683. Den 23.IV. Susanne, Caspar Dietrichs selig gewesener Bauers allhier nachgelassene Witwe, ein Töchterlein gezeugt, Susanna, 24.IV. getauft". (12.7)
Die Geburt des letzten Kindes hat der Vater nicht erlebt:
"1682. Caspar Dietrich, Bauer allhier,... so den 5.XI. mittags  gestorben, und den 8. dieses Monats begraben worden, sein Alter im 50 Jahre". Dr. Max Dietrich schreibt (siehe auch oben Seite 39 unter VII): "Caspar Dietrich (?) gestorben, 5.IX.1682 in Sachsenburg 59 Jahre alt" (Unterstreichung von mir.) In der von mir als 50 gelesenen Zahl ist die O in voller Zifferngröße und in 2 Zügen ausgeführt: linker Seitenbogen mit Druck links unten, rechter Seitenbogen mit Druck rechts oben. Bei Ausführung des rechten Seitenbogens ist die Gänsefeder zuletzt etwa 2 mm weiter nach links unten geglitten, so daß das O ein winziges Schwänzchen bekommen hat. Man muß sehr genau hinsehen, wenn man es überhaupt wahrnehmen will. In den benachbarten Einträgen ist die 9 von derselben Hand immer mit einem Kopf von halber Größe und einem deutlich, manchmal über die übliche Zifferngröße hinaus verlängerten Schwanz geschrieben. Herr Pfarrer Hermann Schmidt in Sachsenburg und ich sind der Meinung, daß die fragliche Ziffer als O zu lesen ist.
Von seinen Schwiegertöchtern hat er keine einzige kennengelernt, denn auch der älteste Sohn Daniel (I), war beim Tode des Vaters erst 18 Jahre alt. Dagegen erlebte die Witwe die Verheiratung aller ihrer Kinder, bis auf des jüngsten Sohnes Gottfried. Über die ihrer einzigen am Leben gebliebenen Tochter berichtet das Trauerregister:
"1702. Michael Haußdorf, Junggesell und Bauer in Niederlichtenau, weiland Martin Haußdorffs selig gewesener Bauers allhier ehelich nachgelassener Tochter, so den 5.XI. das 1. Mal proclamiert und ........... hujus copuliert.
1705 starb die Witwe: "1705 Susanne, Caspars Dietrich selig gewesenen Bauers allhier nachgelassene Witwe, so den 28.VII. gestorben, und den 30.VII. beerdigt. 59 1/2 Jahre alt".
Am 14.IX.1705 verkaufen Caspar Dietrichs (IV) Erben das Väterliche Gut an ihren Bruder und Miterben Gottfried Dietrich (I) um 500 Florin (=Gulden) (Kaufbuch 1695ff, Blatt 322). Als Erben werden genannt:
Susanna, die Witwe ( die in der Zeit zwischen Abschluß des Kaufvertrages  und seiner gerichtlichen Bestätigung gestorben, ist). Daniel Dietrich als ältester Sohn und Gottfried Dietrich. (Die um diese Zeit bereits auswärts verheirateten Söhne Caspar (V) und Christian (II) waren jedenfalls längst abgefunden).
Caspar Dietrich (IV) hat demnach das Stammgut nur 9 Jahre besessen, danach wurde es 22 1/2 Jahre lang von der Witwe bewirtschaftet.

12:
==
Die Angaben bei Dr. Max Dietrich a.a.O. Seite 37 über den Stammvater der Altenhainer Linie, Christian Dietrich (II), mußten teilweise berichtigt werden. Christian Dietrich ist sicher nicht in Sachsenburg sondern wahrscheinlich in Dittersbach geboren, zu einer Zeit, als sein Vater noch nicht in Sachsenburg ansässig war, der Trauereintrag enthält nicht nur den Tag des Aufgebots, sondern auch den Tag der Vermählung (siehe Erläuterung zu 12!). Über die Verheiratung seines Sohnes Andreas (II) und seines Urenkels Gottlob berichtet das Sachsenburger Traubuch.
"1733. Andreas Dietrich, Junggesell, Christian Dietrichs Richters und Bauers in Altenhain ehelicher Sohn, mit Jungfrau Anna Maria, Gabriel Bischoffs, Gärtner  allhier, ehelich einziger Tochter, 6.IX. proclamiert, 24. dieses Monats allhier copuliert".
"1788. Gottlob Dietrich, Junggesell und Bauer zu Altenhain, weiland Johann Michael Dietrich, Bauer zu Altenhain, ehelicher ältester hinterlassener Sohn. 1. Ehe mit Jungfrau Johanna Rosina, Michael Grießmanns, Bauers in Schönborn, jüngste eheliche Tochter, copuliert 22.I".

In einem Nachtrag am Schluß der Arbeit werden wir die Geschichte der Altenhainer Dietriche und ihres Stammgutes bis zur Gegenwart fortführen.

13:
==
Über den Sachsenburger Häusler Andreas Dietrich (I) und seine Familie liegen außer der bereits mitgeteilten Geburtsurkunde (Erläuterung zu 11) folgende Kirchennachrichten vor:
"1713 Andreas Dietrich, Junggesell und Schloßdrescher allhier, Christoffs Dietrichs, Gärtners allhier, ehelicher Sohn, mit Jungfrau Anna Rosina, George Rupprechts, Hausgenossens allhier, ehelicher Tochter. 29.X.proclamiert und den 22.XI. copuliert".
"1721. Andreas Dietrich, Häusler allhier, und sein Weib Anna Rosina, zeugten eine Tochter, Anna Sophia genannt, so den 27.XI. geboren, und den 28.XI. getauft worden" (13.1).
"1744. Christoph Richter, Häusler und Witwer in Sachsenburg, mit Jungfrau Anna Sophia Dietrichin, Andreas Dietrich, Häuslers in Sachsenburg, einziger Tochter wurden den 27.IX. das 1. Mal aufgeboten und den 11.X. allhier copuliert".
"1744. Anna Rosina Dietrichin, Andreas Dietrichs Einwohners und Häuslers in Sachsenburg Eheweib,  gestorben, 10.XII., 62 Jahre 9 Wochen 2 Tage alt".
"1747. Andreas Dietrich, Häusler in Sachsenburg,  gestorben, 2. IV. begraben 5.IV. 65 Jahre 7 Monate alt".
Andreas Dietrich kaufte am 22.VII.1716 das Haus Christoph Finsterbuschs um 29 Florin (=Gulden) (Handels und Cotractbuch 1715ff. Blatt 10). Kurz vor dem Tode seiner Frau, am 14.XI.1744, verkaufte er es weiter an seinen Eidam Christoph Richter um 32 Gulden. (Handels, Consens und Contractbuch 1736ff. Blatt 635).

14:
==
Daniel Dietrich. (I) der älteste Sohn seines Vaters Caspar (IV), war bei dessen Tode im Jahre 1682 18 Jahre alt. Darauf lebte er jedenfalls bei der Mutter und half ihr, zusammen mit den übrigen Brüdern, bei der Bewirtschaftung des väterlichen Gutes. Im Hauptberuf war er Zimmermann. Frühestens mit 21 Jahren wird er sich verheiratet haben. Merkwürdigerweise berichtet aber das Sachsenburger Trauerregister nur über den frühzeitigen Tod seiner 1. Frau: "1691 Rosine, Daniel Dietrich`s Weib allhier, so den 2.X. abends  gestorben, und den 5.X. ... begraben". Die Ehe war Kinderlos geblieben. Am 27.III. 1694 verkauft ihm die Mutter ein Stück Feld, nach 2 1/2 Scheffel Aussaat um 40 Gulden. Das Trennstück lag links des "Mittweidischen Marktsteiges" am Nord ? Ost Fuß "des sogenannten  Treppenhauers". Daniel baut ein Haus darauf. (Kaufbuch 169ff. Blatt 203b) woraus sich die heutige Engelmann'sche Wirtschaft Nr. 50 entwickelt hat. Im Gegensatz zu den meisten anderen Sachsenburger Wirtschaften, die schon im 16. Jahrhundert als "Garten" bezeichnet werden, wird diese "Wirtschaft" seit ihrer Abtrennung vom Stammgut bei allen Verkäufen immer nur als Haus (Haus und Feld, Haus, Garten und Feld, Haus und Zubehör) bezeichnet. Dem entsprechend heißen die jeweiligen Besitzer in der Regel "Häusler".
Auf dem Eigenbesitz heiratete Daniel Dietrich zum 2. Male: "1695. Daniel Dietrich, Witwer und Häusler allhier, mit Jungfrau Rosinen, weiland Christoff Schalens selig gewesener Bauer in Neudörfchen nachgelassener Tochter, so den 3.XI. zum 1. Male proclamiert und den 17.XI. copuliert worden". Aus dieser 2. Ehe entsprossen folgende Kinder:
"1697. Den 20.I. Daniel Dietrich, Häusler allhier und sein Weib Rosina, zeugten ein Söhnlein Gottfried, 29.I. getauft" (14.1). Unter den Paten: Daniel Dietrich, Erbrichter zu Dittersbach, wahrscheinlich ein Sohn des Richters Hanß Dietrich (II) zu Dittersbach (siehe 9!).
"1697 Daniel Dietrichen ein Söhnlein, 12 Wochen alt, so den 24.IV.  gestorben, und den 25.IV. begraben worden".
"1699. Den 1.I. Daniel Dietrich und sein Weib Rosina, zeugten ein Söhnlein, Daniel, 2.I. getauft" (14.2).
"1703 Daniel Dietrich und sein Weib Rosina, allhier zeugten ein Töchterlein namens Sophie, so den 6.I. geboren, und den 7.I. getauft worden" (14.3). Über die Schicksale der beiden letzten Kinder konnte ich bisher nichts in Erfahrung bringen. Am 25.X.1730 verkaufte Daniel Dietrich (I) Haus und Feld ( Nr. 50 an seinen Bruder Gottfried Dietrich (I) (siehe 12.4!), den Besitzer des Stammgutes, um 125 Gulden (Handels.? Consens?Contactbuch 1730ff. Blatt 50), woraus man vielleicht schließen darf, daß die eben genannte Nachkommenschaft Daniel Dietrich's nicht lebensfähig war.
Erst 14 Jahre später starb Daniel Dietrich (I) und 7 Jahre nach ihm seine Witwe.
"1746. Daniel Dietrich, Einwohner und Zimmermann in Sachsenburg, starb 30.I., begraben 2.II. 82 Jahre alt weniger 9 Wochen".
"1753. Rosina Dietrichin, weiland Daniel Dietrich's gewesener Inwohners, Häuslers und Zimmermann in Sachsenburg, Witwe starb 1.VI., begraben 3.VI. 76 Jahre 15 Wochen 2 Tage alt".


(Anmerkung in eigener Sache)

In den nun folgenden Seiten wird der Name Dietrich, Ditterich usw. nur noch  Dietrich geschrieben. In den Unterlagen die mir vorliegen, ist die Schreibweise des Namens in jeder Epoche  verschieden geschrieben, und stiftet nur Verwirrung. (Roland Dietrich)



15:
==
Gottfried Dietrich (I), der jüngste Sohn seines Vaters Caspar (IV), war bei dessen Tod im Jahre 1682 erst 3 Jahre alt. Mutter und Bruder hielten das Stammgut in Ordnung, bis er es am 14.IX.1705 im Alter von 26 Jahren übernehmen konnte (Erläuterung zu 12). Bald darauf heiratete er:
"1706. Gottfried Dietrich, Junggeselle und Bauer allhier, Caspar Dietrich's selig gewesener Bauers allhier ehelich nachgelassener Sohn, mit Jungfrau Anna Maria, Christian Böttgers, Bauers in Schönborn, eheliche Tochter, so den 26. IX. das 1. Mal proclamiert und den 12.X. allhier copuliert worden". Die Ehe war mit einer ziemlich zahlreichen Nachkommenschaft gesegnet.
"1708. Gottfried Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten einen Sohn, Gottfried genannt, so den 10.II. geboren, und den 20. dieses getauft worden". (15.1).
"1709. Gottfried Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten einen Sohn, Gottlieb genannt, so den 11.X. abends geboren, und den 13. dieses getauft worden". (15.2).
"1711. Gottfried Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten eine Tochter, Maria Sußanna genannt, so den 30.VII. geboren, und den 1.VIII. getauft worden". (15.3).
"1713. Gottfried Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten eine Tochter, Marie Elisabeth genannt, so den 3.XII. geboren, und den 5. dieses getauft worden". (15.4).
"1717. Gottfried Dietrich, Bauer und Gerichtsschöppe allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten eine Tochter, Anna Maria genannt, so den 30.III. geboren, und den 31.III. getauft worden". (15.5.).
"1719. Gottfried Dietrich, Bauer, Kirchvater und Gerichtsschöppe allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten einen Sohn, Johann George genannt, so den 10.II. geboren, und den 12. dieses getauft worden". (15.6).
"1719. Gottfried Dietrich`s, Bauern, Gerichtsschöppen und Kirchenvorstehers, jüngstes Söhnlein, Johann George 31 Wochen alt, 18.IX.  gestorben, und den 19.IX. begraben".
"1722. Gottfried Dietrich, Bauer und Gerichtsschöppe allhier und sein Weib Anna Maria, zeugten einen Sohn, Johann Jakob genannt, so den 29.V. geboren, und den 30.VII. getauft worden". (15.7). Unter den Paten: Johann Jakob Dietrich, Weißgerber in Frankenberg.
"1725. Gottfried Dietrich, Bauer und Gerichtsschöppe allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten einen Sohn, Daniel genannt, so den 12.XII. geboren, und den 14. dieses getauft worden". (15.8).
"1729. Gottfried Dietrich, Bauer und Gerichtsschöppe allhier, und sein Weib Anna Maria, zeugten einen Sohn, Johann George genannt, so den 12.V. geboren, und den 15. dieses getauft worden". (15.9).
Am 25.X.1730 kaufte Gottfried Dietrich das Haus seines Bruders Daniel (I) zum Hauptgute zurück (siehe Erläuterung zu 14!). Bald darauf verheiratete er die älteste Tochter. "1730 Johann George Engelmann`s, Bauern allhier , ehelicher Sohn, mit Jungfrau Maria Susanna, Gottfried Dietrich`s , Bauern allhier eheliche Tochter, so den 29.X. das 1. Mal proclamiert und den 14.XI. allhier copuliert".
Im nächsten Jahre sank die Kinderreiche Mutter ins Grab.
"1731. Anna Maria, Gottfried Dietrich's , Bauern allhier, Weib 41 Jahre 32 Wochen, 23.V.  gestorben, und den 25.V. begraben".
Im Jahr darauf raubte der Tod dem Witwer 2 Junge Söhne:
"1732. Gottfried Dietrich`s Bauern, Söhnlein Johann Jakob, 10 Jahre weniger 14 Tage, 6.IV.  gestorben, und den 8.IV. begraben".
"1732. Gottfried Dietrich's Bauern , Söhnlein 3 Jahre 6 Wochen alt, Johann George, 24.VI.  gestorben, an der Ruhr und den 26.VI. begraben".
Am 24.VII.1742 verkaufte Gottfried Dietrich (I) Landgerichtsschöppe, Bauer und Inwohner zu Sachsenburg sein Hufengut an seinen jüngsten (muß heißen: jüngeren) Sohn Gottlieb
Dietrich (15.2) um 700 Gulden. "Weil Verkäufer aber noch 2 unversorgte Kinder, nämlich Marie Elisabeth (15.4) und Daniel (III) (15.8) bei sich habe ? Anna Maria (15.5) war bereits versprochen und heiratete wenige Tage später (siehe unten!) ? so sollen diese, sofern der Vater sie nicht noch bei seinem Leben beraten und ausstatten möchte, von denen Gutsverkaufs ? Tageszeitgeldern jedes 50 Gulden zur Ausstattung und 50 Gulden zur Mithilfe bekommen und solchergestalt die anderen Erben 3 Jahre in Ruhe stehen (das heißt während dieser Zeit nichts bekommen)" (Handels?, Consens? und Contractbuch 1736ff. Blatt 424).
Hierauf heiratet die jüngste Tochter:
"1742. Christoph Jobst, Junggeselle und Bauersmann zu Irbersdorf, weiland, Christian Jobst's, auch gewesener Bauersmann in Irberdorf hinterlassener ehelicher jüngster Sohn mit Jungfrau Anna Maria Dietrichin, Gottfried Dietrich's, Bauersmann, Landgerichtsschöppen in Sachsenburg jüngste Tochter den 4.XI. das 1. Mal aufgeboten und den 20.XI. copuliert worden allhier".
Einige Jahre später heiratete auch die mittlere Tochter, Maria Elisabeth, (15.4.) die, wie aus im folgenden noch zu erwähnenden Nachricht  aus dem Jahre 1759 hervorgeht, lahm war.
"1747. Christian Kuntze, ein Witwer und Gärtner allhier, mit Jungfrau Maria Elisabeth, Gottfried Dietrich's, Bauersmann, Land und Gerichtsschöppen allhier, eheliche mittlere Tochter, den 12.XI. das 1. Mal aufgeboten und den 28.XI. allhier getraut". (Christian Kuntze, Michael Kuntze's, Bauers in Dittersbach, ehelicher Sohn, hatte am 21.VI. 1733 in Frankenberg Anna Maria, Ernst Schwabens selig gewesener Einwohners allhier, Witwe geheiratet. Diese war am 24.III.1747 im Alter von 64 Jahren weniger 11 Wochen 5 Tagen  gestorben, ).
Bei der Gutsübergabe vom 24.VII. 1742 hatte der Vater das Trennstück, das er im Jahre 1730 von seinem Bruder Daniel (I) zurückgekauft, für sich behalten. Erst kurz vor seinem Tode, am 17.VI.1753, verkaufte er es auf seinem letzen Krankenlager an seinen Sohn Daniel (III) (15.8) um 114 Florin (=Gulden) 6 Groschen bevor aber der Kaufvertrag gerichtlich bestätigt worden ist. stirbt Gottfried Dietrich (I)
"1753. Gottfried Dietrich, Bauersmann und Gerichtsschöppe in Sachsenburg, starb den 9.VII. und wurde den 11.VII. beerdigt, 74 Jahre 20 Wochen 3 Tage alt" ? so daß die Kaufhandlung am 20.XII. 1754 zwischen den Brüdern Gottlieb und Daniel zu Ende gebracht werden muß. Der Käufer hat, wie schon die früheren Besitzer des Trennstückes, jährlich 2 Groschen 3 Pfennig Quatemberbeitrag als Ablösung von 4 zu Hofe zu verrichtenden Rech?Tagen an das Hauptgut zu bezahlen, und der Besitzer des Hauptgutes hat jederzeit das Vorkaufsrecht (Kauf? Contract? und Consensbuch 1753ff. Blatt 92ff.).
Bald nach dem Tode des Vaters, unterm 18.IX.1753, bekunden Gottfried Dietrich's Senior Kinder und Erben, nämlich 1) Gottfried Dietrich Junior (15.1), 2) Daniel Dietrich (15.8) 3) Maria Susanne Engelmannin mit ihrem ehelichen Vormund Johann George Engelmann siehe Mühlbach ( nach der Trauerurkunde von 1730 früher in Sachsenburg), 4) Maria Elisabeth Kuntzin mit ihrem Ehemann Christian Kuntze aus Sachsenburg und 5) Anna Maria Jobstin mit ihrem Ehemann Christoph Jobst aus Irbersdorf gegenüber ihrem Bruder und Schwager Gottlieb Dietrich: Es habe ihr Vater und Erblasser Gottfried Dietrich senior trotz des Verkaufs an seinen Sohn Gottlieb die Wirtschaft im Anspännergut bis zu seinem Ableben bestritten, weswegen die Auszahlung der Termingelder, die nach dem Kaufvertrag von 1742 in den Jahren 1746 ? 1750 mit jedesmal 24 Florin (=Gulden) fällig gewesen wäre, bisher unterblieben sei, nunmehr Ostern 1754 beginne und bis Ostern 1758 laufen werde. Dagegen habe Gottlieb Dietrich das Angeld in Höhe von 300 Florin (=Gulden) teils an seinen Vater, teils nach dessen Tode an sie, die anderen Geschwister, richtig ausgezahlt, worüber sie hiermit quittiert haben wollten (Handels?Consens? und Contractbuch 1736ff. Blatt 428).
Daraus folgt, daß der Bruder Gottlieb sich als Bauer wohl nicht recht tüchtig erwiesen hatte, wahrscheinlich auch kränklich war, so daß der Vater die Zügel selbst wieder in die Hand nehmen mußte. Jedenfalls mußte Gottlieb wenige Jahre nach des Vaters Tode
(30.VI.1758) an seinen älteren Bruder Gottfried  (II) verkaufen und starb bald darauf (4.XII.1758) im Alter von 49 Jahren (siehe Erläuterung zu 17!).
Diese Verhältnisse werden beleuchtet durch 2 gerichtliche Einträge: Unterm 19.VII.1758 (also noch bei Lebzeiten Gottliebs) bekunden Marie Susanna mit ihrem ehelichen Vormund Johann George Engelmann aus Mühlbach, Christian Kuntze in ehelicher Vormundschaft seines Weibes Marie Elisabeth aus Sachsenburg und Anna Marie mit ihrem Ehemann Christoph Jobst aus Irbersdorf, in Gegenwart ihres Bruders und Schwagers Gottfried Dietrich (II) (des gegenwärtigen Stammgutbesitzers): Es habe ihr dermalen krank darniederliegender Bruder und Schwager Gottlieb Dietrich an sie, die Engelmannin, und an sie, die Jobstin, ihren Anteil an den 5 Termingeldern jeder mit 20 Florin (=Gulden), ihr der Kuntzin, aber nur die 2 ersten Jahre mit 8 Florin (=Gulden) bezahlt, worüber sie hiermit quittiert haben wollten (siehe auch Oben Blatt 428 b).
Und unterm 7.II.1759 (also nach dem Tode Gottliebs bekunden Christian Kuntze und Daniel Dietrich, daß ihr Schwager und Bruder Gottfried Dietrich (II) als jetziger Besitzer das Anspännergutes, an ihn, Daniel seinen 6. Teil von den besagten 5 Termingeldern mit 20 Florin (=Gulden), und an ihn, Kuntzen, die seinem lahmen Eheweibe Marie Elisabeth noch zustehenden Termingelder der letzten 3 Jahre mit 12 Florin richtig bezahlt habe (siehe auch Oben Blatt 429). ? Gleichzeitig versichern Gottfried Dietrich junior (II), Johann George Engelmann, Christian Kuntze und Christoph Jost, daß sie von ihrem Bruder und Schwager Daniel Dietrich (III) wegen des Angeldes von 50 Talern, wie es beim Verkauf des Trennstückes am 17.VI.1753 (siehe Oben!) festgesetzt worden sei, nicht mehr zu fordern hätten (Kauf? Cotract? und Consensbuch 1753ff. Blatt 97).

16:
==
Gottfried Dietrich (II) junior, Gottfried Dietrich`s ältester Sohn, von dem jetzt eben als dem 2. Besitznachfolger seines Vaters die Rede war, heiratete eine Entfernte Verwandte, Maria Elisabeth Wolff:
"1729. Gottfried Dietrich, Junggeselle und Gärtner in Sachsenburg, Gottfried Dietrich's, Bauern und Gerichtsschöppen allhier ehelicher Sohn, mit Jungfrau Maria Elisabeth, Samuel Wolff's selig gewesener Inwohners allhier, ehelich nachgelassene Tochter, so den 16.X. das 1. Mal proclamiert und den 1.XI. allhier copuliert".

Die Verwandtschaft ergibt sich aus folgender Übersicht:

                   Christoff I (44  gestorben, 32)
                   ??????????????????????????????

Wolfgang                             Anthonius (44  gestorben, 32)
Hanns I (32)                         Jacob  (44)
Caspar I (32)                        Hanß II Caspar II (44)
Christoph II (32)                    Caspar IV (44)
Anna Maria verheiratet 1) mit Samuel Wolff
                                    2) mit Samuel Thümer (32)

                                             Daniel ) (50) Gottfried I (44)

Maria Elisabeth Wolff, Gottfried II Gottlieb (44) Daniel III
                        (erst 32,
                         dann 44)


Aus der Ehe ging nur ein totgeborener Sohn hervor:


"1730 Gottfried Dietrich junior, des Gärtners allhier, den 19.V. totgeborener Sohn 21.V. begraben". War das eine Folge der Verwandtenheirat ?
Durch seine Heirat kam Gottfried Dietrich (II) in den Besitz des "Gartens" Nr. 32. (Vergleiche die eingeklammerten Zahlen in vorstehender Übersicht!)
Nach der Erläuterung zu 11 hatte Christoph Dietrich (II) seinen "Garten" im Jahre 1720 an seinen Schwiegersohn Samuel Thümer verkauft. Am 14.I.1729 verkaufte dieser seinen "Garten" an seinen (Stief?) Eidam Gottfried Dietrich dem jüngeren um 260 Gulden. (Handels? und Contractbuch 1715ff. Blatt 653).
Kurz vor dem Tode seines Bruders Gottlieb, am 30.VI.1758, übernimmt Gottfried Dietrich (II) das Väterliche Gut Nr. 44 von seinem Bruder (Erläuterung zu 17!), worauf er am 12.I.1759 den "Garten" Nr. 32 an Johann George Uhlrich um 420 Gulden verkauft (Kauf? Cotract? und Consensbuch 1753ff. Blatt 474).
Damit geht der Garten Nr. 32 der Familie Dietrich endgültig verloren. Er war von 1530 ? 1759 in ihrem Besitz.
Am 1.IV.1775 verkaufte Gottfried Dietrich (II) im 67. Jahre seines Lebens auf dem letzten Krankenlager in Gegenwart seines Weibes Marie Elisabeth, geborene Wolffin, seines Bruders Daniel (III) (15.7) und dessen Sohnes Johann George Dietrich (18.1), sein Hufengut (Nr. 44) an den eben genannten Sohn seines Bruders Daniel, seinem "Vetter" (Neffen) Johann George Dietrich um 900 Taler (Handels? und Consensbuch 1772ff. Blatt 256).
Zum 2. Male wechselt also der Besitz des Stammgutes in eine Nebenlinie hinüber.
Wenige Tage später starb Gottfried Dietrich (II):
"1775. Gottfried Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, starb den 1.IV. und wurde den 3.IV. begraben. War 67 Jahre 5 Wochen 1 Tag alt".
In einem Nachtrag zu dem eben erwähnten Kaufvertrag (ebenda Blatt 260 unterm 25.IV.1775) werden als Geschwister und Geschwisterkinder des  gestorben, Gottfried Dietrich (II) aufgeführt: 1) Daniel Dietrich (III) (15.8), Häusler in Sachsenburg.
2) Marie Susanne, (15.3), verheiratet gewesen mit dem verstorbenen, Hannß George Engelmann, Bauern zu Mühlbach, deren Kinder:
a) Hannß George Engelmann, Bauer in Mühlbach.
b) Johannes Gottlieb Engelmann, Bauer in Mühlbach.
c) Johann Gottfried Engelmann, Bauer in Mühlbach.
d) Anna Marie verheiratet mit George Christoph Wagner, Bauer in Gunnnserdorf (bei Hainichen) im Amt Nossen.
3) Marie Elisabeth, (15.4), weiland Christian Kuntzens, Gärtner in Sachsenburg, Witwe mit ihrem Sohn.
a) Hannß George Kuntze, Bauer in Dittersabch.
4) Anna Maria, (15.5), verheiratet mit Johann Christoph Jost, Bauer in Irbersdorf.
8 Jahre später, Gottfried Dietrich's Witwe:
"1783. Marie Elisabeth, weiland Gottfried Dietrich's gewesener Bauersmann allhier hinterlassene Witwe, gestorben, 7.II. begraben 9.II. 70 Jahre 4 Monate 3 Wochen 4 Tage Alt".

17:
==
Über Gottlieb Dietrich, den wir schon aus den Erläuterungen zu 15 kennen ist noch folgendes nachzutragen.
"1750. Gottlieb Dietrich Junior (ein Senior ist nicht bekannt), Bauersmann in Inwohner in Sachsenburg, Gottfried Dietrich's, Bauersmann und Gerichtsschöppen in Sachsenburg ehrlich anderer Sohn, mit Jungfrau Anna Rosina, Martin Bertholds, Bauers in Grünberg, ehelich einzige Tochter, wurden den 1.XI. das 1. Mal aufgeboten und den 19.XI. getraut in Grünberg". Aus der Ehe gingen 2 Söhne hervor, die aber sehr bald wieder starben:
"1752. Gottlieb Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, und sein Weib Anna Rosina, geborene Bärtholdin aus Grünberg zeugten einen Sohn, Gottlieb genannt, so den 24.VI. geboren, und den 26.VI. getauft worden" (17.1).
"1752. Gottlieb Dietrich's, Bauersmann zu Sachsenburg einziges Söhnlein Gottlieb,  gestorben, 9.IX. und begraben 11.IX. 11 Wochen 1 Tag alt".
"1754. Gottlieb Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, und sein Weib Anna Rosina, geborene Bärtholdin aus Grünberg, zeugten einen Sohn, Gottfried genannt, so den 30.VI. geboren, und den 2.VII. getauft". (17.2). Unter den Paten: Gottfried Dietrich, Großgärtner in Sachsenburg (16).
"1758. Gottlieb Dietrich's, Bauersmann in Sachsenburg, Söhnlein Gottfried  gestorben,19.V. und begraben 21.V., 4 Jahre weniger 6 Wochen 1 Tag alt".
Am 30.VI.1758 verkauft Gottlieb Dietrich auf dem letzten Krankenlager in Gegenwart seiner Brüder Gottfried (II) (15.1) und Daniel (III) (15.7), seines Eheweibes Anna Rosina, geborene Bertholdin und seiner Schwäger Johann George Engelmann (15.3), Bauer und Gerichtsschöppe zu Mühlbach, Christian Kuntze (15.4), Gärtner in Sachsenburg, und Christoph Jost (15.5) aus Irbersdorf, weil sein Ehestand mit keinen noch lebenden Kindern gesegnet, sein Anspänner? und Hofgut (Nr.44) an seinen älteren Bruder, den Häusler (muß nach der Erläuterung zu 16 heißen: Gärtner) zu Sachsenburg, Gottfried Dietrich (II) um 800 Gulden (Kauf? Contract? und Consensbuch 1753ff. Blatt 405).
"1758. Gottlieb Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, starb den 4.XII. und wurde den 6.XII.beerdigt, war 49 Jahre 7 Wochen 6 Tage alt".

18:
==
Daniel Dietrich, (III), der jüngste Sohn Gottfried Dietrich's (I), übernahm kurz vor dem Tode seines Vaters das vom Stammgut abgetrennte  Haus (Nr. 50) (siehe Erläuterung zu 15!). Zu seinem Lebensbilde liegen folgende Nachrichten vor: "1749 Daniel Dietrich, Gottfried Dietrich's, Bauersmann, Land? und Gerichtsschöppen in Sachsenburg Sohn, mit Anna Sophia Römerin, Daniel Römers, Bauersmann in Sachsenburg Tochter, wurden den 31.X. zu Mittag getraut, hat sie geschwängert".
"1722. Daniel Römer, Bauer allhier und sein Weib Elisabeth, zeugten eine Tochter, Anna Sophia genannt, so den 10.IV. geboren, und den 11. dieses getauft".
"1750. Daniel Dietrich, Einwohner in Sachsenburg, und sein Weib Anna Sophia, geborene Römerin aus Sachsenburg zeugten in Unehren einen Sohn, Johann George genannt, so den 22.I. geboren, und den 24.I. getauft worden" (18.1).
"1755. Daniel Dietrich, Einwohner und Gärtner (muß nach der Erläuterung zu 14 heißen: Häußler) in Sachsenburg, und sein Weib Anna Sophia, geborene Römerin aus Sachsenburg zeugten einen Sohn, Gottfried genannt, so den 13.VI. geboren, und den 16.VI. getauft worden" (18.2).
"1758. Daniel Dietrich's, Gärtners in Sachsenburg, und sein Weib Anna Sophia, geborene Römerin aus Sachsenburg, Söhnlein Gottfried  gestorben, an den Blattern 8.VI., begraben den 11.VI. 3 Jahre weniger 6 Tage alt".
Am 16.III.1768 verkauft Daniel Dietrich (III), Haus, Garten und Feld (Nr. 50) an seinen Sohn Johann George Dietrich (18.1) für 115 Gulden (Handels? und Consensbuch 1761ff. Blatt 495).
"1791. Anna Sophia, Daniel Dietrich`s, Häuslers in Sachsenburg Eheweib, starb den 19.XI. früh um 5 Uhr, wurde den 20.XI. beerdigt, 69 Jahre 8 Monate alt".
"1798. Daniel Dietrich, Auszügler in Sachsenburg, starb den 23.XII. vormittags um 11 Uhr, wurde den 26.XII. begraben, 73 Jahre 1 Woche 4 Tage alt".

19:
==
Johann George Dietrich war von 1760 ? 1775 Besitzer des Väterlichen Hauses (Nr. 50) (Erläuterung zu 18) am 1.IV. 1775 übernahm er dazu das Dietrich'sche Stammgut (Nr. 44) von seinem Oheim Gottfried Dietrich )II) (Erläuterung zu 16) und vereinigte so Trennstück und Stammgut wieder miteinander. (Erst 1834 wurde diese Verbindung wieder gelöst (siehe Erläuterung zu 20!).
Zusammen mit der Gutsübernahme erwarb er auch sämtliches Heeresgeräte seines Oheims "an täglicher Kleidung, Heerpfuhl und allem anderen, was nach sächsischem Recht hierher gehörig", um 16 Groschen (Handels? und Consensbuch 1772ff. Blatt 254). Unterm 8.IV.1779 verkaufte ihm seine Muhme, Maria Elisabeth, Gottfried Dietrich's weiland Bauers in Sachsenburg nachgelassene Witwe, dazu ihre weibliche Gerade für 1 Taler 8 Groschen (Handelsbuch 1779ff. Blatt 10b).
Weitere Nachrichten aus dem Leben Johann George Dietrich's entnehmen wir den Sachsenburger Kirchenbüchern:
"1775. Johann George Dietrich, Junggesell und Bauer in Sachsenburg, Daniel Dietrich's Häuslers allhier eheleiblicher einziger Sohn, und Jungfrau Johanna Beate, weiland gewesener Bauersmann Andreas Grals (Kralin ??)in Langenstriegis eheleibliche Tochter, 5.XI. aufgeboten, 23.XI. in Striegis getraut". Aus der Ehe gingen 5 Kinder hervor, die sämtlich lebenskräftig waren und reiche Nachkommenschaft hinterließen:
"1776. Johann George Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, und sein Weib Johanna Beate Kralin, aus Langenstriegis, zeugten einen Sohn, Johann Gottlieb genannt, so den 11.VIII. geboren, und den 13.VIII. getauft" (19.1).
"1777. Johann George Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, und sein Weib Johanna Beate, geborene Gralin aus Langenstriegis zeugten einen Tochter, Johanna Beate genannt, so den 18.IX. geboren, und den 19.IX. getauft".
"1779. Johann George Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, und sein Weib Johanna Beate, geborene Krellin aus Langenstriegis zeugten eine Tochter, Johanna Christiana genannt, so den 9.III. geboren, und den 12.III. getauft" (19.3). Unter den Paten. Johanne Rosine Krellin, Johann Gottfried Krells, wohlbegüterten Bauersmanns zu Langenstriegis, Eheweib.
"1783. Johann Gottfried (19.4) geboren, 7.XII., getauft 9.XII. Vater: Johann George Dietrich, Bauer, Gerichtsschöppe und Kirchvater in Sachsenburg, Mutter: Johanne Beate geborene Krellin" Unter den Paten: (der Großvater) Daniel Dietrich (III), Häusler in Sachsenburg.
"1792. Anna (muß wahrscheinlich heißen: Johanna, vergleiche die unten stehende Trauerurkunde und den Nachtrag zum Kauf von 1813! Alle 3 Töchter haben den Namen der Mutter als Zunamen!) Rosina (19.5) geboren, 24.XI. getauft 26.XI. Vater: Johann George Dietrich, Bauer und Kirchvater, wie auch Gerichtsschöppe in Sachsenburg. Mutter: Johanne Beate geborene Krellin". Die Eltern konnten allen 3 Töchtern die Hochzeit ausrichten:
"1796. Christian Friedrich Reißig, Junggeselle, Gärtner und Eisenschläger in Seifersbach (bei Sachsenburg), wie auch Bauer in Neudörfchen (bei Sachsenburg) weiland Christian Reißig, gewesener Bauers und Eisenschlägers in Seifersbach hinterlassener ältester Sohn 2. Ehe und Jungfrau Johanna Beate, Johann George Dietrich's, Bauers, Gerichtsschöppen und Kirchvaters in Sachsenburg, ehelich älteste Tochter, copuliert 17.XI". (Über die 2. Heirat der Witwe Christian Friedrich Reißigs mit Johann Gottfried Thiele aus Ottendorf habe nur Kenntnis aus dem Verkauf des Stammgutes vom 27.XI.1830 (siehe Erläuterung zu 20!).
"1800. Johann Michael Seyfert, Bauer in Ebersdorf (bei Chemnitz), weiland Johann George Seyferts, gewesener Bauers daselbst hinterlassener ältester Sohn und Jungfrau Johanne Christiane, Johann George Dietrich's, Bauers, Gerichtsschöppen und Kirchvaters zu Sachsenburg ehelich 2. Tochter, getraut 8.V.1800" ( Die Nachrichten über die Kinder
dieses Ehepaares stammen aus Nachträgen zum Kaufvertrag vom 27.XI.1830 und sind vom Pfarramt zu Eberdorf bezeugt (siehe Erläuterung zu 20!).
"1813. Johann Gottfried Auerbach, Witwer, Bauer und Gerichtsschöppe in Dorfschellenberg bei Augustusburg und Jungfrau Johanna Rosina, Johann George Dietrich's, Bauers und Richters in Sachsenburg, ehelich jüngste Tochter getraut 17.I.1813".
Am Schluß diese Jahres, am 20.XII.1813, übergab der Richter Johann George Dietrich auf dem letzten Krankenlager sein Hufengut (Nr. 44) dem ältesten Sohn Johann Gottlieb Dietrich, Häusler zu Sachsenburg um 2200 Taler. Hierbei erfahren wir, daß das Gut nur noch mit 75 gangbaren Steuerschocken belastet ist. (Kauf? und Handelsbuch 1794ff. Blatt 553).
Wenige Tage darauf starb der Vater:
"1814. Johann George Dietrich, Bauer und Richter in Sachsenburg, starb 1.I.1814, 63 Jahre 49 Wochen alt, ein Ehemann, hinterließ 2 Söhne 3 Töchter".
In einem Nachtrag zu vorstehendem Gutsverkauf werden unterm 24.I.1814 als Erben genannt:
1) Johann Gottlieb Dietrich, (19.1)
2) Johanne Beate Reißigerin, (19.2) aus Ottendorf.
3) Johanna Christiane Seifertin, (19.3) verheiratet mit  Johann Michael Seifert, Hüfner, in Ebersdorf.
4) Johann Gottfried Dietrich, (19.4) Richter allhier.
5) Johanne Rosine, (19.5) verheiratet mit Johann Gottfried Auerbach, Hüfner, in Dorfschellenberg.
Die Witwe Johann George Dietrich's überlebte ihren Gatten 22 Jahre.
"1836. Johanne Beate, weiland Johann Dietrich's gewesener Bauers und Richters in Sachsenburg hinterlassene Witwe, hinterläßt 1 Sohn und 2 Töchter".

20:
==
Johann Gottlieb Dietrich, der älteste Sohn Johann George Dietrich's, erhielt am 18.XI.1792 bzw. 29.V.1793 als 17 jähriger das alte Trennstück des Stammgutes (Haus Nr. 50) von seinem Vater zur selbstständigen Bewirtschaftung um 250 Taler bar Geld. Das Anwesen wird dabei als Haus Nr. 7b bezeichnet, wodurch die Abhängigkeit vom Stammgut, das gleichzeitig die Nr. 7a führt, ausgedrückt wird (Kauf? und Handelsbuch 1783ff. Blatt 145).

In diesen Besitz hinein heiratete Johann Gottlieb.
"1797. Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg, Johann George Dietrich's, Bauers, Gerichtsschöppen und Kirchvaters in Sachsenburg, ehelich ältester Sohn und Rosina, Mstr. Johann August Müllers, Schafmeisters auf hiesiger kurfürstlicher Schäferei, ehelich einzige Tochter, geboren, zu Roda bei Mutschen, copuliert 24.IX.".
Hier wurdem dem Paare auch sämtliche Kinder geboren,:
"1797. Johanne Beate, (20.1) geboren, 2.XI., getauft 4.XI. Vater: Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg. Mutter: Anna (?) Rosina, geborene Müllerin aus Roda bei Mutschen".
"1799. Johann  Gottlieb, (20.2) geboren, 20.XII. getauft 22.XII. Vater: Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg 2. Kind. Mutter: Johanne (?) Rosine, geborene Müllerin".
"1802. Johann Gottlob, (20.3) und Johann Gottfried (20.4) geboren, 3.VIII., Vater: Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg. Mutter: Johanne (?) Rosine, geborene Müllerin".
"1805. Johanna Christiane, (20.5) geboren, 25.XII. Vater: Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg, 5. Kind Mutter: Anna (?) Rosine, geborene Müllerin".
"1806. Johanne Christiane, Johann Gottlieb Dietrich's, Häusler in Sachsenburg ehelich jüngste Tochter, starb 10.I. begraben 12.I.".
"1809. Johanna Rosine, (20.6) geboren, 18.II. Vater: Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg, 6. Kind. Mutter: Johanne Rosine, geborene Müllerin".
"1811. Johanne Christiana, (20.7) geboren, 9.X. Vater: Johann Gottlieb Dietrich, Häusler in Sachsenburg, 7. Kind. Mutter: Johanna (?) Rosine, geborene Müllerin".
Am 20.XII. 1813 endlich, im Alter von 37 Jahren, konnte Johann Gottlieb auch das Väterliche Gut übernehmen (siehe Erläuterung zu 19).
Im Jahre 1818 traf die Familie ein schweres Unglück:
"1818 Den 2.VIII. Johann Gottlieb, (20.2) Johann Gottlieb Dietrich's, Bauers und Richters in Sachsenburg, ehelich ältester Sohn, starb den 2.VIII.1818 an den Folgen eines Pferdeschlages im Alter von 18 Jahren und 32 Wochen". 2 Jahre darauf heiratete die älteste Tochter.
"1820. Johann Gottlieb Schreckenbach, Junggeselle und Bauer in Irbersdorf, weiland Christian Schreckenbachs, Bauers und Kirchvaters Gottlieb Dietrich's, Bauer und Richters in Sachsenburg ehelich älteste Tochter, den 18.V.1820 getraut. Im Jahre 1830 starb Johann Gottlieb.
"1830. Johann Gottlieb Dietrich, Bauer, Amtslandschöppe und Richter in Sachsenburg,  gestorben, 31.I. begraben 3.II., 53 Jahre 24 Wochen 3 Tage alt".
Seine Witwe, Frau Marie (?) Rosine Dietrich'in geborene Müllerin übernahm unterm 27. bzw. 30.III. 1830 das Haus Nr. 7b für 400 Taler (Kaufbuch 1830ff. Blatt 18). Darauf heiratete die 2. Tochter.
"1830. Friedrich August Schumann, Junggeselle und Bauer in Merzdorf, Gotthelf Schumann's, Gutsauszüglers in Merzdorf, Häuslers, Handelsmann und Kirchvorstehers in Niederlichtenau, ehelich jüngster Sohn, und Johanna Rosine, weiland Johann Gottlieb Dietrich's Gutsbesitzer, Amtslandschöppens und Richters in Sachsenburg, hinterlassene ehelich 2. Tochter, am 22.VI. getraut". Ein Nachtrag zu dieser Urkunde lautet:
"gestorben, 3.III.1889 als Verehelichte John in Merzdorf. Sie war demnach zweimal Verheiratet.
Bald darauf, am 27.XI.1830, verkauften Johann Gottlieb Diet?rich's, Amtslandschöppen und Richter zu Sachsenburg, Erben, ihres Mannes und Vaters Einhufengut Nr. 7a an ihren (jüngsten) Sohn und Bruder Johann Gottfried Dietrich (II) (20.4), verabschiedeten Gemeinen in der 3. Kompanie des Gardereiter Regiments, 27 Jahre alt, um 4000 Taler (Kauf? und Handelsbuch 1830ff. Blatt 42). Als Erben werden hierbei genannt:

1) Die Witwe Rosine Marie, (?) verwitwete Dietrich geborene Müllerin.
2) Johanne Beate, (20.1), Johann Gottlieb Schreckenbachs, Bauers in Irbersdorf, Ehefrau.
3) Johann Gottlob Dietrich, (20.3), Bauer in Merzdorf.
4) Johanne Rosine (20.6), Friedrich August Schumanns, Begüterten zu Merzdorf, Ehefrau.
5) Johanne Christiane Dietrich'in, (20.7) (noch unmündig).
Außerdem werden als Verwandte genannt:
6) Die Goßmutter, Johanne Beate verwitwete Dietrich'in, Auszüglerin im Gute (Witwe Johann George Dietrich's siehe 19!) und deren Kinder:
7) Johann Gottfried Dietrich, in Lichtenberg (19.4).
8) Johanne Christiane, (19.3), Johann Michael Seiferts in Ebersdorf  gestorben, Ehefrau.
9) Johanne Beate, (19.2) Verheiratet gewesene Reißigerin, anderweit verheiratete Thielin in Ottendorf.
10) Johanne Rosine, (19.5), verehelichte Auerbachin in Dorfschellenberg.

Ein Nachtrag vom 2.III.1836 (ebenda Blatt 62) ergänzt diese Angaben in folgender Weise:
A) Kinder des  gestorben, Richters Johann Gottlieb Dietrich.
1) Johanne Beate Schreckenbachin zu Irbersdorf (20.1).
2) Johann Gottlieb Dietrich, Begüterter in Merzdorf (20.3).
3) Johanne Rosine Schumannin zu Merzdorf (20.6).
4) Johanne Christiane Nebin zu Sachsenburg (20.7) (siehe die folgende Trauerurkunde!).
B) Kinder der  gestorben, Johanne Beate verwitwete Dietrichin ( gestorben, 27.II.1836 siehe 19!).


1) Johanna Beate (19.2), Johann Gottfried Thielens, Begüterten zu Ottendorf, Ehefrau.
2) Johanne Christiane Seifertin (19.3),  gestorben, 17.IV.1824 zu Ebersdorf bei Chemnitz, ihre Kinder:
a) Johann Michael Seifert (19.3a), Begüterter zu Oberwiesa, geboren, 1801 zu Ebersdorf.
b) Carl Gottfried Seifert (19.3b) zu Ebersdorf, geboren, 1802 zu Ebersdorf.
c) Anna Christiana Seifert (19.3c), Gottfried Graf's von Ebersdorf, Ehefrau geboren, 1803 zu Ebersdorf. (2 und 2a ? 2c nach Mitteilungen des Pfarramtes Ebersdorf an das Amt Sachsenburg vom 3,.III.1836).
3.) Herr Johann Gottfried Dietrich, Erbrichter zu Lichtenberg (19.4)
4) Johanne Rosine (19.5), Johann Gottfried Auerbach's zu Dorfschellenberg, Ehefrau. Im Jahre 1834 heiratete, wie oben unter a) 4 bereits angedeutet, die jüngste Tochter.
"1834. Johann Gottfried Leberecht Nebe, Johann Christian Nebens, Bauers in Sachsenburg, ehelich jüngster Sohn und Jungfrau Johanne Christiane, weiland Johann Gottlieb Dietrich's, gewesener Bauers, Richters und Landschöppen in Sachsenburg, ehelich jüngste Tochter 26.I. getraut". Johann Gottfried Leberecht Nebe ist der Großvater der Rosa Frieda Nebe, der 2. Ehefrau Friedrich Ernst Dietrich's (25), mithin liegt hier eine Verwandtschaftsheirat vor.
Wenige Wochen später (24.III.1834) verkaufte die Witwe Johann Gottlieb Dietrich, Rosine Marie, (?) geborene Müllerin, ihr Haus Nr. 7b an Johann Gottfried Fiedler, bisherigen Hausbesitzer in Sachsenburg um 650 Taler. Der Besitzer des Hauptgutes, Johann Gottfried Dietrich (21), hatte sich des seinem Gute (laut Kaufs vom 27.III.1694, Kaufbuch 1695ff. Blatt 115). Zustehenden Vorkaufsrechte für diesmal begeben (Kaufbuch 1830ff. Blatt 115). Aber auch bei späteren Verkäufen wurde dieses recht nicht in Anspruch genommen, und so blieb von 1834 an die Beziehung zwischen dem Stammgut und seinen Trennstücken gelöst. Die Witwe lebte noch 15 Jahre: "1849 Rosine Dietrich, Johann Gottlieb Dietrich's, Bauers, Richters und Amtslandschöppen Witwe, geboren, in Roda bei Mutschen,  gestorben, 25,XI. 74 Jahre 2 Monate alt".

21:
==
Johann Gottfried Dietrich, (I) (19.4) hat ein ziemlich wechselvolles Leben geführt.
"1803. Johann Gottfried Dietrich, Johann George Dietrich's, Bauers und Gerichtsschöppen in Sachsenburg ehelich jüngster Sohn und Jungfrau Johanna Rosine, weiland Johann George Engelmann's gewesener Bauers, Richters und Amtslandschöppen bei hiesigem kurfürstlichen Amt, hinterlassene einzige Tochter, 19.VI. copuliert". Die Frau hatte von ihrem am 9.V.1803 verstorbenen Vater dessen 1/2 Hufengut (Nr. 23 der heutigen Ortsliste, gegenwärtiger Besitzer: Ernst Nebe) geerbt und überließ es am 23.VIII.1804 ihrem 21 1/2 Jahre alten Ehemann Johann Gottfried Dietrich, dem Sohn des Herrn Johann George Dietrich, Richters und Begüterten zu Sachsenburg, um 1521 Taler (Kauf? und Handelsbuch 1794ff. Blatt 327). Die Geburtsurkunde der Frau lautet:
"1783. Johanna Rosine geboren, 10.X.1783. Vater: Johann George Engelmann, Bauer in Sachsenburg. Mutter: Johanne Rosine geborene Berndtin.
Sie schenkte dem nunmehrigen Halbhüfner Johann Gottfried Dietrich in kurzer Ehe 3 Kinder, von denen das erste bald wieder starb.
"1803. Johanna Rosine, (21.1) geboren, 23.XI. Vater: Johann Gottfried Dietrich, Bauer in Sachsenburg, 1. Kind. Mutter: Johanna Rosine, geborene Engelmannin".
"1804. Johanna Rosine, Johann Gottfried Dietrich's, Bauer in Sachsenburg, ehelich einzige Tochter  gestorben, 25.IX.1804, 10 Monate 3 Wochen 4 Tage alt".
"1805. Johanna Beate, (21.2) geboren, 7.I. Vater: Johann Gottfried Dietrich, Bauer in Sachsenburg, 2. Kind. Mutter: Johanna Rosine, geborene Engelmannin".
"1806. Carl Gottfried, (21.3) geboren, 27.II. Vater: Johann Gottfried Dietrich, Bauer in Sachsenburg, 3. Kind. Mutter: Johanna Rosine, geborene Engelmannin".
Im gleichen Jahre starb die Frau:
"1806. Johanna Rosine Dietrich'in, Johann Gottfried Dietrichs, Bauers in Sachsenburg, Eheweib starb 29.V. 22 Jahre 8 Monate 6 Tage alt". Die zarte Jugend der beiden hinterlassenen Kinder machte es nötig daß der Bauer im selben Jahre noch zum 2. Mal heiratete.
"1806. Johann Gottfried Dietrich, Witwer und Bauer in Sachsenburg, und Jungfrau Christiana Sophia, Johann Georg Bergts, Bauers in Ottendorf, ehelich jüngste Tochter, proclamiert 9.,10. und 11. Sonntag nach Trinitatis". Die 2. Frau schenkte ihm bald darauf einen Sohn.
"1807. Johann Gottfried, geboren, 4.VI. Vater: Johann Gottfried Dietrich, Bauer in Sachsenburg, 4 Kind. Mutter: Christiana Sophia, geborene Bergtin". 1813 stirbt das älteste Kind:
"1813. Johanna Beate, (21.2) Johann Gottfried Dietrich's, Bauers in Sachsenburg einzige Tochter  gestorben, 8.IV. 8 Jahre 13 Wochen alt". Am 14.II.1823 verkauft Johann Gottfried Dietrich, gewesener Richter und Bauer in Sachsenburg, jetzt Bauer in Plaue (bei Flöha) sein Halbhufengut an (seinen Neffen) Johann Gottlob Dietrich (20.3), den 18 jährigen (muß heißen 21 jährigen) Sohn des Richters Herrn Johann Gottlieb Dietrich in Sachsenburg um 2000 Taler (Kauf? und Handelsbuch 1820ff. Blatt 58). Mit dem Wegzug nach Plaue entschwindet Johann Gottfried Dietrich (I) aus unserem Gesichtskreis, taucht aber beim Verkauf des Stammgutes im Jahre 1830 und gelegentlich einer damit zusammenhängenden gerichtlichen Eintragung vom 2.III.1836 unter den Erben wieder auf. Nach der 1. Nachricht ist er zwischen 1823 und 1830 nach Lichtenberg verzogen, nach der 2. Nachricht ist er dort Erbrichter (Erläuterung zu 20!). Die Angaben über den Tod des Lichtenberger Erbrichters, ferner die über den Tod seines Sohnes Carl Gottfried (21.3), über die Verheiratung und Nachkommensschaft seines Sohnes Johann Gottfried (21.4) und über eine dritte Ehe und den daraus hervorgegangenen Sohn Moritz Eduard (21.5) verdanke ich freundlicher Mitteilung des Herrn Dr. Max Dietrich, Minden in Westfalen.

22:
==
Johann Gottlob Dietrich, (20.3) 2. Sohn Johann Gottlieb Dietrich's und Zwillingsbruder Johann Gottfried Dietrich's (II) (20.49, kauft, wie wir eben hörten, am 14.II.1823 das Halbhufengut (Nr. 23) seines Oheims Johann Gottfried Dietrich (I). Bald darauf verheiratete er sich.
"1824. Johann Gottlieb Dietrich, Junggeselle und Bauer in Sachsenburg, Johann Gottlieb Dietrich's, Bauers, Richters und Amtslandschöppen in Sachsenburg, ehelich 2. Sohn und Jungfrau Christiana Eleonare, weiland Johann Gottfried Vogelsangs, Bauers, Kirchvaters und Gerichtsschöppen in Sachsenburg hinterlassene jüngste Tochter. 29.IV. getraut". 2 Jahre später, am 24.IV.1826, verkauft er sein Halbhufengut an den 41 Jahre alten Johann Gottlob Wießner, Gärtner in Sachsenburg um 2450 Taler (Kauf? und Handelsbuch 1820ff. Blatt 115) und zieht nach Merzdorf. Was er dort erlebt hat, ist in der Nachfahrentafel A unter 22 dargestellt nach Kirchlichen Einträgen, die mir Herr Kantor Georg Vogel aus Niederlichtenau liebenswürdigerweise aus dem Pfarramt zu Niederlichtenau besorgt hat. Beim Verkauf des Stammgutes im Jahre 1830 und im Zusammenhang damit im Jahre 1836 tritt er unter den Erben als Bauer bzw. als Begüterter in Merzdorf auf (Erläuterung zu 20).

23:
==
Johann Gottfried Dietrich, (II), Zwillingsbruder des vorigen und Besitznachfolger seines Vaters Johann Gottlieb Dietrich, erwirbt das Dietrich'sche Stammgut am 27.XI.1830, nachdem er als 27 jähriger aus dem Dienst als Gardereiter entlassen worden ist. (Erläuterung zu 20). Im nächsten Jahre nimmt er ein Weib.
"1831. Johann Gottfried Dietrich, weiland Johann Gottlieb Dietrich's, gewesener Bauers, Richters und Amtslandschöppen in Sachsenburg, jüngster Sohn und Jungfrau Christiane Eleonore, weiland Johann George Eichlers gewesener Bauers in Gunnersdorf (bei
Frankenberg) hinterlassene älteste Tochter am 6.XI. getraut". Der noch ausstehende Nachweis, ob die Frau blutsverwandt ist mit Christiana Eichler, die im Jahre 1600 den zur Nachkommenschaft Wolffgang Dietrich's gehörenden Hanns Dietrich (I) (2.1) heiratete, hat für die auf dem Stammgut sitzenden Dietrich's keine Bedeutung. Denn die von Wolffgang (1.1) herkommende Linie berührt sich nur einmal mit der Nachkommensschaft des Anthonius Dietrich (1.2), nämlich in Gottfried (II) (15.1) (siehe die Übersicht in den Erläuterungen zu 16!) und aus dieser Berührung gingen lebensfähige Kinder nicht hervor. Aus der Ehe mit der Eichlerin entsprangen 7 Kinder, von denen 2 im Säuglingsalter starben, ein 3. als Totgeburt zur Welt kam.
Von hier an verzichten wir aus Gründen der Raumersparnis auf die wörtliche Anführung der Pfarramtliche Sachsenburgischen Nachrichten und begnügen uns mit der Wiedergabe ihres Inhalts der Nachfahrentafel A.
Bald nach der Geburt des letzten Kindes stirbt die Frau am Kindbettfieber, das Kind folgt ihr rasch nach. 2 Jahre später führt der Witwer die 2. Frau heim. Dann heiratet zunächst die 2. hierauf die 1. Tochter. Am 13.VII.1860 stirbt Johann Gottfried Dietrich, als Gutsbesitzer und Gemeinderatsmitglied, 1 Sohn (23.4), 3 Töchter (23.2.3.5) und 2 Stiefsöhne (die die 2. Frau mit in die Ehe gebracht) hinterlassend. Die Witwe folgt ihm erst nach 27 Jahren ins Grab.

24:
==
Carl Friedrich Dietrich, der einzige Sohn des vorigen, übernahm das Dietrich'sche Stammgut unterm 25.X.1861 aus Väterlichen Nachlaß für den Kaufpreis von 9000 Taler (Grundbuch Blatt 53) Das Jahr darauf verheiratete er sich mit Auguste Emilie Bergt. Aus der Ehe gingen 15 Kinder hervor, von denen 8 (darunter ein Zwillingspärchen) als Säuglinge, 3 als 2 ? 5 jährige Kinder starben. 1880 und 1885 verheirateten sich die beiden ältesten Töchter. Am 25.VI.1895 verkaufte Carl Friedrich Dietrich sein Hufengut an seinen einzigen Sohn Friedrich Ernst Dietrich (24.4) um 66000 Mark (Grundbuch Blatt 53). Am 2.X.1906 starb er als Hausbesitzer und Privatmann zu Sachsenburg, kurz vorher hatte es das Haus 64b neben der Gastwirtschaft "Zum Augrund" erworben.
25:
==
Friedrich Ernst Dietrich, verheiratete sich 1 Monat nach der Übernahme des Väterlichen Gutes mit Anna Selma Franke. Aus der Ehe gingen 8 Kinder hervor, von denen nur 2 bald wieder starben. Am 10.VI.1900 starb die Frau. Im nächsten Jahre heiratete der Witwer Rosa Frieda Nebe, die ihm noch 7 Kinder schenkte.
Am 17.XII. 1912 erwarb Friedrich Ernst Dietrich noch das 3/4 Hufengut Nr. 51 von Arthur Max Poppitz (Grundbuch Blatt 56). Am 10.III. 1923, 1/2 Jahr nach der Hochzeit seiner ältesten Tochter, raffte ihn der Tod dahin, viel zu zeitig für seine zahlreichen, größtenteils noch Unversorgten Kinder. Mehrere Jahre hatte er das Amt eines Gemeindevorstandes bekleidet. Am 19.II.1924 übernahm die Witwe zusammen mit den Kindern der 2. Ehe das Stammgut (Grundbuch Blatt 53), während das 3/4 Hufengut Nr. 51 am 25.II.1924 in den Besitz des ältesten Sohnes aus der 1. Ehe, Johannes Walter (25.5) überging. So liegen die Verhältnisse noch heute bei Abschluß dieser Arbeit (21.II.1934.

Aus dem Vorstehendem ergibt sich folgende Besitzerreihe des Stammgutes Nr. 44:
1.) Christoff Reuther (genannt Dietrich) 1529 (1)
2.) Anthonius Dietrich oder Reutter 1566, 1569, 1570, 1577 gestorben, 1600 (3).
3.) Jakob Dietrich oder Reutter  gestorben, 1615 (5)
4.) Jakob Dietrich's Erben 1625 ? 1630 (Erläuterung zu 10)
5.) Caspar Dietrich (II) 1642 ? 1652  gestorben, 1672 (10)
6.) Caspar Dietrich (IV) 1673 ? 1682 (12)
7.) Caspar Dietrichs Erben 1682 ? 1705 (Erläuterung zu 12)
8.) Gottfried Dietrich (I) 1705 ? 1742 (15)
9.) Gottlieb Dietrich 1742 ? 1758 (17)
10) Gottfried Dietrich (II) 1758 ? 1775 (16)
11) Johann George Dietrich 1775 ? 1813 (19)
12) Johann Gottlieb Dietrich 1813 ? 1830 (20)
13) Johann Gottfried Dietrich (II) 1830 ? 1860 (23)
14) (C)Karl Friedrich Dietrich 1860 ? 1895 (24)
15) Friedrich Ernst Dietrich 1895 ? 1923 (25)
16) Friedrich Ernst Dietrich's Witwe und Kinder 2. Ehe
      1923 bis zu Gegenwart( das heißt zumindest bis zum Jahre  1934) (Erläuterung zu 25)

Z u r  N a c h f a h r e n t a f e l  B
==========================

1:
=
Martin Dietrich's Witwe aus Hermsdorf lebte als Wehemutter in Sachsenburg.
"1674. Mutter Martha, gewesene Wehemutter, Martin Dietrich's (siehe 2!) selig nachgelassene Mutter so den 11.III. gestorben, und den 13.III. begraben worden, ihres Alters im 79 Jahre". Errechnetes Geburtsjahr 1595.

2:
=
"1654. Der ehrsame Junggeselle Martin Dietrich, Merten Dietrichs zu Hermßdorff selig nachgelassener Sohn mit Jungfrau Maria, Caspar Böttigers, des Richters allhier, eheleibliche Tochter den 10.IX. allhier proclamiert und den 24.X. copuliert". Am 14.XI. 1664 verkaufen Caspar Böttgers, des Richters aus Sachsenburg, hinterlassene Kinder, dessen kleineres Gut an ihren Schwager Martin Dietrich (II) um 150 Gulden (Gerichtsbuch 1638ff. Blatt 149). Ursprünglich war nur vorgesehen, daß Martin Dietrich das Gut auf 4 Jahre pachten sollte, bis zur Mündigkeit des Sohnes Hanß Böttger (Ebenda Blatt 155). Am 12.I.1689 erklären Hanß Böttger und der Ehemann George Seidler der anderen Böttger'schen Tochter Christiana, daß ihre Erbgeldansprüche durch Martin Dietrich befriedigt worden seien (Ebenda Blatt 154).
Nach dem Landsteuer Register von 1661 besaß Caspar Böttiger um diese Zeit 2 Güter in Sachsenburg, eins mit 60 Steuerschocken (3/4 Hufengut), eins mit 30 Steuerschocken belastet. Vom Besitzer heißt es u.a.O.: "Der Wirt auf diesem 60 Sckocken Gute ist ein armer, unvermögender Mann und kann daselbe bei weitem nicht völlig bestellen, hat genug, wenn er 40 Sckocken versteuert". "Das andere 30 Schocken Gut ist ganz abgebrannt und kann der Wirt armutshalber nicht wieder aufbauen". Dieses kleinere Anwesen ist, wie sich aus der Reihe der Vor und Nachbesitzer ergibt, die ich an anderer Stelle mitteilen werde, das heutige Halbhufen Gut Nr. 31 (gegenwärtiger Besitzer: Hermann Fritz Eichler). Bei Verkäufen in den Jahren 1787, 1813 und 1835 erscheint es immer noch mit 30 Steuerschocken belastet.
"1674. Martin Dietrich, Bauer allhier, so den 5.III. gestorben, und den 8.III. ehrlich beerdigt worden, im 43. Jahre seines Alters".
"1689. Maria, weiland Martin Dietrich's selig nachgelassene Witwe so den 4.II. gegen 12 Uhr  gestorben, und den 7.II. beerdigt worden". Über die 3 Kinder Martin Dietrich's berichtet das Taufbuch folgendes:
"1655. Den 28.XII. Martin Dietrich und seinem Weibe Maria, einen Sohn getauft, Johannes genannt". (2.1)
"1658. Den 13.IX. Martin Dietrich und seinem Weibe Maria, einen Sohn getauft, Märtin genannt". (2.2)
"1661. Den 24.I. Martin Dietrich allhier und seinem Weibe Maria, einen Sohn getauft, Caspar genannt". (2.3)

3: ? 5:
====
Nach Martin Dietrich's (II) Tode im Jahre 1674 haben die 3 Söhne Hanß, Martin und Caspar das väterliche Gut (Nr.31) wahrscheinlich gemeinsam bewirtschaftet. Am 22.IV.1690 verkaufen die Söhne Hanß und Martin das Väterliche "Erbgut" an ihren (jüngsten) Bruder Caspar Dietrich um 260 Florin (=Gulden). Hanß hat sein Erbteil bereits ausgezahlt erhalten, so teilen sich nur Martin und Caspar in das Erbgeld. (Gerichtsbuch 1638ff. Blatt 295).

4:
=
Über die Schicksale Martin Dietrichs (III) reden folgende Kirchenbuch ? Einträge:
"1690. Martin Dietrich, ein Jungergesell allhier, ein ehelicher Sohn weiland Martin Dietrich's selig gewesener Bauers allhier mit Jungfrau Sabina, Hanß Müllers, Bauers allhier ehelicher Tochter so den 12. X. zum 1. Male proclamiert und den 27.X. copuliert".
"1692. Den 21.IV. Martin Dietrich, Hausgenoß allhier bei seinem Schwiegervater Hanß Müller und seinem Weib Sabina, zeugten ein Söhnlein Johann George, 22.IV. getauft". (4.1)
"1695.  Martin Dietrich, Hausgenoß allhier, so den 15.XI. gestorben, und den 18. dieses begraben worden". Er war nur 37 Jahre alt geworden.
"1695. Den 28.XI. Martin Dietrich selig nachgelassene Witwe, Sabina, ein Töchterlein Judita, zur Welt geboren, so 12 Tage nach seines Vaters Tod, als den 28.XI. geboren, und den 29. dieses getauft worden".
"1698. Balthasar Schmidt, Jungergeselle, Hausgenoß allhier, mit Sabina, Martin Dietrich's selig nachgelassene Witwe allhier, so den 5.VII. zum 1. Male proclamiert und den 21.VII. copuliert worden".

5:
=
Von Caspar Dietrich, dem Besitznachfolger seines Vaters Martin Dietrich (II) fehlt die Trauerurkunde. Im übrigen berichten die Kirchenbücher:
"1684. Den 25.II. Caspar Dietrich und sein Weib Anna Maria, allhier zeugten ein Söhnlein, Christianus, 26.II. getauft". (5.1)
"1690. Den 19.II. Caspar Dietrich, Bauer in Sachsenburg und sein Weib Anna Maria, zeugten ein Söhnlein, Johannes, 21.II. getauft". (5.2)

Die hier zuerst auftretende Bezeichnung "Bauer" stimmt mit dem Gutskauf vom 22,IV.1690 (Erläuterung zu 3 ?5) zwar nicht streng überein, läßt aber erkennen, daß der Kauf bereits am 19.II.1690 beschlossene Sache war.
"1692. Caspar Dietrich, Bauer allhier, so den 18.II. abends gegen 9 Uhr  gestorben, und den 21.II. begraben worden". Er starb also 3 1/2 Jahre vor seinem älteren Bruder Martin und hatte gar nur ein Alter von 31 Jahren erreicht.
"1693. Elias Illgen, ein Jungergesell und Bauer allhier, ein ehelicher Sohn Martin Illgens, Bauers zu Irbersdorf mit Frau Anna Maria, weiland Caspar Dietrich selig gewesener Bauers allhier nachgelassener Witwe, so den 1.X. zum 1. Male proclamiert und den 15. dieses copuliert".
Elias Illgen ist, obwohl sich ein entsprechender Kaufvertrag in den Sachsenburger Kaufbüchern nicht findet, als Besitznachfolger Caspar Dietrich's anzusehen. Am 2.III.1712 verkauft er das Halbhufengut an seinen Stiefsohn Christian Dietrich (5.1) um 267 Gulden (Kaufbuch 1695ff. Blatt 515 ff.).

6:
=
Johann George Dietrich, der einzige Sohn Martin Dietrich's (III), wird in den folgenden Urkunden als Bauer und Gerichtsschöppe bezeichnet. Obwohl auch in seinem Falle mich die Kaufbücher im Stich lassen, ist als sicher anzunehmen, daß er das Gut seines Großvaters erbte. Wie sich wiederum aus der Reihe der Vor und Nachbesitzer ergibt, handelt sich's um das 3/4 Hufen Gut mit der heutigen Ortsliste Nr. 52 (gegenwärtiger Besitzer: Ernst Arthur Loos). Hanß Müller wird als Nachbar des Gutes Nr.51 noch im Jahre 1707 genannt.
"1707. Hanß Müller, Bauer allhier, so den 3.X.  gestorben, und den 5.X. begraben worden, 64 Jahre alt".
Da Johann George Dietrich im Jahre 1714 als 22 jähriger heiratet und dabei bereits als Bauer bezeichnet wird (siehe unten!), dürfte er im Jahre 1714 oder kurz vorher das Gut übernommen haben. Die Kirchenbücher berichten über ihn folgendes:
"1714. Johann George Dietrich, Jungergeselle und Bauer in Sachsenburg, Martin Dietrich's selig Einwohners allhier, ehelicher Sohn mit Jungfrau Marie Sophie, Christoph Bischoffs, Bauers in Irbersdorf, eheliche Tochter, 7.X. proclamiert und den 22. dieses copuliert. Die Kinder aus dieser Ehe waren bis auf ein Mädchen nicht lebensfähig.
"1715. Johann George Dietrich, Bauer allhier und sein Weib Maria Sophia, zeugten einen Sohn, Johann Gottfried genannt, so den 15.IX. geboren, und den 17.IX. getauft worden (6.1)
"1715. Johann George Dietrich, Bauern allhier, Sechswochen Söhnlein den 23.XI.gestorben und den 24.XI. begraben".
"1718. Johann George Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Maria Sophia, zeugten einen Sohn, Johann George genannt, so den 16.IV. geboren, und den 18.IV. getauft worden". (6.2)
"1718. Johann George Dietrich, Bauer allhier, ein Söhnlein, 1 Woche alt, gestorben 23.IV. begraben 24.IV.".
"1720. Johann George Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Maria Sophia, zeugten eine Tochter, Maria Sophia genannt, so den 2.X. geboren, und den 4. dieses getauft worden". (6.3)
"1730. Johann George Dietrich, Bauers  und Gerichtsschöppen allhier, den 1.III. totgeborenes Söhnlein, begraben 3.III". (6.4)
1742 heiratet die einzige Tochter.
"1742. Johann Gottfried Wolff, juv., weiland Daniel Wolffs, gewesener Bauersmann in Sachsenburg hinterlassene eheleibliche einziger Sohn, mit Jungfrau Marien Sophien Dietrichin, Johann George Dietrich's Inwohners, Bauersmanns, Gerichtsschöppen und Kirchvaters in Sachsenburg einzige eheliche Tochter, sind den 11.XI. das 1. Mal aufgeboten und den 29.XI. getraut worden".
1743 starb die Frau:
"1743. Maria Sophia Dietrichin, Johann George Dietrich, Bauersmann und Gerichtsschöppen in Sachsenburg, Eheweib gestorben, den 23.VII. 51 Jahre 39 Wochen 4 Tage alt".
10 Jahre später heiratet der Witwer zum 2. Male:
"1753. Johann George Dietrich, ein Witwer, Bauer und Gerichtsschöppe in Sachsenburg, und Jungfrau Anna Maria Beyckertin, Gottfried Beyckerts, Gemeindeschäfer in Mühlbach im Tal, 26.VII.1752 aufgeboten, und den 11.I.1753 getraut". Aus dieser Ehe gingen 2 Kinder hervor:
"1755. Johann George Dietrich, Bauersmann und Gerichtsschöppen in Sachsenburg, und seinem Weibe Anna Maria, geborene Beyckertin, wurde den 23.IV. ein toter Sohn geboren, und den 25.IV.begraben". (6.5)
1757 starb der Ehemann der einzigen Tochter aus 1. Ehe:
"1757. Johann Gottfried Wolff, Bauersmann in Sachsenburg, starb den 9.III. und wurde .... den 13.III. beerdigt, war 39 Jahre 3 Wochen 5 Tage alt".
1758 heiratet sie zum 2. Male:
"1758. Johann Samuel Eckerts, juv. und Inwohner in Sachsenburg, Christoph Eckerts, Inwohner in Braunsdorf ehelicher 4. Sohn und Frau Maria Sophia, Johann Gottfried Wolffs, gewesener Bauersmann in Sachsenburg hinterlassene Witwe, wurden den 8.I. das 1. Mal proclamiert und den 26. dieses allhier copuliert".
"1760. Johann George Dietrich, Bauersmann in Sachsenburg, und sein Weib Anna Maria, geborene Beyckertin allhier zeugten eine Tochter, Johanna Rosine genannt, so den 19.XI. geboren, und den 21.XI. getauft worden". (6.6)
Am 18.XI.1760 verkauft Johann George Dietrich sein 3/4 Hufen Gut an seinen Eidam Samuel Eckardt (6.3) um 600 Gulden, Verkäufer und sein Weib Anna Marie genießen
lebenslänglich freie Herberge im Gute. Wenn Käufer ohne eheliche Leibeserben stürbe, soll das Gut seinem Eheweibe, Verkäufers Tochter aus 1. Ehe, Maria Sophia (6.3), zufallen (Kauf? Contract und Consensbuch 1753ff. Blatt 690ff.).

Im Jahr darauf stirbt der Verkäufer:
"1761. Johann George Dietrich, Bauersmann und Gerichtsschöppe in Sachsenburg, gestorben 25.IX., begraben 27.IX. 69 Jahre, 22 Wochen, 5 Tage alt".

Mit seinem Tode erlischt die Linie der Hermsdorfer Dietriche in Sachsenburg im Mannesstamm, nach dem sie nahezu 120 Jahre (1654 ? 1761) bestanden hatte. Johann George's Neffe Christian Dietrich (5.1 und Erläuterung zu )setzte sie im benachbarten Irbersdorf fort

In einem Nachtrag zu voriger Kaufhandlung lesen wir unterm 30.VII.1762, daß außer dem Verkäufer auch der Käufer, Samuel Eckardt gestorben ist (siehe oben Blatt 690ff.).
"1762. Johann Samuel Eckardt, Bauersmann in Sachsenburg, starb den 10.III. und wurde den 14.III. beerdigt, war 33 Jahre weniger 9 Tage alt".
Nach einem weiteren Eintrag vom 31.VII.1762 (abends) hat Samuel Eckardts Witwe das Gut ihrem neuen (=zukünftigen) Ehemann Johann Gottlieb Jost (6.3) übergeben.
"1762. Johann Gottlieb Jost, Witwer und Bauersmann in Sachsenburg, und Frau Maria Sophia, Samuel Eckardts, gewesener Bauersmann in Sachsenburg, hinterlassener Witwe, wurden den 24.X. allhier öffentlich das 1. Mal aufgeboten und den 9.XI. kirchlich getraut". Als Johann Gottlieb Jost am 25.II.1764 das "Bauerngut" um 1400 Gulden an Johann George Kuntze verkauft (Ebenda Blatt 802bff.), erfahren wir, daß Johann George Dietrichs Witwe, Anna Maria zusammen mit ihrer einzigen Tochter Johanna Rosine (6.6) noch im Auszug sitzt. In demselben Jahr aber stirbt das Kind.
"1764. Johann George Dietrich, gewesener Bauersmann in Sachsenburg, hinterlassenes Töchterlein Johanna Rosina, gestorben 16.IX. begraben 17.IX. 4 Jahre weniger 9 Wochen alt". (6.6).

7:
=
Christian Dietrich, der älteste Sohn Caspar Dietrich's (siehe 5.1!), hatte am 2.III.1712 das Väterliche Gut (Nr. 31) von seinem Stiefvater Elias Illgen zurückgekauft (Erläuterung zu 5). Noch in demselben Jahr verheiratete er sich.
"1712. Christian Dietrich, Junggeselle und Bauer allhier, Caspar Dietrich's selig gewesener Bauers allhier ehelicher Sohn, mit Jungfrau Susanna, Johann Ulbrichts, Bauers in Irbersdorf, eheliche Tochter, 25.IX. das 1. Mal proclamiert und den 9.X. allhier copuliert". Noch in Sachsenburg schenkte ihm die Frau einen Sohn.
"1715. Christian Dietrich, Bauer allhier, und sein Weib Susanna, zeugten einen Sohn, Johann Gottfried genannt, so den 11.III. geboren und den 12.III. getauft worden (7.1). Im nächsten Jahr, am 21.IV.1716, verkauft Christian Dietrich sein Halbhufen Gut (Nr. 31) an Michael Kuntze um 305 Gulden (Handel? und Contractbuch 1715ff. Blatt 32ff.) und zieht in das benachbarte Heimatdorf seiner Frau, nach Irbersdorf, wo er am 7.III. bzw. 30.VI.1716 das 3/4 Hufen Gut seines Schwiegervaters Gottfried Ulbricht (Nr. 33 der heutigen Ortsliste) um 260 Gulden erworben hatte (Irbersdorfer Gerichtsbuch 1693 Blatt 74ff.). Hier wird ihm ein 2. Kind geboren.
"1722. Christian Dietrich, Bauer in Irbersdorf, und sein Weib Susanna, zeugten eine Tochter, Anna Rosina genannt, so den 3.III. geboren und den 5. dieses getauft". (7.2).
1731 starb ihm die Frau.
"1731. Susanna, Christian Dietrich's, Bauers in Irbersdorf, Eheweib, 44 Jahre 31 Wochen, starb den 17.XI., begraben 20.XI.". Darauf verheiratete er sich zum 2. Male.
"1733. Christian Dietrich, Bauer und Witwer in Irberdorf mit Frau Anna Rosina, George Kirchhübels selig gewesener Häusler in Dittersbach, Witwe, 31.V. proclamiert, und den 15.VI. allhier copuliert". Die Ehe blieb Kinderlos.
Am 10.VII.1742 verkauft Christian Dietrich, sein Drittel (?) Hufen Gut, das mit 40 vollen aber nur 20 gangbaren Steuerschocken belastet ist, an seinen einzigen Sohn Hannß Gottfried Dietrich (7.1) um 260 Gulden (Irbersdorfer Gerichtsbuch 1693ff. Blatt 151bff.). 1743 stirbt der Bauer.
"1743. Christian Dietrich, gewesener Bauersmann in Irbersdorf, starb 12.V., begraben 14.V. 58 Jahre 7 Monate 18 Tage alt". Ein Nachtrag zum Kaufvertrag führt unterm 12.X.1745 (siehe oben Blatt 159ff.) aus, wie sich der Käufer mit seiner Stiefmutter Anna Rosine und seiner Schwester gleichen Namens (7.2) wegen der Bezahlung des An? und Erbgeldes einigt. Die Witwe, überlebte ihren Gatten 43 Jahre.
"1774. Anna Rosine Dietrichin, weiland Christian Dietrich's, gewesener Bauersmann in Irbersdorf, Witwe, starb 27.X., begraben 30.X., 77 Jahre 5 Wochen 1 Tag alt".

8:
=
Johann Gottfried Dietrich, der einzige Sohn des vorigen, übernahm das Väterliche Gut (Nr. 33) am 10.VII.1742 (Erläuterung zu 7).
Aus seinem Leben berichten die Pfarramtlichen Eintragungen.
"1744. Johann Gottfried Dietrich, Junggeselle und Bauersmann in Irbersdorf, weiland Christian Dietrich's gewesener Bauersmann in Irbersdorf, hinterlassener einziger Sohn, mit Jungfrau, Maria Susanna, Michael Jobst's, Bauersmann und Gerichtsschöppen in Irbersdorf, ehelich mittelste Tochter, 1.XI. proclamiert, und den 19.XI.allhier copuliert".
"1746. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, und sein Weib Maria Susanna, geborene Jostin aus Irbersdorf, zeugten eine Tochter, Johanna Dorothea genannt, so den 8.II. geboren und den 10.II. getauft worden". (8.1)
"1748. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, und seinem Weib Maria Susanna, geborene Jostin aus Irbersdorf, zeugten eine Tochter, so den 3.V. geboren, und den 5.V. getauft, heißt Anna Sophia". (8.2)
"1750. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, und sein Weib Maria Susanna, geborene Jostin aus Irbersdorf, zeugten einen Sohn, Johann Gottfried genannt, so den 2.XII. geboren und den 4.XII. getauft". (8.3)
"1754. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, und sein Weib Maria Susanna, geborene Jostin aus Irberdorf, zeugten einen Sohn, Johann Georgius genannt, so den 3.VIII. geboren, und den 5. VIII. getauft". (8.4)
"1756. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, und sein Weib Maria Susanna, geborene Jostin aus Irbersdorf, zeugten eine Tochter, Anna Rosine genannt, so den 18.IX. geboren und den 20.IX. getauft". (8.5)
"1757. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, Töchterlein, Anna Rosina gestorben 29.V. begraben 31.V., 36 Wochen 2 Tage alt".
"1758. Johann Gottfried Dietrich, Bauersmann in Irbersdorf, und sein Weib Maria Susanna, geborene Jostin aus Irbersdorf, zeugten einen Sohn, Johann Michael genannt, so den 20.VI. geboren und den 22, VI. getauft". (8.6)
Im Jahre 1764 gerät der Bauer Johann Gottfried Dietrich in Schulden, so daß ihm Johann George Leonhardt, Häusler zu Irbersdorf, erst mit 60, dann noch mit 30 Gulden aushelfen muß. Für den 1. Betrag tritt er dem Gläubiger 1 Stück Feld "nach 1 Scheffel Aussaat" ab, statt der Zinsen für den 2. Betrag räumt er ihm die Nutznießung von weiteren 1 1/2 Scheffel Feld ein und verpfändet außerdem sein Gut, das hier in nochmaliger Abweichung von der Angabe aus dem Jahre 1716 als Halbhufen Gut bezeichnet wird (Gerichts? Consensbuch zu Irbersdorf 1745ff. Blatt 33ff. unterm 4.VI.1764). Wie aus einer späteren Nachricht (Erläuterung zu 9) hervorgeht, bewohnte Leonhardt ein Häuschen, dessen Grund und Boden ehemals zum Gut Nr. 33 gehört hatte, denn der jeweilige Besitzer des Häuschens hat "4 Pfennig zu einem einfachen Quatember in den Gutshof beizutragen", und der
Inhaber des Gutes hat bei etwaigem Verkauf des Häuschens das Vorkaufsrecht (Irbersdorfer Kaufbuch 1750ff. Blatt 392 unterm 14.VII.1799).
1768 verloren die Eltern ihren ältesten Sohn.
"1768. Johann Gottfried Dietrich, ein Junggeselle, Johann Gottfried Dietrich's, Bauersmann in Irbersdorf, Sohn, starb 15.II.,  begraben 18.II. 17 Jahre 10 Wochen 6 Tage alt". (8.3). Gleich darauf, am 16.III. bzw. 6.VI. 1768 muß Johann Gottfried Dietrich sein 1/2 Hufen Gut an seinen Gläubiger, den Häusler Johann George Leonhardt, verkaufen. Der Kaufpreis wird auf 326 Gulden festgesetzt. Der Verkäufer behält sich den seiner Stiefmutter (Erläuterung zu 7) zustehenden Auszug vor, welcher nach deren Tode auf ihn und sein Eheweib fällt. (Irbersdorfer Kaufbuch 1750ff. Blatt 137ff.). Obwohl der Kaufvertrag nichts davon berichtet, ist anzunehmen, daß Johann Gottfried  Dietrich, als Gegenwert für die Kaufsumme, soweit diese durch Schuldentilgung noch nicht abgegolden ist, das Häuschen Leonhardts übernimmt. Denn 1799 verkauft sein Sohn, Johann Michael Dietrich, das Häuschen, ohne daß der Übergang das Anwesens vom Vater auf den Sohn gerichtskundig geworden ist (Erläuterung zu 9). Auf dem Gerichtstag des folgenden Jahres (6.II.1769) wird festgestellt, daß Leonhardt 256 Gulden 3 Groschen 10 vom Kaufgeld an Johann Gottfried Dietrich bezahlt hat (Ebenda Blatt 138b). Daß sich's dabei nicht um Barzahlung gehandelt hat, geht aus einem Eintrag vom 10.V.1781 (Ebenda Blatt 139 und 245ff.) hervor, wonach die Begleichung der Kaufsumme noch auf demselben Flecke steht wie 1769. Jetzt erst wird die Bezahlung des Restes von 69 Florin (=Gulden) 17 Groschen 2 geregelt. Dabei werden genannt.
I) Als Erben der Anna Rosine, verwitwete Dietrichin
1) Johann Gottfried Kirchhübel, aus Kosten.
2) Johann George, Kirchhübel aus Eppendorf.
3) Johann Gottlieb, Kirchhübel aus Geradorf.
Es handelt sich also um die Kinder aus 1. Ehe der 2. Frau, Christian Dietrich's die Christian Dietrichs verwitwete Kirchhübelin geheiratet hat (siehe 7!).

II) Als hinterlassene Kinder der Anna Rosine geborene Dietrich verehelicht gewesene Rüdigerin (7.2)
1) Anna Rosine, geborene Rüdigerin (7.2).
2) George Paul Rüderich.
3) Johann Gottfried Rüderich, beide Mousquetiert im Lecoq'schen Infanterie Regiment.

III) Als Erben Hannß Gottfried Dietrich (siehe 8!)
1) Die Witwe, Susanna mit ihrem Vormund Adam Gottfried Ulbricht, Bauer und Richter in Falkenau (die also wahrscheinlich nach Falkenau bei Hainichen gezogen war).
2) Die Tochter Johanne (muß heißen: Anna Sophie Dietrich, verehelichte Möbiusin (zu Irbersdorf) (siehe 8.2).
3) Die Tochter Johanne (Dorothea) Dietrich, verehelichte Morgensternin (zu Irbersdorf) (8.1)
4) Johann Michael Dietrich, Mousqetier im Lecoq'schen Infanterie Regiment (8.6).
Unter den Erben Hanß Gottfried Dietrich's fehlt der Sohn Johann George, Leinweber in Wernsdorf (8.4), der wahrscheinlich um diese Zeit schon nicht nicht mehr lebte.
4 Jahre nach dem Gutsverkauf starb Johann Gottfried Dietrich.
"1772. Johann Gottfried Dietrich, Häusler in Irbersdorf, starb 8.I. begraben 10.I. 57 Jahre weniger 9 Wochen 1 Tag alt".
1778 verheiratete sich der 2. Sohn.
"1778. Johann George Dietrich, Junggesell, Einwohner und Leinweber in Wernsdorf (bei Forchheim im Erzgebirge), weiland Johann Gottfried Dietrich, gewesener Bauersmann in Irberdorf, hinterlassener Sohn, und Jungfrau Anna Sophia Schramin, weiland Samuel Schramms, gewesener Einwohners und Leinwebers in Niederhaselbach (bei Forchheim im Erzgebirge) hinterlassene 3. Tochter, 8.XI. aufgeboten und den 22.XI. getraut".

9:
=
Johann Michael Dietrich, (8.6), jüngster Sohn und Besitznachfolger Johann Gottfried Dietrich's war beim Tode des Vaters (1772) erst 13 1/2 Jahre alt. Demnach wird zunächst die Mutter die kleine Wirtschaft weitergeführt haben, während wir den Sohn 1781 als Musketier im Lecoq'schen Infanterie Regiment finden. Hier bleibt er bis 1783, in diesem Jahr verheiratet er sich.
"1783. Johann Michael Dietrich, Häusler in Irbersdorf und Musketier beim kurfürstlich sächsischen Lecoq'schen Infanterie Regiment, Johann Gottfried Dietrich's, weiland Bauers in Irbersdorf, einziger ehelich hinterlassener Sohn, und Susanna Maria, weiland Johann Gottfried Reuters, Erbgesessenen in Jahnsbach bei Thum, nachgelassene eheliche Tochter, copuliert 31.VIII.". Die Heiratsurkunde bezeichnet den gestorbenen Vater als Bauer und den jungen Ehemann als einzigen Sohn seines Vaters. Die erste Nachricht ist wohl einer kleinen Unaufrichtigkeit gegenüber dem Pfarramt entsprungen, das für die Heimatgemeinde der Braut zuständig war, und die 2. Nachricht scheint die schon in den Erläuterungen zu 8 ausgesprochene Vermutung zu bestätigen, daß der andere Sohn, Johann Georg (8.4) Leinweber in Wernsdorf, nicht mehr am Leben war. Um die Zeit der Verheiratung wird Johann Michael Dietrich auch das Väterliche Anwesen übernommen haben. Wie bereits in der Erläuterungen zu 8. erwähnt, fehlt aber im Irbersdorfer Kaufbuch eine entsprechende Urkunde.
Aus der Ehe gingen 3 Kinder hervor.
"1785. Johann Gottlieb, (9.1) geboren 17.IV., getauft 20.IV. Vater: Johann Michael Dietrich, Häusler in Irbersdorf. Mutter: Susanne, eine geborene Reuterin".
"1789. Carl Gottlob, (9.2) geboren 18.VIII., getauft 21.VI?II. Vater: Johann Michael Dietrich, Häusler in Irbersdorf. Mutter: Susanne, eine geborene Reuterin".
"1794. Johann Gottfried, (9.3) geboren 6.I., getauft 8.I., Vater: Johann Michael Dietrich, Häusler in Irbersdorf. Mutter: Susanne, eine geborene Reuterin".
Am 14.VIII.1799 verkauft Johann Michael Dietrich, Haus und Garten an Johann Gottfried Lange, Häusler in Irbersdorf, um 300 Thaler, wobei wir erfahren, daß Johann George Leonhardt junior, der gegenwärtige Besitzer des ehemals Dietrich'schen Gutes (Nr. 33) das Vorkaufsrecht hat und daß das bisherige Häuschen Johann Michael Dietrich's  "4 Pfennig zu einem einfachen Quatember in Johann George Leonhardt's Gutshof beizutragen" hat. (Vergleiche Erläuterung zu 8!). Womit die ehemalige Zugehörigkeit des Grundstücks zum Gut Nr. 33 in zweifacher Weise bestätigt wird (Irbersdorfer Kaufbuch 1750ff. Blatt 392). Am 4.IX.1799 wird der Kauf gerichtlich bestätigt (Ebenda Blatt 392b), bei welcher Gelegenheit der Verkäufer irrtümlich als Johann Daniel Dietrich und jedenfalls richtig als Häusler in Adorf bei Chemnitz bezeichnet wird.


Damit ist die Geschichte der Hermsdorfer Dietrich ? Linie auch in Irbersdorf zu Ende

Z u m   A n h a n g
===============

Zu C1:
=====
"1593. Den 18.VI. Lorentz Dietrich allhier ein Kind zur Erden bestettigt".
"1595. 27.III. Lorentz Dietrich ein Kind Georgius getauft, mortus est".
Unter den Paten, Jakob Dietrich (A.5).
"Den. 25.III. Lorentz Dietrich ein Kind zur Erden bestettigt".

Zu C2:
=====
"1597. Den 23.I. ist Peter Lorentz von Lichtenau (bei Frankenberg) mit Anna, Filia relicta Urban Dietrich's gottseeligen, allhier proclamiert worden".
"1605. Den 27.I. Er Urban Dietrich, allhier, sie Jungfrau Anna, Haus Kampraths zu Armsdorf selig, hinterlassene Tochter, allhier proclamiert".

Zu C3:
=====
"1600. Den 26.X. ist Michael Dietrich, Simon Dietrich's von Schönersrat Sohn, mit Christina, Simon Haupts Tochter, allhier proclamiert worden und den 10.XI. copuliert".
"1601. Den 12.IX. Michel Dietrich, einem Zimmergesellen. ein Kind getauft, Christina genannt".
"1601. Den 26.IX. Michel Dietrich ein Kind zur Erden bestettigt, Christina genannt".
"1602. Den 4.X. Michael Dietrich, allhier ein Kind getauft, Christophorus genannt".
"1604. Den 2.IX. Michel Dietrich, allhier (ein Kind) Martin genannt getauft". Unter den Paten Heinrich v. Schönberg.
"1604. Den 5.XII. Michel Dietrich, allhier ein Kind ehrlichen zur Erden bestettigt".
"1605. Den 23.XII. Michel Dietrich, allhier eine tote Leibesfrucht begraben".

Zu C4:
=====
"1619. Den 2. III. ist der ehrbare und namhafte Daniel Dietrich, dieser Zeit kurfürstlich sächsischer verordneter Müller zum Dreiwerden, allhier ehrlich zur Erden bestettigt worden, seines Alter 41 Jahre".
"1619. Der ehrbare und namhafte Junggeselle Paul Hummitzsch von Strele, bestellter Müller der kurfürstlich sächsischen Mühlen zu Dreiwerden, mit Frau Margaretha, weiland Daniel Dietrich's gewesener Müllers allda hinterlassene Witwe, den 7.XI. proclamiert und den 21.XI. copuliert".
"1630. Der ehrsame und namhafte Samuel Dietrich, Daniel Dietrich's gewesener Möllers zum Dreiwerden seligen, hinterlassenen Sohn, und sie Jungfrau Sybilla, des ehrsamen und namhaften Abraham Linders, Bürgers und Fleischers zu Mittweida, eheliche Tochter den 7.XI. allhier proclamiert".
"1647. Den 17.X. ist der ehren? und wohlgerechte Mstr. Samuel Dietrich, kurfürstlich sächsischer Mühlenbaumeister und Müller zum Dreiwerden in  Mittweida auf dem Kirchhofe begraben worden, seines Alters im 39 Jahre".
"1616. Den I.V. Daniel Dietrich, Müller zum Dreiwerden, einen Sohn getauft, Daniel".
"1618. Den 30.VIII. Daniel Dietrich, Müller zum Dreiwerden, einen Sohn getauft, Christianus".
"1623. Den 12.VI. Daniel Dietrich von Dreiwerden eine Tochter getauft, Barbarina genannt".
"1633. Den 27.X. Christanus Dietrich, Stiefsohn Paul Hummitzschs, Müller zu Dreiwerden, allhier ehrlichen begraben". (An der Pest gestorben).





Zu C5:
=====
"1623. Den 3.II. Merten Dietrich auf dem Wolfsberge einen Sohn getauft, Martinus genannt".

Zu C6:
=====
"1600. Den 3.VIII. ist Samuel Dietrich, Moller zu Dreiwerden, Greger Dietrich's, Mollers zu Ansatzberg (=Ansprung bei Zöblitz?) Sohn, sie Justina, Elise Oemichens, Richters zu Zöblitz, Tochter proclamiert".
"1629. Greger Dietrich von Dreywerden eine Tochter getauft, Maria genannt, den 24.VII.".
"1632. Im Dezember die Greger Dietrichin von Dreiwerden, allhier begraben".
In diesem Pestjahr sind im Sachsenburger Kirchenspie 176 Personen gestorben.

N A C H T R A G
=============

Zur Geschichte der Altenhainer Dietriche und ihres Stammgutes.
Hier sei die Geschichte des Stammgutes der Altenhainer Dietriche und ihres Stammgutes angeschlossen, wie sie sich ergibt aus den Altenhainer Kaufbüchern und unter Zuhilfenahme der umfangreichen Nachfahrentafel der Altenhainer Dietriche, die in der Hauptsache die kirchlichen Nachrichten aus dem Pfarramt Flöha enthält und die mir Herr Bürgermeister Carl Dietrich ? Altenhain freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.
Das ursprüngliche Einhufen Gut wurde im Jahre 1787 in 2 Halbhufen Güter geteilt, die heute als die Güter Nr. 8 und Nr. 13 nebeneinander auf der linken Seite des Altenhainer Tales liegen (2. und 3. Gut von unten herauf). Den Erwerb des Gesamtgutes durch den Stammvater Christian Dietrich habe ich bis jetzt noch nicht nachweisen können.

1:
=
Christian, Hufner und Richter zu Altenhain, geboren 1668 zu Dittersbach, gestorben 13.XI.1748 zu Altenhain, altershalber, 80 3/4 Jahre, aufgeboten 1698 am 20. nach Trin. mit Sophie Cuhn (Kühn), Christoph Cuhns, Hüfners und Gerichtsschöppen in Altenhain, Tochter geboren, 4.II.1677 in Altenhain, gestorben, am 2.III.1762 in Altenhain, altershalber.
1) Andreas, (siehe2!) geboren, 9.XI.1704 in Altenhain
2) Anna Maria, geboren 4.IX.1709 in Altenhain, oo 15.XI.1728 mit Johann Zacharias Klitzsch, Erbmüller in Euba, Johann Klitzschs, Erbmüller in Euba, Sohn
Am 18.VIII. 1730 verkaufte der Richter Christian Dietrich das Gut an seinen Sohn Andreas Dietrich um 800 Gulden (Amt Frankenberg Kauf? und Konsensbuch 1730ff. Blatt 35).

2:
=
Andreas, (siehe 1.1!) Hufner in Altenhain, geboren 9.XI.1704 in Altenhain, gestorben 19.V.1741 in Altenhain an der Schwindsucht, aufgeboten 14.15.16. und Trin. 1733 mit Anna Maria Bischoff, Gabriel Bischoffs, Musici und Gärtners in Sachsenburg. Tochter, die sich nach dem Tode ihres Ehemannes am 7.I.1743 zum 2. Male verheiratete, "in der Stille", mit Gottlieb Weiger, Christian Weigers, Pächters auf dem Königlichen Forberge (=Vorwerk) in Altenhain, Sohn.
1)Marie Sophie, geboren 5.IX.1734 in Altenhain, gestorben 15.VI.1738 in Altenhain an den Blattern.
2) Anna Maria, geboren 26.IX.1735 in Altenhain, aufgeboten, 16,17,18 nach Trinitatis in Flöha mit Johann Gottlieb Oehme, Bauer und Hufschmied in Langenstriegis, Johann Christian Oehmes, Bauers und Hufschmied daselbst ehelich einziger Sohn.
3) Maria Susanna, geboren 17.VIII.1738 in Altenhain, aufgeboten 1758 in Ebersdorf (bei Chemnitz) mit Traugott Ranft, Gärtner in Lichtenwalde, Johann Michael Ranfts, Gärtner in Lichtenwalde jüngster Sohn.
4) Erna Maria, geboren 25.XII.1739 in Altenhain,  gestorben 17.VI.1740 in Altenhain.
5) Johann Michael, (siehe 3!) geboren 12.X.1741.
Am 10.IV.1742 genehmigt das Amt Frankenberg, daß das Gut, da keine dringenden Schulden vorhanden sind, auf 18 Jahre (Weihnachten 1741 ? Weihnachten 1759) an die Witwe verpachtet wird. Dabei werden als unmündige Kinder genant. Anna Maria (2.2), Maria Susanna (2.3), und Johann Michael (2.5) (Amt Frankenberg Kauf und Konsensbuch 1750ff. Blatt 343). Die Witwe verheiratet sich mit Gottlieb Weiger (siehe oben) 1) Am 7.I.1748 wird Gottlieb Weiger (Weicher) als Pächter des Gutes genannt, Amt Frankenberg Kauf und Konsensbuch 1730ff. Blatt 38). Am 14.I.1749 (Ebenda Blatt 39) wird das rückständige Kaufgeld an folgende Personen verteilt:
Sophia, die Witwe Christian Dietrich's (siehe 1!), Anna Maria, verwitwet.
1) Am 13.XI.1748 stirbt der Großvater der Kinder, Christian Dietrich (siehe oben!).
Klitzschin (1.2), die Tochter Christian Dietrich's, Andrea Dietrich's hinterlassene, unmündige Kinder, Anna Maria (2.2), Maria Susanna (2.3), Johann Michael (2.5).

3:
=
Johann Michael, (siehe 2.5) Hufner in Altenhain, geboren 12.X.1741 in Altenhain, gestorben 29.XII.1773 in Altenhain.

oo1) 1.VII.1762 mit Maria Rosina Naumann, Georg Christoph Naumann, Hufners und Gerichtsschöppen in Falkenau einzige Tochter, geboren 30.XI.1738,  gestorben 24.VI.1771.

oo2) 2. nach Ephip. 1772 in Frankenberg mit Maria Dorothea Weicher, Johann Christian Weichers, Pächters in Dittersbach jüngste Tochter, die sich nach dem Tode ihres Mannes am 7.XI.1775 anderweit verheiratet mit Johann Georg Wagner, Häusler in Altenhain, danach Bauer in Altenhain dann Hüfner in Frankenau, Hans Michael Wagners Hausbesitzer in Altenhain einziger Sohn.
Aus der 1. Ehe:
1) Andreas, geboren 18.IV.1763 in Altenhain, gestorben 30.IV.1763 in Altenhain.
2) Johann Michael, geboren 19.IV.1764 in Altenhain, gestorben 25.VIII.1764 in Altenhain.
3) Johann Gottlob, geboren 14.IV.1765 in Altenhain  (siehe 7!)
4) Johann Gottlieb, geboren 7.II.1767 in Altenhain (siehe 4!)
5) Johanna Christiana, geboren 8.I.1769 in ALtenhain, oo 6.III.1791 mit Gottlob Saydler, Bauer in Hausdorf, Gottfried Saydler, Bauers daselbst ältester Sohn.
6) Johann Gottfried, Bürger und Weißbäcker in Chemnitz, geboren 7.IV.1770 in Altenhain, oo mit Amalie Friederica Oehme, Christoph Friedrich Oehmes zu Sankt Johannis in Chemnitz, einzige hinterlassene Tochter.

Aus der 2. Ehe:
Johann Traugott, geboren 21.XI.1772 in Altenhain, Hüfner in Frankenau, aufgeboten Palarum in Flöha mit Hanna Sophia Lorentz, Johann Gottfried Lorentzens, Hüfner in Falkenau hinterlassene Tochter, Johann Michael Lungwitzens, Hüfner in Falkenau, Stieftochter.
Johann Michael, nach des Vaters Tode geboren ist im Jahre 1762 mündig geworden. Wann er den Hof übernommen hat, habe ich bis jetzt noch nicht nachweisen können. Nach seinem Tode verpachten am 10.VII.1775 seine 5 unmündigen Kinder (3.3,4,5,6,7) das Gut auf 6 Jahre an ihre Mutter bzw. Stiefmutter Maria Dorothea geborene Weicherin. (Amt Frankenberg Kauf und Konsensbuch 1769ff. Blatt 275). Vor Ablauf der Pachtzeit verheiratet sich die Mutter zum 2. Male (siehe oben!). Nunmehr wird das Gut geteilt, und unterm 22.VIII.1787 übernimmt der 23 jährige älteste Sohn Johann Gottlob (3.3) das talauf gelegene kleinere Stück für 700 Gulden (Kauf und Handelsbuch des Dorfes Altenhain 1783ff. Blatt 70ff., Belastung 35 vollgegebene Steuerschocken, Nr. 13 der gegenwärtigen Ortsliste) und der 2. Sohn Johann Gottlieb (3.4). 21 Jahre alt, den größeren, Talab gelegenen Teil für 1100 Gulden (Ebenda Blatt 85ff., Belastung 36 vollgegebene Steuerschocken, Nr. 8 der heutigen Ortsliste). Beide Güter werden von jetzt  als Halbhufen Güter bezeichnet.
Laut gerichtlichem Eintrag vom 4.I.1793 (Ebenda Blatt 76 und 97) ist die Tochter Johanna Christiane (3.5) mit Carl Gottlob Seidler aus Hausdorf verheiratet. Laut eines 2. Eintrags vom 4.VIII.1801 (Ebenda Blatt 77a und 100) ist der jüngste Sohn aus 1. Ehe, Johann Gottfried (3.6), Bürger und Weißbäcker zu Chemnitz, der einzige Sprößling aus 2. Ehe Johann Traugott (3.7), aber Bauer in Frankenau geworden. Wahrscheinlich hat letzterer
das Gut seines Stiefvaters Johann George Wagner übernommen, der in demselben Eintrag als Bauer, Auszügler und Witwer zu Frankenau bezeichnet wird.
Nunmehr verfolgen wir zunächst die weitere Geschichte des Gutes  Nr. 8.







4:
=
Johann Gottlieb, (siehe 3.4), Bauer, Gerichtsschöppe und Richter in Altenhain, geboren 7.II.1767 in ALtenhain, gestorben 3.III.1837 in Altenhain, am Schlagfuß, aufgeboten 1788 mit Johanna Christiane Fischer, Christian Friedrich Fischers, Bauers in Hausdorf  gestorben 23.I.1848 in Altenhain an Wassersucht.
1) Johann Carl Gottfried, geboren 12.IV.1794 in Altenhain, gestorben 10.VI.1794 in Altenhain.
2) Johann Friedrich Gottlieb, Bauer und Windmüller in Rossau, geboren 23.VII.1795 in Altenhain, oo 24.V.1825 in Rossau mit Johanna Rosina Werner, Johann Christian Werners, Bauers und Windmüller in Rossau ältester Tochter.
3) Johanna Christiana Concordia, geboren 27.IV.1797 in ALtenhain, oo 1818 mit Johann Daniel Hübler, Hüfner in Dittersbach, Johann Christian Hüblers, Hüfner in Dittersbach, jüngsten Sohn.
4) Christiana Juliana, geboren 21.I.1799 in Altenhain, gestorben 11.II.1799 in ALtenhain.
5) Hanna Christiana Carolina, geboren 6.IX.1800 in Altenhain.

oo1) 1822 mit Johann August Lasch, Bürger, Weber und Vorwerksbesitzer in Chemnitz, Johann Gottfried Laschs, Bürgers und Vorweksbesitzers in Chemnitz hinterlassener ältester Sohn.

oo2) 30.IX.1827 mit Johann Gotthelf Kirbach, Witwer, Bauer und Maurer in Niederrossau.
6) Johanna Christiane Eleonora, geboren 4.IX.1802 in Altenhain, oo 31.VIII.1837 mit Johann Gottlieb Rudolph, Gärtner in Altenhain, Johann Gottfried Rudolphs, Gärtners und Maurers in Altenhain, hinterlassener ältestem Sohn.
7) Johanna Christiana Friderica, geboren 19.IV.1805 in Altenhain, oo 3.V.1829 in Flöha mit Carl Gottfried Naumann, Bauer in Langenstriegis, Gottfried Naumanns, Bauers in Langenstriegis, einziger Sohn.
8) Johann Christian Friedrich, (siehe 5.1) geboren 29.I.1808 in ALtenhain.
9) Johann Friedrich Adam, geboren 16.VII.1811 in Altenhain, gestorben 16.IV.1813 in Altenhain.
10) Johann Friedrich Gottlob, geboren 20.III.1814 in Alten?hain,  gestorben 31.III.1815 in Altenhain.
Am 23,VI. bzw. 30.VII.1836 verkauft Johann Gottlieb Dietrich, gewesener Richter zu Altenhain sein Halhufen Gut an seinen jüngsten, 28 Jahre alten Sohn Johann Christian Friedrich Dietrich (4.8) um 3000 Thaler (Kaufbuch des Dorfes Altenhain 1835ff. Blatt 11). Als Ehefrau Johann Gottlieb Dietrich's wird bei dieser Gelegenheit Johanna Christiane geborene Fischerin genannt.

5:
=
Johann Christian Friedrich,  (siehe 4.8) Gutsbesitzer und Gemeinderatsmitglied in Altenhain, geboren 29.I.1808 in Altenhain,  gestorben 21.III.1881 in Altenhain, an Rippfellentzündung. oo 19.I.1840 in Lichtenau mit Christiana Carolina Eleonore Koch, Johann Gottfried Kochs, Gutsbesitzer in Oberlichtenau,  gestorben 1.II.1889 in Altenhain an Lungenentzündung.
1) Auguste Wilhelmine, geboren 11.VII.1843 in Altenhain. oo mit Schumann.
2) Friedrich Clemens, (siehe 6!) geboren 2.XI.1853 in Altenhain. Am 13.IV.1881 wird die Hinterlassenschaft Johann Christian Friedrich Dietrich's verteilt.
1/4 erhält die Witwe Christiane Karoline geborene Koch, je 3/8 bekommen die Kinder: Auguste Wilhemine verheiratete Schumann und Friedrich Clemens Dietrich, am 3.IV.1889 erben die beiden genannten Kinder den Anteil ihrer gestorbenen Mutter, am 13.IV.1921 wird Friedrich Clemens Dietrich, Alleinbesitzer, indem er auch noch den Anteil seiner gestorbenen Schwester erbt. (die letzten 3 Nachrichten aus dem Grundbuch  Blatt 9).


6:
=
Friedrich Clemens, (siehe 5.2!) Gutsbesitzer in Altenhain, geboren 2.XI.1853 in ALtenhain,  gestorben 3.VIII.1933 in Altenhain, er war unbeweibt und hinterließ das Gut seinem Adoptivsohn Arthur Dietrich, der es gegenwärtig besitzt. Das andere Halbhufen Gut, Nr. 13, hatte Johann Gottlob Dietrich (3.3) erhalten.
7:
=
Johann Gottlob, (siehe 3.3) Bauer in Altenhain, geboren 14.IV.1765 in Altenhain,  gestorben 19.XII.1848 in Altenhain an Altersschwäche.

oo1) 2.II.1788 zu Sachsenburg mit Hanna Rosina Grießmann, Michael Grießmanns, Bauers in Schönborn, Tochter, geboren 28.II.1767 in Schönborn,  gestorben 21.XII.1812 in ALten?hain, Alter 45 Jahre 10 Monate 8 Tage.

oo2) 20.VIII.1815 in Wiesa mit Hanna Dorothea Schürer, Johann Michael Schüres, Bauers in Wiesa, älteste Tochter, geboren 3.VI.1777 in Wiesa,  gestorben 11.IX.1845 in Altenhain.

Aus der 1. Ehe:
1) Johanna Rosine, geboren 9.I.1790 in Altenhain. oo 30.X.1814 in Flöha, mit Christian Gottlob Nitzsche, Fleischer, Strumpfwirker und Großgärtner in Gunnersdorf, Georg Christoph Nitzsches, Kirchenvorstehers in Erdmannsdorf, ältester Sohn.
2) Johanna Christiane, geboren 21.VI.1791 in Altenhain. oo 29.IX.1811 in Flöha, mit Johann Gottfried Reissig, Gärtner in Zschöppigen, Johann Gottfried Reissigs, Gärtners daselbst, einziger Sohn.
3) Maria Rosine, geboren 28.VIII.1793 in Altenhain. oo 15.VI.1823 in Flöha mit Karl Friedrich August Arnold, Häusler in Gückelsberg, Johann Christoph Arnolds, Häuslers und Schumachers, einziger hinterlassener Sohn.
4) Rosine Maria, geboren 18.III.1795 in Altenhain. oo 29.V.1819 in Flöha mit Simon Reichel, Häusler, Müller und Brettschneider in Hennersdorf, einem Witwer.
5) Eva Rosina, geboren 12.XI.1796 in Altenhain. oo 22.XI.1818 in Flöha, mit Johann Gottfried Schürer, Bauer in Wiesa, Johann Michael Schürers, Bauers daselbst, einziger Sohn. (Vergleiche 2. Gattin Johann Gottlob Dietrich's ? 7!)
6) Johann Gottlob, geboren 11.X.1798 in Altenhain, gestorben nach 1848.
7) Johann Michael, Seiler in Mittweida, geboren 18.III.1801 in Altenhain. oo 1832 in Mittweida, aufgeboten 17. und 19. nach Trinitatius in Flöha, mit Christiane Eleonore Mittendorf, Johann Gottfried Mittendorfs, Seilers in Mittweida, hinterlassene Tochter.
8) Johann Gottfried, (siehe 8!) geboren 9.IX.1803 in Altenhain.
9.) Hanna Eleonore, geboren 30.V.1806 in Altenhain. oo 17.II.1833 in Flöha, mit Carl Gottlob Gleisberg, Zimmermann in Garnsdorf, Johann Gottfried Gleisbergs, Zeugarbeiters in Garnsdorf, hinterlassener ältester Sohn.
10) Johann Gottlieb, geboren 13.II.1809 in Altenhain, gestorben 17.XI.1810 in Altenhain.
11) Anna Rosine, geboren 6.XII.1811 in Altenhain. oo 25.II.1838 in Flöha, mit Gottlieb Johann Lange, ansässiger Tischler in Grumbach bei Mittweida, einem Witwer.


Aus der 2. Ehe:
12.) ein totgeborener Sohn *+ 4.VIII.1816 in Altenhain, [=] 6.VIII.1816 in Flöha.
13.) eine totgeborene Tochter *+ 5.III.1818 in Altenhain, [=] 7.III.1818 in Flöha.
14.) Johann Friedrich Leberecht, Huf und Waffenschmied in Altenhain, seit 1853 Gemeindeältester in Altenhain, geboren 11.VII.1819 in Altenhain,  gestorben 5.VI.1863 in Altenhain.

oo1) 17.VII.1842 in Flöha, mit Amalie Therese Nitzsche, Johann Gottlob Nitzsches, Hausbesitzer und Fabrikspinnermeisters in Gunnersdorf, hinterlassene 2. Tochter, geboren 31.I.1819 in Gunnersdorf,  gestorben 25.XII.1845 wegen Blutschlag.

oo2) 2.VIII.1846 in Flöha, mit Amalie Therese Gleisberg, Johann Gottfried Gleisbergs, Zeugarbeiters und Hausbesitzers in Garnsdorf, jüngster Tochter.

Aus der 1. Ehe:
1.) Moritz Fürchtegott, Schmiedegeselle, geboren 1.XII.1843 in Altenhain,  gestorben 19.X.1864 in Altenhain an Lungenentzündung.
2.) Clemens Theodor, geboren 19.X.1844 in Altenhain,  gestorben 8.III.1844 in Altenhain.
3.) eine  totgeborene Tochter, *+ 4.I.1847 in Altenhain.

Aus der 2. Ehe:
4.) Franz Theodor, geboren 4.I.1847 in Altenhain.
5.) Ernst Albib, geboren 9.VIII.1848 in Altenhain.
6.) Ottilie Sibylle, geboren 8.IX.1850 in Altenhain, gestorben 17.VIII.1864 in Altenhain.
7.) Amalie Pauline, geboren 14.I.1853 in Altenhain.
8.) Louis Oskar, geboren 27.VI.1855 in Altenhain.
9.) Amalie Auguste, geboren 25.I.1857 in Altenhain.
10.) Ida Amanda, geboren 5.V.1860 in Altenhain.

Von den 11 Kindern aus der 1. Ehe Johann Gottlobs werden am 17.III.1813, also bald nach dem Tode der 1. Frau, 8 aufgezählt (Kaufbuch des Dorfes Altenhain 1783ff. Blatt 770), weil der Vater wegen des Mutterteils dieser Kinder eine Hypothek "angelobt" (=bestellt): Marie Rosine (7.3), Rosine Marie (7.4), Eva Rosine (7.5), Johanna Eleonare (7.9), Anna Rosine (7.11), Johann Gottlob (7.6), Johann Michael (7.7) und Johann Gottfried (7.8). Die beiden ältesten Töchter (7.1 und 7.2) fehlen hier, die 2. war bereits verheiratet, die 1. wahrscheinlich schon versprochen und ausgestattet, der Sohn (7.10) war nur 1 Jahr alt geworden.
Am 27.VIII. bzw. 21.XII.1825 verkauft Johann Gottlob Diet?rich sein Halbhufen Gut an seinen 22 Jahre alten jüngsten Sohn Siehe 1. Ehe, Johann Gottfried Dietrich (7.8) für 1200 Thaler. Bei dieser Gelegenheit werden wieder die noch Erbberchtigten Familienmitglieder aufgezählt. Die 2. Ehefrau, Hanna Dorothea geborene Schierin (Schürerin), aus der 1. Ehe der Schmiedegeselle Johann Gottlob (7.6), der auf der Wanderschaft befindliche Seilergeselle Johann Michael (7.7), der Käufer Johann Gottfried (7.8) und dessen unmündige Schwester Johanne Eleonore (7.9) und Anna Rosine (7.11) aus der 2. Ehe Johann Friedrich Leberecht (7.14) (Kaufbuch des Dorfes Altenhain 1820ff. Blatt 96)

8:
=
Johann Gottfried, (7.8), Gutsbesitzer in Altenhain, von 1833 bis 1836 Richter gewesen, geboren 7.IX.1803 in Altenhain, gestorben 21.I.1873 in Altenhain an Altersschwäche

oo1) 21.XI.1830 mit Hanna Christiana Agsten, Gutsbesitzers Agsten in Ebersdorf hinterlassene einzige Tochter, geboren 15.II.1804 wohl in Ebersdorf,  gestorben 19.XII.1838 in Altenhain am nervösem Fieber.

oo2) 13.II.1844 in Flöha, mit Christiane Pauline Meyer, geborene Gröschner, Karl Gottlieb Meyers, Hausbesitzers in Ottendorf, Witwe, geboren 31.X.1821 in Oederan,  gestorben 17.III.1888 in Altenhain.

Aus der 1. Ehe:
1.) Carl Friedrich Traugott, geboren 12.XII.1831 in Alten?hain, gestorben 26.III.1839 in Altenhain.
2.) Friedrich Gottlob, geboren 21.IX.1833 in Altenhain.
3.) Johanna Christiana, geboren 25.II.1836 in Altenhain. oo 1866 in Flöha, mit Karl Wilhelm Winkler, Gutsbesitzer in Irbersdorf, Karl Gotthelf Winklers, Gutsbesitzers in Dittersbach, hinterlassener 2. Sohn.
4.) Johann Gottfried, geboren 3.II.1838 in Altenhain, gestorben 28.III.1838 in Altenhain.

Aus der 2. Ehe:
5.) Hermann Theodor, Fleischer und Gasthofbesitzer in Streckenwalde, geboren 7.I.1845. oo 1871 in Wolkenstein mit Johanna Christiane Mauersberger, Karl Friedrich Mauersbergers, Gutsbesitzers in Gehringswalde, Tochter.
6.) Carl Friedrich, Kaufmann und Hausbesitzer in Schönbrunn, geboren 22.XII.1845. oo 1874 in Schönbrunn mit Ernestine Wilhelmine Reuther, Gottlieb Friedrich Reuthers, Gutsbesitzers in Schönbrunn, einzige Tochter.
7.)  in Altenhain, verehelichte Fischer.
8.) Christiane Emilie, geboren 3.V.1849 in Altenhain.
9.) Maria Theresia, geboren 28,IX.1851 in Altenhain. oo 29.X.1878 in Flöha, mit Moritz Hermann Zschocke, Wirtschaftsgehilfe in Altenhain, Friedrich Zschockes, Gutsbesitzers in Winkeln, Sohn, geboren,3.VIII.1849 in Winkeln.
10.) Ida Laura, geboren 11.IV.1853 in Altenhain. oo 23.VII.1878 in Flöha, mit Franz Hermann Friedrich Hutschenreuther, Lehrer in Hausdorf, Hermann Friedrich Hutschenreuthers in Burgkhammer, Sohn geboren, 21.I.1856 in Burgkhammer.
11.) Oskar Clemens, (siehe 9!) geboren 14.VIII.1854 in Altenhain
1.2) Franz Oswald, Güterdirektor in Berlin Südende, geboren 4.VIII.1855 in Altenhain,  gestorben 26.II.1934. oo 21.VI.1898 mit Johanna Wendland, Tochter des Gutsbesitzers Hermann Wendland in Krook bei Fürstenwerder (Uckermark), geboren 31.III.1865 daselbst.
1.) Johann Gottfried Hermann Franz, Doktor der Landwirtschaft, geboren 25.IV.1898,  gestorben im Dezember 1966 zu Hannover.
2.) Franz Oswald Martin Christian, (siehe 14!) Rentamtbeamter, geboren 28.III.1902 in Berlin Südende,  gestorben 31.I.1984. zu Bayreuth
13.) Friedrich Max, Kaufmann in Wolkenstein im Erzgebirge, geboren 8.VII.1857 in Altenhain a) Max Dr.Schriftleiter und Pastor in Berlin SW 68 Zimmerstrasse 96
14.) Friedrich Louis, geboren 24.XI.1861 in Altenhain,  gestorben 4.XI.1859 in Altenhain.
15.) Robert Louis, geboren 8.I.1861 in Altenhain,  gestorben 13.V.1864 in Altenhain.
16.) Liddy Klara, geboren 17.VII.1863 in Altenhain. oo 4.V.1885 in Flöha, mit Wilhelm Clemens Oertel, Wirtschaftsbesitzer in Frankenberg, Carl Julius Oertels, Wirtschafts -besitzers daselbst, Sohn, geboren, 22.VI.1860 in Schlößchen Porschendorf.
18.) Paul Hugo, geboren 17.IX.1865 in Altenhain,  gestorben 28,VI.1869 in Altenhain.
Johann Gottfried, bewirtschaftete das Gut 48 Jahre lang. Unterm 19.VI.1873 übernahm es seine Witwe Christiane Pauline (Emilie) geborene Gröschner (Greschner) für 8164 Thaler 7 Ngr. Am 20.IV.1887 verkaufte diese es an ihren 33 jährigen Sohn Oskar Clemens (siehe 11) Grundbuch Blatt 13)

9:
=
Oskar Clemens, (siehe 8.11!), Gutsbesitzer in Altenhain, geboren 14.VIII.1854 in Altenhain,  gestorben 8.VIII.1933 in Altenhain. oo 27.XII.1887 in Sachsenburg, mit Emilie Pauline Rost,

Johann Gottfried Rosts, Gutsbesitzer in Sachsenburg, und der Christiane Caroline geborene Köhler, Tochter, geboren 25.VI.1858 in Seifersdorf bei Roßwein,  gestorben 10.II.1918 in Altenhain an Lungenentzündung, 59 Jahre 7 Monate 17 Tage alt.

1.) Carl Ewald, Bürgermeister in Altenhain, geboren 8.X.1888 in Altenhain. oo in Sachsenburg, mit Anna Camilla Reinhard.
a) Charlotte, geboren 1.II.1919 in Altenhain, gestorben 15.XII.1924.
b) Karl Gottfried, geboren 7.V.1920 in Altenhain.
c) Christian Gerhard, geboren 30.X.1921 in Altenhain.
d) Christa, geboren 30.XII.1925 in Altenhain.

2.) Paul Emil, geboren 30.IX.1889 in Altenhain,  gestorben 29.XI.1894 in Altenhain.
3.)Max Oskar, geboren 31.XII.1890 in Altenhain,  gestorben 25.V.1892 in Altenhain.
4.) Oskar Bruno, Bauer in Wulmersreuth bei Weißdorf ? Oberfranken, geboren 3.VIII.1892 in Altenhain.
5.) Hugo Paul, geboren 19.XI.1895 in Altenhain,  gestorben 11.IV.1898 in Altenhain.
6.) Thekla Elsa, geboren 2,III.1897 in Altenhain,  gestorben 4.X.1897 in Altenhain.
7.) Otto Paul, (siehe 10!) geboren 7.VIII.1899 in Altenhain.

10:
==
Otto Paul, (siehe 9.7!), Bauer in Altenhain, geboren 7.VIII.1899 in Altenhain, übernahm am 19.IV.1930 als Jüngster Sohn das Väterliche Halbhufen Gut (Grundbuch Blatt 13)

11:
==
Johann Gottfried Hermann Franz Dietrich, (siehe 8.12a) Dr. der Landwirtschaft, geboren 25.IV.1898. oo mit Erika geboren, ???,  gestorben im Dezember 1966 zu Hannover.
1.) Helga geboren, 1931
2.) Dirk geboren, 10.VIII.1940 in Hannover

12:
==
Franz Oswald Martin Christian Dietrich, (siehe 8.12b) geboren 28.III.1902. in Berlin ? Südende,  gestorben 31.I.1984 zu Bayreuth. oo 15.I.1939, zu Prenzlau (Uckermark) mit Anna Maria Hofbauer geboren, 9.VIII.1913 in Eppelheim bei (Heidelberg).
1.) Christian Otto Dietrich, geboren 21.XI.1941 in Prenzlau, gestorben 29.II.1992 zu Hof (siehe 13!)
2.) Roland Michael Dietrich, geboren 14.II.1948 in Heidelberg oo 6.X.1971 mit Martha Schmidt (siehe 14!)
3.) Ulrich Rainer Dietrich, geboren 23.III.1949 in Stuttgart, gestorben 19.VI.1969 zu Stuttgart.
4.) Andrea Irene Dietrich, geboren 19.VIII.1955 in Stuttgart. oo mit Rausch.
1.) Sonja Joy Dörthe, geboren 28.II.1984.
2.) Eine Tochter, nähere Angaben folgen.

13:
==
Christian Otto, (siehe 8.12b) geboren 21.XI.1941 in Prenzlau,  gestorben 29.II.1992 zu Hof in Bayern.
oo 5.III.1965 in Stuttgart, mit Edeltraud Staffen, geboren 24.II.1938 in Schumberg.
1.) Christine Cornelia, geboren 2.VI.1966 oo am ??.??.?? mit ??
2.) Oliver Ulrich, geboren 11.XI.1970

14:
==
Roland Michael, (siehe 12) geboren 14.II.1948 in Heidelberg. oo 6.X.1971 in Stuttgart, mit Martha Schmidt geboren, 28.II.1942 in Papianice (Heute polnisches Gebiet)
1.) Jörn Michael, geboren 27.VI.1973

15:
==
Johannes Dietrich, geboren 31.III.1930 in Altenhain. oo 11.I.1969 mit Gisela Kobisch.
1.) Thomas, geboren 23.VI.1969.


Q U E L L E N
===========


In der Abschrift der Original DIETRICH Familien Chronik sind an deren Ende mehrere Seiten mit Quellenangaben vorhanden, die in der Nachkriegszeit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr dort zu finden sind. Aus diesem Grund erspare ich mir die einzelne Auflistung. Um überhaupt einen Anhaltspunkt zu haben, sehen Sie weiter unten eine kleine Auswahl.

1) Das Dresdener Türkensteuer Register von 1501
2) Das Landsteuer Register von 1529
3) Das Landsteuer Register des Amtes Sachsenburg von 1661
4) Das Erb Register von Sachsenburg von 1577
5) Das Erb Register von Frankenberg von 1695
6) Die Kaufbücher des Amtes Sachsenburg von 1695 ? 1753
7) Die Kaufbücher des Amtes Frankenberg von 1783 ? 1844

Index   nach  Namen

Name:						       Geburts Datum			         Seite

Christoff Reuther g. Di  	..........	 	 ..............	11
Anthonius Dietrich	..........          		 ..............	11
Wolffgang Dietrich	..........		 ..............	11
Christina Dietrich	..........		 ..............	11
Andreas Eychler	..........		 ..............	11
Margarethe verw. Linger	..........		 ..............	11
Bartel Girlich	..........		 ..............	11
Jakob Dietrich	..........		 ..............	11
Andreas Höppner	..........		 ..............	11
Hanns Dietrich	..........		 ..............	11
Christina Eychler	..........		 .............. 	11
Anna Dietrich	..........	 24.04.1601	 ..............	11
Wolff Dietrich	..........	 19.04.1602	 ..............	11
Anna Dietrich	..........	 30.03.1604	 ..............	11
Georg Dähne	..........		 ..............	11
Michael Dietrich	..........	 05.02.1606	 ..............	11
Maria  Dietrich	..........	 01.04.1608	 ..............	11
Caspar Dietrich	..........	 31.01.1610	 ..............	11
Hanß Dietrich	..........	 23.04.1612	 ..............	11
Jakob Dietrich	..........	 16.04.1615	 ..............	11
Christoph Dietrich	..........	 05.08.1617	 ..............	11
Christoph Dietrich	..........	 06.03.1619	 ..............	11
Jakob Reuther	..........	 i.Jahr1635	 ..............	12
Martha Kinder	..........		 ..............	12
Paul Hübler	..........		 ..............	12
Hanß Dietrich	..........	 10.10.1606	 ..............	12
Caspar Dietrich	..........	 21.07.1609	 ..............	12
Martha Dietrich	..........	 29.12.1614	 ..............	12
Christine Sprauer	..........	 i.Jahr1620	 ..............	12
Maria Dietrich	..........	 25.10.1651	 ..............	12
Georg Schalle	..........	 17.02.1653	 ..............	12
Hans Dietrich	..........		 ..............	12
Christoph Dietrich	..........	 i.Jahr1654	 ..............	12
Christian Dietrich	..........	 05.07.1656	 ..............	12
Anna Regina Hänel	..........		 ..............	12
Johann Hänel	..........		 ..............	12
Sabine Eichler	..........		 ..............	12
Simon Eichler	..........		 ..............	12
Sabina Dietrich	..........	30.02.1690?	 ..............	12
Händler Lüder	..........		 ..............	12
Christian Dietrich	..........	 21.01.1692	 ..............	12
Anna Regina Dietrich	..........	 20.04.1695	 ..............	12
Johann Illgen	..........		 ..............	12
Caspar Dietrich	..........	 06.10.1696	 ..............	12
Joh.Bart. Dietrich	..........	 25.08.1698	 ..............	12
Christoph Dietrich III	..........	 i.Jahr1703	 ..............	12
Maria Dietrich	..........		 ..............	12
Caspar Dietrich  (III)	..........	 11.01.1661	 ..............	12
Jakob Dietrich  (III)	..........	 16.06.1663	..............	12
Maria Magd. Schreyert	..........	 	..............	12
Hanß Dietrich (III)	..........	 23.09.1612	..............	13
Anna Hoffmann	..........		..............	13
Index   nach  Namen

Name:	                         Geburts Datum	                              Seite

Jakob Dietrich (II) Maria Heydenreich       	....................	 06.04.1615	............................	1313
Hanß Dietrich (II)	..........	 10.10.1606	.............	13
Caspar Dietrich (II)	..........	 21.07.1609	..............	13
Caspar Dietrich (IV)	..........	i.Jahr 1632	..............	13
Rebecca Dietrich	..........	i.Jahr 1612	..............	13
Maria Jahn	..........	i.Jahr 1612	..............	13
Rosina Dietrich	..........	 02.04.1633	..............	13
Sebastian Quellmalz	..........	 	..............	13
Maria Dietrich	..........	 25.06.1636	..............	13
Samuel Dietrich	..........	 11.10.1639	..............	13
Johann Dietrich	..........	 03.11.1644	..............	13
Susanna Dietrich	..........	 22.05.1647	..............	13
Zacharias Göler 	..........	 	..............	13
Sophie Dietrich	..........	 22.03.1657	..............	13
George Klemm	..........	 	..............	13
Anna Dietrich	..........	 27.02.1659	..............	13
Christian Beck	..........	 	..............	13
Christoph Dietrich II	..........	 01.11.1654	..............	13
Regine Jost	..........	i.Jahr 1655	..............	13
Andreas Dietrich I	..........	 02.09.1681	..............	14
Anna Maria Dietrich	..........	 30.01.1685	..............	14
Samuel Wolf	..........	 	..............	14
Samuel Thümer	..........		..............	14
Johann Dietrich	..........	 05.02.1688	..............	14
Christian Dietrich IV	..........	 10.11.1693	..............	14
Anna Elisabeth Müller	..........	 	..............	14
Caspar Dietrich IV	..........	i.Jahr 1632	..............	14
Daniel Dietrich I	..........	i.Jahr 1664	..............	14
Caspar Dietrich V	..........	 	..............	14
Catharina verw. Uhlig	..........		..............	14
Christian Dietrich II	..........	i.Jahr 1688	..............	14
Sophie Kuhn	..........	 	..............	14
Andreas Dietrich	..........	 09.11.1704	..............	14
Anna Maria Bischoff	..........	 	..............	14
Johannes Mich. Dietrich	..........	 12.10.1741	..............	14
Johannes Gottl Dietrich	..........	 17.04.1765	..............	14
Johanne Ros. Grießmann	..........	 	..............	14
Susanna Dietrich	..........	 10.06.1673	..............	14
Sophie Dietrich	..........	 28.04.1675	..............	14
Gottfried Dietrich I	..........	 18.02.1679	..............	14
Susanna Dietrich	..........	 23.04.1683	..............	14
Michael Haußdorf	..........	 	..............	14
Andreas Dietrich I	..........	 02.09.1681	..............	14
Anna Rosine Rupprecht	..........	i.Jahr 1682 	..............	14
Anna Sophia Dietrich	..........	 27.10.1721	..............	14
Christoh Richter	..........	 	..............	14
Daniel Dietrich I	..........	i.Jahr 1664 	..............	14
Rosina Dietrich	..........	     ?	..............	14
Rosina Schale	..........	 i.Jahr1667	..............	15
Gottfried Dietrich	..........	 28.01.1697	..............	15
Daniel Dietrich II	..........	 01.01.1699	..............	15
Index   nach  Namen

Name:	                         Geburts Datum	                              Seite

Sophia Dietrich	..........	 06.01.1703	..............	15
Gottfried Dietrich I	..........	 18.02.1679	..............	15
Anna Maria Böttger	..........	i.Jahr 1689 	..............	15
Gottfried Dietrich	..........	  19.02.1708	..............	15
Gottlieb Dietrich	..........	 11.10.1709	..............	15
Marie Susanne Dietrich	..........	 30.07.1711	..............	15
Johann George Engelmann	..........		..............	15
Hanß George Engelmann	..........		..............	15
Johann Gottl. Engelmann	..........		..............	15
Anna Maria Engelmann	..........		..............	15
Marie Elisab. Dietrich	..........	 03.12.1713	..............	15
Christian Kuntze	..........		..............	15
Anna Maria Dietrich	..........	 30.03.1717	..............	15
Christoph Jobst	..........	 	..............	15
Johann George Dietrich	..........	 10.02.1719	..............	15
Johann Jakob Dietrich	..........	 29.07.1722	..............	15
Daniel Dietrich III	..........	 12.12.1725	..............	15
George Christoph Wagner	..........		..............	15
Johann George Dietrich	..........	 12.05.1729	..............	15
Gottfried Dietrich II	..........	 19.02.1708	..............	15
Marie Elisabeth Wolff 	..........	i.Jahr 1712	..............	15
Anna Rosine Berthold	..........		..............	15
Gottlieb Dietrich	..........	 11.10.1709	..............	15
Anna Sophia Römer	..........	 10.04.1722	..............	15
Gottlieb Dietrich	..........	 24.06.1752	..............	15
Gottfried Dietrich	..........	 30.06.1754	..............	15
Daniel Dietrich	..........	 12.12.1725	..............	16
Anna Sophia Römer	..........	 10.09.1722	..............  	16
Johann George Dietrich	..........	 22.01.1750	..............	16
Gottfried Dietrich	..........	 13.06.1755	..............	16
Joh.Beate Gral (Krell)	..........	i.Jahr 1756	..............	16
Joh. Gottlieb Dietrich	..........	 11.08.1756	..............	16
Johanne Beate Dietrich	..........	 18.09.1777	..............	16
Christ. Friedr. Reißig	..........		..............	16
Johann Gottfried Thiele	..........		..............	16
Johanne Christiane Diet	..........	 09.03.1779	..............	16
Johann Michael Seifert	..........	i.Jahr 1801	..............	16
Carl Gottfried Seifert	..........	i.Jahr 1802	..............	16
Anna Christiane Seifert	..........	i.Jahr 1803	..............	16
Gottfried Graf	..........		..............	16
Johann Gottfr. Dietrich	..........	 07.12.1783	..............	16
Johanna Rosina Dietrich	..........	 24.11.1792	..............	16
Johann Gottfr. Auerbach	..........		..............	16
Rosine Müller	..........	 i.Jahr1774	..............	16
Johanne Beate Dietrich	..........	 02.11.1797	..............	16
Johann Gottl. Dietrich	..........	 20.12.1799	..............	16
Joh. Gottlob Dietrich	..........	 03.08.1802	..............	16
Joh.Christiane Dietrich	..........	 25.12.1805	..............	16
Johanne Rosine Dietrich	..........	 18.02.1809	..............	16
Johannin Merzdorf	..........		..............	16
John	..........		..............	16
Johanne Christiane Diet	..........	 09.12.1811	..............	16
Friedr. August Schumann	..........		..............	16
Joh.Gottfried Leberecht	..........		..............	16
Index   nach  Namen

Name:						       Geburts Datum			         Seite

Joh.Gottfried Dietrich	..........	 07.12.1783	..............	17
Joh. Rosine Engelmann	..........	 10.10.1783	..............	17
Christiane Sophia Bergt	..........		..............	17
Johanna Rosina Dietrich	..........	 23.11.1803	..............	17
Johanna Beate Dietrich	..........	 07.01.1805	..............	17
Karl Gottfried Dietrich	..........	 27.02.1806	..............	17
Johann Gottfr. Dietrich	..........	 04.06.1807	..............	17
Heinr. Adolph Ferdinand	..........	 23.10.1836	..............	17
Hugo Dietrich	..........		..............	17
Moritz Eduard	..........	 15.04.1836	..............	17
Johann Gottlob Dietrich	..........	 03.08.1802	..............	17
Christ.Eleon. Vogelsang	..........	 11.01.1802	..............	17
Christ. Wilh. Dietrich	..........	i.Jahr 1807	..............	17
Karl Friedrich Dietrich	..........	 06.01.1829	..............	17
Chris. Juliane Dietrich	..........	 26.10.1830	..............	17
Karl August Dietrich	..........	 23.06.1832	..............	17
Friedr. Ernst Dietrich	..........	 15.03.1836	..............	17
Johannes Gottfried Diet	..........	 03.07.1802	..............	17
Christ.Eleonore Eichler	..........	 27.06.1807	..............	18
Joh.K. Friedr.Lippmann	..........		..............	18
Leonhardt	..........		..............	18
Friedr. Eduard Dietrich	..........	 	..............	18
Amalie Wilh. Dietrich	..........	 04.03.1834	..............	18
Frd.Jos.Hermann Schulze	..........		..............	18
Gotfried Adolph Schulze	..........		..............	18
Amalie Auguste Dietrich	..........	 09.03.1837	..............	18
Gotthelf Ernst Uhlmann	..........		..............	18
Johann Gotthelf Uhlmann	..........		..............	18
Karl Friedrich Dietrich	..........	 27.01.1841	..............	18
Emma Therese Dietrich	..........	 20.08.1843	..............	18
Zieger	..........		..............	18
Camillo Hommel	..........		..............	18
Friedrich August Thum	..........		..............	18
Karl Heinrich Zieger	..........		..............	18
Karl Gottlieb Zieger	..........		..............	18
Auguste Minna Dietrich	..........	 26.07.1850	..............	18
Auguste Emilie Bergt	..........		..............	18
Karl Gottfried Bergt	..........		..............	18
Clara Ida  Dietrich	..........	 23.11.1862	..............	18
Karl Friedr. Reinhardt	..........	 25.09.1856	..............	18
Anna Hulda Dietrich	..........	 01.05.1864	..............	18
Fried. Richard Dietrich	..........	 29.08.1865	..............	18
Fried. Ernst Dietrich	..........	 26.12.1866	..............	18
Helene Martha Dietrich	..........	 21.11.1868	..............	18
Wilhelm Paul Reymann	..........	 05.10.1861	..............	18
Marie Wilhelmine Lausch	..........		..............	18
Friedr. Bernh. Dietrich	..........	 09.07.1870	..............	18
Joh. Elisabeth Dietrich	..........	 25.11.1871	..............	18
Anna Hedwig Dietrich	..........	 05.02.1873	..............	18
Friedrich Karl Dietrich	..........	 29.07.1874	..............	18
Lydia Anna Dietrich	..........	 28.11.1875	..............	18
Carl Friedrich Dietrich	..........	 17.09.1877	..............	18
Johannes Paul Dietrich	..........	 17.09.1877	..............	18
Index   nach  Namen

Name:						       Geburts Datum			         Seite

Marie Hedwig Dietrich	..........	 04.10.1879	..............	19
Emilie Frieda Dietrich	..........	 13.02.1882	..............	19
Karl Friedr. Dietrich	..........	 19.06.1884	..............	19
Friedr. Ernst Dietrich	..........	 26.12.1866	..............	19
Helene Martha Dietrich	..........	 21.11.1868	..............	19
Anna Selma Franke	..........	 19.07.1874	..............	19
Johann Gottlieb Franke	..........	 	..............	19
Ernestine Wilhel Agsten	..........		..............	19
Rosa Frieda Nebe	..........	 23.11.1882	..............	19
Friedrich August Nebe	..........		..............	19
Emilie Franzis Richter	..........		..............	19
Ernst Rudolf Dietrich	..........	 16.04.1896	..............	19
Selma Johanna Dietrich	..........	 20.01.1898	..............	19
Hermann Paul Reißig	..........	 28.08.1893	..............	19
Anna Maria Rößner	..........		..............	19
Friedr. Hermann Reißig	..........		..............	19
Ernst Fritz Dietrich	..........	 30.08.1899	..............	19
Käthe Elsa Dietrich	..........	 13.09.1900	..............	19
Johannes Walter Dietric	..........	 03.12.1901	..............	19
Marie Gertrud Dietrich	..........	 06.10.1903	..............	19
Paul Gerhardt Dietrich	..........	 17.08.1905	..............	19
Marie Käthe Dietrich	..........	 08.03.1907	..............	19
Ernst Gottfried Dietric	..........	 05.11.1910	..............	19
Ernst Siegfried Dietric	..........	 28.05.1912	..............	19
Frieda Lotte Dietrich	..........	 03.05.1913	..............	19
Arndt Heinz Dietrich	..........	 26.04.1914	..............	19
Dora Elise Dietrich	..........	 25.12.1915	..............	19
Annemarie Dora Dietrich	..........	 11.02.1919	..............	19
Hans Christoph Dietrich	..........	 20.05.1920	..............	19
Erhardt Rudolf Dietrich	..........	 27.01.1924	..............	19
Johanna Hertha Dietrich	..........	 26.08.1928	..............	19
Linda Elisabeth Dietric	..........	 28.06.1930	..............	19
Johannes Walter Dietrich ..........  03.12.1901  ..............  20
Paula Rosa Dietrich      ..........  14.09.1902  ..............  20
Ferdinand Max Kunze      ..........              ..............  20
Alma Hulda Schuhmann     ..........              ..............  20
Walter Johannes Dietr    ........... 14.09.1931  ..............  20
Martin Dietrich  (I)     .......... i.Jahr 1631  ..............  20
Martin Dietrich  (II)    .......... i.Jahr 1631  ..............  20
Maria Böttger            ..........              ..............  20
Hanß Dietrich            ..........  28.12.1655  ..............  20
Martin Dietrich          ..........  13.09.1658  ..............  20
Caspar Dietrich          ..........  24.01.1661  ..............  20
Hanß Müller              ..........              ..............  20
Sabine Müller            ..........              ..............  20
Balthasar Schmidt        ..........              ..............  20
Johann George            ..........  21.04.1692  ..............  20
Judith Dietrich          ..........  28.11.1695  ..............  20
Anna Maria Dietrich      ..........              ..............  20
Elias Illgen             ..........              ..............  20
Christian Dietrich       ..........  25.02.1684  ..............  20
Johann Dietrich          ..........  19.02.1690  ..............  20
Johann George Dietrich   ..........  21.04.1692  ..............  20
Maria Sophia Bischoff    ..........  03.01.1692  ..............  20
Index   nach  Namen

Name:						       Geburts Datum			         Seite

Anna Maria Beyckert      ..........              ..............  20
Johann Gottfried Dietrich..........  15.09.1715  ..............  20
Johann George Dietrich   ..........  16.04.1718  ..............  20
Maria Sophia Dietrich    ..........  02.10.1720  ..............  20
Johann Gottfried Wolf    ..........              ..............  20
Johannes Samuel Eckardt  ..........              ..............  20
Johannes Gottlieb Jost   ..........              ..............  20
Johanna Rosine Dietrich  .......... 19.11.1760   ..............  21
Christian Dietrich       .......... 25.02.1684   ..............  21
Susanne Ulbricht         ..........i.Jahr 1687   ..............  21
Anna Rosine verw. Kirchhübel  .....i.Jahr 1697   ..............  21
Johann Gottfried Dietrich.......... 11.03.1715   ..............  21
Anna Rosine Dietrich     .......... 03.03.1722   ..............  21
Marie Susanne Jobst      ..........              ..............  21
Johanna Dorothea Dietrich.......... 08.02.1746   ..............  21
Johanna Dorothea Morgenstern.......              ..............  21
Anna Sophia Dietrich     .......... 03.05.1748   ..............  21
Anna Sophia Möbiuß       ..........              ..............  21
Johann Gottfried Dietrich.......... 02.12.1750   ..............  21
Johann Georg Dietrich    .......... 03.08.1754   ..............  21
Anna Sophia Schumann     ..........              ..............  21
Anna Rosina Dietrich     .......... 18.09.1756   ..............  21
Johann Michael Dietrich  .......... 20.06.1758   ..............  21
Susanna Maria Reuter     ..........              ..............  21
Johann Gottlieb Dietrich .......... 17.04.1785   ..............  21
Carl Gottlieb Dietrich   .......... 18.08.1789   ..............  21
Johann Gottlieb Dietrich .......... 06.01.1794   ..............  21
Lorenz Dietrich          ..........              ..............  22
Georg Dietrich           .......... 27.03.1595   ..............  22
Urban Dietrich           ..........              ..............  22
Anna Dietrich            .......... vor 1597     ..............  22
Peter Lorenz             ..........              ..............  22
Urban Dietrich           ..........              ..............  22
Anna Kamprath            ..........              ..............  22
Simon Dietricch          ..........              ..............  22
Michael Dietrich         ..........              ..............  22
Christina Dietrich       .......... 12.09.1601   ..............  22
Christoff Dietrich       .......... 04.10.1602   ..............  22
Martin Dietrich          .......... 02.09.1604   ..............  22
Daniel Dietrich          ..........i.Jahr 1778   ..............  22
Margarethe Hummitzsch    ..........              ..............  22
Samuel Dietrich          ..........              ..............  22
Sybilla Lindener         ..........              ..............  22
Rebecca Dietrich         ..........i.Jahr 1612   ..............  22
Caspar Dietrich          ..........              ..............  22
Daniel Dietrich          .......... 01.05.1616   ..............  22
Christian Dietrich       .......... 30.08.1618   ..............  22
Barbara Dietrich         .......... 12.06.1623   ..............  22
Merten Dietrich          ..........              ..............  22
Martinus Dietrich        .......... 03.02.1623   ..............  22
Greger Dietrich          ..........              ..............  22
Samuel Moller            ..........              ..............  22
Justina Oenichen         ..........              ..............  22

Index   nach  Namen

Name:						       Geburts Datum			         Seite

Greger Dietrich          ..........              ..............  22
Maria                    ..........              ..............  22
Wolffgang Dietrich       ..........              ..............  26
Hanns Dietrich           ..........              ..............  26
Christina Dietrich       ..........              ..............  26
Christina Eychler        ..........              ..............  26
Andreas Eychler          ..........              ..............  26
Merten Eychler           ..........              ..............  26
Anthonius Dietrich       ..........              ..............  26
Simon Kölern             ..........              ..............  26
Andreas Höpner           ..........              ..............  26
Katherina Zöell          ..........              ..............  26
Thomas Hoffmannin        ..........              ..............  26
George Hoffmann          ..........              ..............  26
Blasius Teycherin        ..........              ..............  26
Sturmin z. Greifendorf   ..........              ..............  26
Georg Lingers            ..........              ..............  26
Bartel Girlich           ..........              ..............  26
Hanns Dietrich           ..........              ..............  27
Anna Dietrich            ..........              ..............  27
Georg Dehne              ..........              ..............  27
Wolf Dietrich            ..........              ..............  27
Michael Dietrich         ..........              ..............  27
Christina Dietrich       ..........              ..............  27
Caspar Böttger           ..........              ..............  27
Maria Dietrich           ..........              ..............  27
Casparus Dietrich        ..........              ..............  27
Johannes Dietrich        ..........              ..............  27
Jakobus Dietrich         ..........              ..............  27
Christoff Dietrich       ..........              ..............  27
Christophorus Dietrich   ..........              ..............  27
George Thenens           ..........              ..............  28
Sebastian Kinders        ..........              ..............  28

















T e c h n i s c h e   D a t e n
======================

Ausstattung am  Beginn meiner  Arbeit.

Computer: Vobis Desktop IBM Kompatibel
Prozessor: 386 SX 20 MHz CPU
Arbeitsspeicher: 2 MB
Monitor: VGA 14 Zoll
Grafikkarte: VGA  mit 512 k Speicher
Festplatte: Speicher Kapazität  40 MByte
5 1/4 Zoll Disketten Laufwerk
3 ½   Zoll Disketten Laufwerk

Ausstattung am Ende meiner Arbeit.

Computer: GERICOM Overdose II Notebook IBM Kompatibel.
Prozessor: INTEL Pentium III 800 MHz CPU.
Hauptspeicher: 256 MB SDRAM 10 ns.
Monintor: 14,1 Zoll in TFT Ausführung.
VGA Grafikkarte: ATI 8 MB RAM.
Festplatte: Hitachi  mit einer Speicherkapazität von 20.000 MB.
3 ½ Zoll Disketten Laufwerk.
CD  - ROM Laufwerk mit 24 facher Geschwindigkeit.
Internes PCMCIA FAX Modem  mit einer Datenübertragungsrate von 56.800 Byte pro Sekunde.
Interne PCMCIA ISDN Karte mit einer Datenübertragungrate von 128.000 Byte pro Sekunde.
3 Com Netzwerkkarte zur T-DSL Anbindung, Übertragungs Rate 756 Kb /s
E-mail Adresse: master@rdietrich.de
Hompage: www.rdietrich.de  in der auf die vor uns liegende Arbeit hingewiesen wird.

Betriebs System:	   DR - DOS Version 5.0
                            	   DR - DOS Version 5.1
                             	   MS - DOS Version 5.0
                            	   MS - DOS Version 6.0 + Windows 3.1
                            	   MS - DOS Version 6.2 + Windows 3.1
                            	   MS - DOS Version 6.22 + Windows for Worksgroups 3.11
                            	   PC - DOS Version 7.0 + Windows for Worksgroups 3.11
                              	    MS - Windows 95 Release 950 a
		   	   MS - Windows 95 OSR Release 950 b
                                 	   MS - Windows NT 4.0 Build 1381 Service Pack 3
		                MS - Windows 98 SE

Text Programme:	  1. Starwriter Compact für DOS
                             	  2. WordPerfect Version 6.0 für Windows
                             	  3. WordPerfect Version 6.0a für Windows
                             	  4. WordPerfect Version 6.1 für Windows
		  	  5. Corel WordPerfect Suite 7.0 für Windows 95
		  	  6. Microsoft Office Word 7.0 für Windows 95
			  7. Corel WordPerfect Office 2000
			  8. Microsoft Office 2000

Disketten Format: 3,5 Zoll
Diese Chronik wird für die Nachwelt auch auf CD gebrannt.
Datei Name: Chronik1.doc  Umschlag Seite
                     Chronik2.doc   Die Chronik
Datei Größe: 548.064  Byte
Datei Inhalt: 28.388 Wörter in 3470 Sätze in  174.386 Zeichen



Druck: OCE` High Print Laser System "PAGESTREAM  55 " im Duplex Verfahren
Anzahl Seiten: 85
Druckort: MSH Medien System Haus 70567 Stuttgart, Plieningerstrasse 150
Konzeptdruck: Kyocera Ecosys FS - 800 ECO Laser
Druckort: 72622 Nürtingen, Dürerplatz 4
Druck Datum: Donnerstag, 28. Mai 1998




Ich möchte mich für Ihr Interessse Recht Herzlich bedanken.

Roland Dietrich
02.01.97 zu 72622 Nürtingen

Q U E L L E N
=============

In der Abschrift der Original DIETRICH Familien Chronik sind an deren Ende mehrere Seiten
mit Quellenangaben vorhanden, die in der Nachkriegszeit mit an Sicherheit grenzender
Wahrscheinlichkeit dort nicht mehr zu finden sind. Aus diesem Grund erspare ich mir die
einzelne Auflistung. Um überhaupt einen Anhaltspunkt zu haben, sehen Sie weiter unten eine
kleine Auswahl.

1) Das Dresdener Türkensteuer Register von 1501
2) Das Landsteuer Register von 1529
3) Das Landsteuer Register des Amtes Sachsenburg von 1661
4) Das Erb Register von Sachsenburg von 1577
5) Das Erb Register von Frankenberg von 1695
6) Die Kaufbücher des Amtes Sachsenburg von 1695 - 1753
7) Die Kaufbücher des Amtes Frankenberg von 1783 - 1844

ZURÜCK